Sportnachrichten - FSV 2019

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sportnachrichten

Der Verein
Mai 2019

SG Niederfell/Dieblich

SG I:

Nachträge:
Spvgg. Bendorf  -  SG I            0:3   (0:0)
SG I            -  SV Untermosel   1:0   (0:0)  

TSV Lay         -  SG I            4:2   (3:1)

Überraschend konnten die letzten drei der Tabelle ihre Spiele gewinnen, wobei das 4:2 des TSV Lay gegen die SG noch das knappste Ergebnis war. Die Spielberichte:
Beim Spiel in Bendorf standen sich in der ersten Halbzeit zwei in etwa gleichstarke Mannschaften gegenüber, sodass das 0:0 zur Pause durch in Ordnung war.
In der zweiten Halbzeit steigerte sich die SG dann deutlich und konnte so dank der Tore von Manuel Bleser (55.), Steffen Pistono (70.) und Tobi Jung (85.) verdiente 3 Punkte mit an die Mosel nehmen.
Es spielten: Pascal Keul, Andre Sauer, Steffen Pistono, Raphael Henning, Nils Kräf (76. Tobias Jung), Michael Fechner (71. Sebastian Otto), Philipp Schuster, (66. Sebastian Lechner), Florian Trefzer, Manuel Bleser, Robin Kissel, Tobias Arens,  
Es gab durchaus schon bessere Spiele, wenn die SG und der SV U in einem Lokalderby aufeinander trafen. Nach einigen Nickligkeiten in den ersten Minuten beruhigte sich die Partie, Höhepunkte blieben aber aus, sodass das torlose Remis zur Pause das richtige Ergebnis war.
In der zweiten Halbzeit wurde es dann besser. Nun ergab es auf beiden Seiten auch Torchancen. Doch während ein sehr guter Philipp Jung im Tor der SG seinen Kasten sauber hielt, konnte die SG eine seiner Möglichkeiten nutzen. In der 57. Minute konnte sich Andre Sauer ganz stark auf außen durchsetzen und hatte danach noch das Auge für Philipp Schuster. Und dieser hatte keine Mühe, nach 57 Spielminuten für die Entscheidung in diesem Spiel zu sorgen. Die Gäste hätten aber durchaus ein Unentschieden verdient gehabt.
Es spielten: Philipp Jung, Andre Sauer, Mike Czarneta, Niklas Pistono, Steffen Pistono, Tobias Jung (67. Sebastian Otto), Raphael Henning, Sebastian Lechner (51. Philipp Schuster), Florian Trefzer, Manuel Bleser (88. Michael Fechner), Tobias Arens.
Im letzten Saisonspiel musste die SG bereits das 2. Lokalderby binnen 8 Tagen bestreiten, fuhr man doch zum TSV Lay, einer Mannschaft, bei der man sich des Öfteren durchaus schwer tat. Die erste Viertelstunde hatte die SG leichte Vorteile, doch dann nahm das Verhängnis seinen Lauf. Einmal war die SG-Abwehr nicht formiert, und schon stand es 0:1. Als Lay 2 Minuten später durch einen schönen Fernschuss auf 2:0 erhöhen konnte, war man auf SG-Seite doch reichlich durcheinander. Hoffnung machte dann die 22. Minute, als Steffen Pistono eine Ecke von Raphael Henning  zum 1:2 einköpfen konnte. Lay störte nun die SG immer früh, sodass vor allem die Ballannahme nicht richtig funktionierte. Ein dadurch erfolgter Ballverlust sorgte dann für das 1:3, was gleichzeitig auch der Halbzeitstand war.
Zur Pause wechselte Trainer Volker Schambach gleich dreimal aus, um dadurch neue Impulse zu setzen. Und dies schien auch zu gelingen. So hatte man gleich zwei dicke Chancen, die aber leider nicht verwertet wurden. Für die Vorentscheidung sorgte dann ein Elfmeter, der wohl keiner war. Lay war dies egal und es stand 4:1. Die SG spielte aber weiter nach vorne und Florian Trefzer konnte nach einem abgewehrten Freistoß von Steffen Pistono auf 2:4 verkürzen. Die SG versuchte nun alles, um dem Spiel noch eine Wende geben zu können, nahm dafür auch die Gefahr von Konter in Kauf. Einen davon konnte Torhüter Stefan Häs mit einer Riesenparade gerade noch abwehren. So blieb es schließlich dabei, dass man das Saisonende mit einer Niederlage abschloss.
Fazit: Dies war das letzte Derby in nächster Zeit mit Lay. Wie ja bekannt ist, hat sich SG aus Niederfell und Dieblich mit dem TSV Lay zur neuen SG Eintracht Mosel zusammengeschlossen. Näheres demnächst unter dem neuen Vereinsnamen.
Es spielten: Stefan Häs, Mike Czarneta, Steffen Pistono, Tobias Jung, Robin Kissel, Raphael Henning, Nils Kräf (46. Florian Trefzer), Manuel Bleser, Michael Fechner, Sebastian Otto (46. Sebastian Lechner), Philipp Volk (46. Niklas Pistono).

Damit ist die Saison 2018/19 beendet. Dabei erreichte die SG I einen hervorragenden 3. Platz. Mit 13 Siegen, 4 Unentschieden und 9 Niederlagen kam man auf 43 Punkte bei einem Torverhältnis von  49 : 48. Beste Torschützen waren Steffen Pistono mit 10 und Manuel Bleser mit 9 Toren.




Nichts zu halten. Stefan Häs war beim Elfmeter zum 4:1 machtlos.
Foto: Michael Wald

SG II:

Nachträge:
TuS Kettig - SG II 1:2 (1:0)
SG II - VfL Kesselheim II 1:1 (0:0)
SG 2000 Mülheim-Kärlich II – SG II 16:0 (10:0)

SG II - SG Rheindörfer II 5:1 (2:0)

In Kettig konnte die SG einen überraschenden Sieg feiern. Nachdem man zur Pause nach einem frühen Rückstand mit 0:1 zurücklag, konnte man durch Tore von Tobias Weber (64.) und Robin Thillmann (69.) das Spiel noch drehen und den 4. Saisonsieg feiern.
Es kamen zum Einsatz: Stefan Häs, Jens Weber, Christoph Berens, Tobias Weber, Stefan Holzke, Christoph Dinger, Robin Thillmann, Dominik Schmitz, Benedikt Koch, Julius Dany, Luis Octavio Firmo, Sebastian Schmitt, Sven Klütsch, Michael Cadenbach.
Im Spiel gegen Kesselheim wäre sicherlich ein weiterer Sieg möglich gewesen, doch schließlich musste man mit einem 1:1 zufrieden sein. Nachdem Mike Czarneta seine Farben in der 67. Spielminute mit 1:0 in Führung bringen konnte, gelang Kesselheim 9 Minuten später der Ausgleich.
Es spielten: Sebastian Lechner, Tobias Arens, Christoph Berens, Benedikt Koch, Christoph Dinger, Sebastian Schmitt, Andre Sauer, Jan Bellinghausen, Manuel Bleser, Sven Klütsch, Tobias Weber, Michael Kiefer, Andreas Basche, Mike Czarneta.
Das einzige Positive beim Spiel in Mülheim: Man ist angetreten, zwar nur mit 9 Akteuren, die sich nach einer Verletzung sogar auf 8 reduzierten. Da war das Debakel logischer Weise schon programmiert. Da der Tabellenzweite fairer Weise seine Mannschaft nach der Halbzeit auch nur mit 8 Akteuren spielen lies, sah das Geschehen dann minimal besser aus. Damit sollte die Infopflicht erfüllt sein.
Das Fähnlein der 9 Aufrechten: Jan Bellinghausen, Pascal van Kempen, Christoph Berens, Christoph Dinger, Benedikt Koch, Sebastian Schmitt, Tobias Weber, Sven Klütsch, Dominik Graeff.
Im letzten Spiel der Saison empfing die SG II dann den Tabellensechsten SG Rheindörfer II. Und hier zeigte man zum Saisonabschluss eine sehr starke Leistung. Zwar hatten anfangs die Gäste mehr vom Spiel, aber die SG kämpfte sich ins Spiel hinein. Die 2 Tore durch Christoph Berens (22.) und Jens Weber (27.) sorgten nun für Sicherheit und so lies man bis zum Pausenpfiff nichts mehr anbrennen.
In der 2. Halbzeit versuchten die Gäste alles, um dem Spiel noch eine Wende geben zu können. Doch durch tollen Einsatz und einigen spielerischen Elementen kaufte die SG der Mannschaft vom Rhein den Schneid ab. Sven Klütsch (70.) und Julius Dany (80.) sorgten schließlich für ein klares 4:0. Und dem Ehrentreffer zum 4:1 konterte Tobias Weber nach 85. Minuten mit dem Endstand von 5:1.
Es spielten: Pascal Keul, Jens Weber, Christoph Berens, Tobias Weber, Robin Thillmann, David Heidemann, Dominik Schmitz, Benedikt Koch, Michael Kiefer, Julius Dany, Sven Klütsch, Sebastian Schmidt, Pascal van Kempen.
Damit ist auch für die SG II die Saison 2018/19 beendet, die sie mit Platz 14 abschloss. Mit 5 Siegen, 6 Unentschieden und 17 Niederlagen kam man auf 21 Punkte. Das Torverhältnis wird verschämt verschwiegen. Bester Torschützen war Philipp Volk mit 5 Toren.


Fußball - Alte Herren


SV Waldesch – FSV Dieblich 1:3 (0:2)

Waldesch. Auf dem Rasenplatz in Waldesch konnte die Dieblicher AH ihren dritten Sieg in Folge einfahren. Gegen einen wie immer unangenehmen Gegner tat man sich anfangs sehr schwer und hatte lange Zeit Mühe der eigenen fahrigen Spielweise.
Dennoch gelang es in der ersten Halbzeit, mit zwei großartigen Angriffen das Ergebnis auf 0:2 zu schrauben. Die Platzherren hatten zwar auch die ein oder anderen Halbchance, aber richtig gefährlich wurden sie nicht.
Im zweiten Durchgang fiel der dritte FSV-Treffer durch Marian Linsel, der sich somit an seinem Geburtstag selbst beschenkte. Danach kam Waldesch wieder ins Spiel, was schnell mit dem 1:3 belohnt wurde. Beide Mannschaften hatten anschließend noch einige Möglichkeiten, die Trefferzahl zu erhöhen, aber dazu kam es nicht mehr. So endete das Spiel mit einem mühsamen, aber verdienten Sieg, der die 1:3-Hinspielniederlage egalisierte.
Es spielten: Florian Elsner, Stefan Holzke, Marian Linsel, Daniel Schäfer, Arda Acar, Volker Schambach, Gerard Allard, Dirk Schlag, Christoph Jung, Matthias Päselt, Philipp Dickhardt, Peter Gilberg, Dirk Balthasar
Torschützen: Peter Gilberg, Volker Schambach, Marian Linsel

FSV Dieblich – VfB Gondershausen 0:0

Dieblich. Im nächsten Spiel hatte der FSV mit den Alten Herren aus Gondershausen einen weiteren starken Gegner zu Gast.
Zu Beginn entwickelte sich eine eher behäbige und abtastende Partie. Der FSV versuchte, das Spiel an sich zu ziehen, was allerdings nur bedingt gelang, aber zumindest war die Abwehrarbeit wie in den letzten Wochen exzellent.
Mit fortlaufender Spieldauer erarbeitete sich Dieblich auch Torchancen, die aber wie so oft fahrlässig und ohne die nötige Power vergeben wurde. Einfach mal die Picke raus, anstatt den Ball mit „Chichi“ immer ins Tor tragen zu wollen. Gondershausen versuchte mit spielerischen Akzenten den Weg nach vorne zu finden, aber dabei gab es für den Dieblicher Keeper nicht viel zu tun.
Die zweite Halbzeit spiegelte die erste wieder. Gute Chancen für Dieblich, die nicht genutzt wurden, und die Gäste machten es nicht besser. Endstand folglich 0:0.
Es spielten: Florian Elsner, Stefan Holzke, Marian Linsel, Arda Acar, Gerard Allard, Dirk Schlag, Christoph Jung, Matthias Päselt, Philipp Dickhardt, Peter Gilberg, Dirk Balthasar, Werner Nick, Michael Perscheid, Klaus Etzkorn


Heimsieg im Derby gegen Lay

Dieblich. Gegen einen starken Gegner aus Lay setzte sich eine gut besetzte Dieblicher Mannschaft verdient mit 4:1 durch.
Agierten die Akteure anfangs noch auf Augenhöhe, übernahmen die Dieblicher Spieler nach 10 Minuten mehr und mehr die Initiative und spielten sich mehrere gute Gelegenheiten heraus, die allerdings zum Teil fahrlässig vergeben wurden. Lay konnte immer wieder einzelne Akzente setzen, unter anderem mit einem Kopfball an die Latte. Aber eine aufmerksame Abwehr mit einem sicheren Torhüter im Rücken war jederzeit in der Lage, diese Konter abzuwehren.  Dazu  gelang nach einem sehenswerten Spielzug Mitte der ersten Halbzeit der  Führungstreffer. Mit diesem 1:0 ging es in die Halbzeitpause.
Im  zweiten  Durchgang  übernahm  Lay  die  Initiative,  und  der FSV  war sowohl  im Mittelfeld  als  auch  in der Abwehr  gefordert.  Dieblich setzte eine  konsequente Zweikampfführung dagegen, so dass die Offensivaktionen der Gäste weitgehend im Sande verliefen. Und jetzt wurden auch die eigenen Möglichkeiten in Tore umgesetzt, denn das öffnende Spiel der Layer ergab etliche gute Konterchancen, die in drei weitere Tore  umgemünzt  wurden. Mit dem sicheren 4:0 im Rücken ließ die Aufmerksamkeit nach, so dass bei einem zu träge verteidigten Freistoß noch der Layer Ehrentreffer fiel.
Ein verdienter Sieg gegen eine gute Layer Mannschaft, der auf Grund einer engagierten und geschlossenen Mannschaftsleistung zustande gekommen ist.
Es spielten: Florian Elsner, Stefan Holzke, Marian Linsel, Daniel Schäfer, Arda Acar, Tom Möller, Volker Schambach, Gerard Allard, Dirk Schlag, Christoph Jung, Michael Perscheid, Matthias Päselt, Andreas Krause, Philipp Dickhardt
Torschützen: 2 x Volker Schambach, 2 x Michael Perscheid


FSV Dieblich/Volleyball/Mädchen U13


Turnier mit Lerneffekt

Die Dieblicher Volleyball-Mädchen bei der rheinland-pfälzischen Finalrunde
Mainz. Am Sonntag, dem 12. Mai, trafen sich die drei besten Mannschaften aus den Landesverbänden Rheinland, Rheinhessen und der Pfalz zum Finalturnier, um die rheinland-pfälzischen Meisterinnen zu ermitteln.
Die Vorgabe des Trainers, unbeschwert aufzuspielen, hatte man doch allein durch die Qualifikation für die Finalrunde etwas erreicht, wovon man vorher nur zu träumen gewagt hatte, konnte leider in den ersten Partien nicht umgesetzt werden. Vielleicht war es auch einfach so, dass die vier mitgereisten Mädchen dem selbst gesetzten Erwartungsdruck vor großem Publikum in teilweise aufgeheizter Atmosphäre nicht gerecht wurden.
Bereits im ersten Spiel wurden sie jäh aus ihren Träumen gerissen, weil sie die scheinbar kleinen Gegnerinnen aus Bad Kreuznach unterschätzten. Diese spielen aber bereits seit zwei Jahren miteinander und bildeten ein sehr gut eingespieltes Team. Es gelang ihnen immer wieder, den Überblick zu behalten und in die Lücken zu spielen, die geöffnet wurden. Das Bad Kreuznach auch von anderen Mannschaften unterschätzt wurde, zeigte sich im Verlaufe des Turniers, denn die Kreuznacher wurden schließlich Vierte. Im zweiten Spiel gegen Mutterstadt waren die Dieblicher chancenlos. Die Mutterstädter spielen bereits in der Bezirksliga und wurden ganz souverän Rheinland-Pfalz-Meister.
Erst in den Spielen gegen Germersheim und Stadecken-Elsheim, tauten die Dieblicher auf und konnten die Spiele offen gestalten. Endlich konnten die Zuschauer auf beiden Seiten gutes Aufbauspiel und längere Ballwechsel beobachten. Für einen Dieblicher Sieg reichte es aber nicht, weil auch den Reihen dieser Mannschaften erfahrene Spielerinnen waren, die die entscheidenden Punkte zum Satzgewinn erzielten. So beendete die Mannschaft das Turnier auf dem neunten Platz.
Fazit: Auch wenn Siege ausblieben, nach neun Monaten im gemeinsamen Team darf man konstatieren, dass alle Mädchen einen Riesenschritt getan und in den Meisterschaftsturnieren wichtige Erfahrungen gesammelt haben.
Es spielten: Nina Endris, Louisa Stahl, Ingke Syrbe und Eva Yordanova



SG Niederfell/Dieblich

SG I:

SG I  -  SC Vallendar           2:1   (1:0)
Nach 3 Spielen wieder ein Sieg!

Die Erste wollte nach den schwachen Leistungen der letzten Wochen etwas gut machen und den Zuschauern endlich wieder den Fußball zeigen, den sie spielen kann.  Dies gelang über weite Strecken auch sehr gut. Es wurde miteinander Fußball gespielt, füreinander gekämpft, sich gegenseitig angefeuert und es war nichts Negatives zu hören, wenn mal etwas nicht so klappte wie gewollt. So entwickelte sich von Beginn an ein ordentliches Spiel, in dem die Mannschaft den Gegner aus Vallendar zwar im Griff hatte, sich aber keine großen Chancen herausspielte. Die gegnerische Offensive wurde auch weitestgehend kontrolliert, sodass auch hier kaum Möglichkeiten zugelassen wurden. Diese wurden aber mit zunehmender Spieldauer immer besser. So war es nach gut 30 Minuten Pascal Keul, der die Mannschaft vor einem Rückstand bewahrte, als er einen schönen Schuss von Sandrino Reingans klasse an den Pfosten lenkte. In der 40. Minute fiel dann das erste Tor des Tages. Nach einer schönen Kombination über Florian Trefzer und Philipp Schuster wurde Manuel Bleser freigespielt. Dieser fackelte nicht lange und zog ansatzlos aus etwa 14 Metern ab, der Schuss wurde unhaltbar abgefälscht und landete zur Führung im Netz. Kurze Zeit später schlenzte Raphael Henning vom 16er Eck den Ball knapp übers Tor. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff hatte man den Torschrei wieder auf den Lippen. Raphael zog eine Ecke frech direkt aufs Tor, doch der Ball klatschte nur an den Pfosten. So blieb es bei der verdienten 1:0 Pausenführung.
Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielgeschehen nicht viel und die Mannschaft hatte weiterhin die Kontrolle über das Spiel. Leider nutzte man 2-3 gute Chancen nicht, um die Führung auszubauen. Auf der anderen Seite ließ man weiterhin nicht viel zu, hatte in einer Szene aber auch etwas Glück, dass man nicht den Ausgleich kassierte. In der 77. Minute fiel dann das beruhigende 2:0. Manuel Bleser wurde steil geschickt, setzte sich clever gegen seinen Gegenspieler durch und schob überlegt ein. Danach ließ man Ball und Gegner laufen und hatte alles unter Kontrolle. Allerdings sollte es hinten raus doch nochmal turbulent werden. In der 90. Minute nutzte Vallendar eine der wenigen Unzulänglichkeiten in der Defensive und verkürzte auf 2:1. Danach warfen die Gäste natürlich alles nach vorne, um doch noch was Zählbares mitnehmen zu können. Dies wusste die SG jedoch gekonnt und geschickt zu verhindern und ging schlussendlich als verdienter Sieger vom Platz.
Fazit: Nach den letzten Spielen war das ein sehr ordentlicher Auftritt der Ersten. Besonders der Teamgeist und die Disziplin waren beeindruckend. Das gezeigte heißt es nun in den letzten drei Spielen auch auf den Platz zu bringen und die Saison positiv zu beenden.
Es spielten: Pascal Keul, Andre Sauer, Steffen Pistono, Raphael Henning (80. Nils Kräf), Michael Fechner, Philipp Schuster (92. Sebastian Lechner), Florian Trefzer, Manuel Bleser, Robin Kissel, Tobias Arens, Sebastian Otto..
Am kommenden Sonntag, dem 12. Mai, spielt die SG beim Tabellenneunten Spvgg. Bendorf. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr auf dem Rasenplatz in der Rheinstraße in Bendorf. Da bei diesem Spiel beide Pressewarte in Urlaub sind, folgt ein Bericht später.

Die nächsten Spiele der SG I:
Achtung: Das Spiel gegen den SV Untermosel findet entgegen der Vorschau bereits am Freitag, 17.05. um 19.30 Uhr statt!
Freitag, 17.05., 19.30 Uhr: SG I    - SV Untermosel
Sonntag, 26.05., 14.30 Uhr: SG I   in TSV Lay


SG II:

TV Winningen  -  SG II        5:0   (1:0)

Die Zweite hat eine sehr ordentliche 1. Halbzeit gespielt und ließ insgesamt wenig zu, hatte jedoch nach vorne hin auch nicht viele Möglichkeiten. Stephan Häs bewahrte die Mannschaft, mit einem gehaltenen Elfmeter vor dem frühen Rückstand. Dennoch ging es mit einem 0:1 in die Pause, was aber auch verdient war.
Nach dem Seitenwechsel konnte man das Spiel weiterhin ausgeglichen gestalten und erspielte sich in einer kleinen Druckphase ein paar gute Möglichkeiten. Und auch nach dem 0:2 steckte man nicht auf und versuchte weiterhin nach vorne zu spielen, ein Tor wollte aber leider nicht gelingen. Mit zunehmender Spieldauer gingen einigen Spielern dann zusehends die Kräfte aus. Da machte sich die fehlende Trainingsbeteiligung bemerkbar. So stand am Ende eine verdiente, aber zu deutliche 0:5 - Niederlage.
Es kamen zum Einsatz: Stefan Häs, Christoph Berens, Christian Schäfer, Christoph Dinger, Robin Thillmann, Volker Schambach, Ken Dahlmann, Felix Bicker, Benedikt Koch, Sebastian Schmitt, Simon Fislage, Luis Octavio Firmo, Sven Klütsch.
Bereits am kommenden Freitag, dem 10. Mai, spielt die SG II bei der 2. Mannschaft des TuS Kettig. Dieses Spiel wird um 20.00 Uhr angepfiffen.   

Die nächsten Spiele der SG II:
Mittwoch, 15.05., 19.30 Uhr: SG II   -  VfL Kesselheim
Samstag,  19.05., 11.00 Uhr: SG II  in  SG 2000 Mülheim-Kärlich II
Sonntag,  26.05., 11.00 Uhr: SG II   -  SG Rheindörfer II


Walking-Treff

Wandern statt Walking am 1. Mai
Auch am 1. Mai frönten die Dieblicher Wingerts Walker der Bewegung an der frischen Luft. Dieses Mal jedoch nicht im flotten Walking-Tempo, sondern in deutlich ruhigerem Wanderschritt.
Bei strahlendem   Sonnenschein   wurde   die   10köpfige   Walker-Gruppe mit vielen schönen   Panorama-Aussichten in den Hunsrück, z.B. auf  die Marksburg, belohnt. Und sie waren nicht  allein,  denn  im  Rahmen  des 1. Verbandsgemeinde-Wandertages  fanden sich zur Begrüßung und dem Startschuss um 11.00 Uhr recht viele Bewegungsfreudige aus Waldesch, Dieblich und Umgebung ein. DieRundtour von 10 km Länge bot eine gelungene Mischung aus Naturerlebnis und wunderschönen Panorama-Ausblicken mit exzellenter Weitsicht.
Unterwegs gab es nur eine kleine, aber willkommene flüssige Stärkung, denn – wieder in Waldesch angelangt – warteten Wein- und Kräuterbierstand sowie Süßes und Deftiges auf die Walker. Es war rundum ein harmonisches Zusammenspiel von „Bewegung & Genuss“.
Fotos: A. Dott und M. Metternich


Volleyball/Mädchen U13

Jetzt geht es zur Landesmeisterschaft
Die Belohnung für die starken Leistungen der Dieblicher U13-Mannschaft, sie wurde Dritte bei den Rheinlandmeisterschaften, folgte auf dem Fuße: die Mädchen wurden zum Endrundenturnier der neun besten Mannschaften in Rheinland-Pfalz eingeladen. Das Turnier findet am 12. Mai in Mainz-Bretzenheim statt. Die Dieblicher müssen in ihrer Gruppe gegen die Mannschaften aus Bad Kreuznach und Mutterstadt antreten. Da es auf diesem Turnier keine schwachen Gegner mehr gibt, muss das Motto lauten, sich möglichst teuer zu verkaufen und mindestens einen der Gegner hinter sich zu lassen. Die fünf Mädchen hoffen darauf, dass sie inzwischen ein sehr gut eingespieltes Team bilden.


April 2019

SG Dieblich/Niederfell

SG I:

VfR Koblenz  -  SG I           4:0   (2:0)
Ohne Chance beim Tabellenzweiten!
Beim Tabellenzweiten der A-Klasse, dem VfR Koblenz, war die SG von Beginn an bemüht, den schlechten Eindruck vom letzten Heimspiel vergessen zu machen. Sieht man einmal von einer Schrecksekunde nach 5 Minuten ab, als Pascal Keul glänzend das 0:1 verhinderte, schien das auch zu klappen. Man war auch direkt gut im Spiel und hatte sogar leichte Vorteile in einer von beiden Mannschaften sehr ansehnlich geführten Partie. Pech hatte man allerdings, als Mike Czarneta bereits nach 10 Minuten verletzt ausgewechselt werden musste. Eine Wende in der Partie gab es dann ab der 21. Spielminute, als der Schiedsrichter auf Elfmeter entschied, der selbst in den Augen der Heimelf keiner war. Sei es Drum: Es stand 1:0 für den VfR. Nicht nur das Wetter mit leichtem Graupel wurde nun schlechter, auch bei der SG lief es nicht mehr so gut. Die Heimelf übernahm mehr und mehr die Initiative. Hatte die SG in der 35. Spielminute noch Glück bei einem Lattenschuss, so sorgte ein Steilpass in die zu offen operierende SG-Abwehr drei Minuten später für das 0:2. Und dies war dann auch der Halbzeitstand.
In der 2. Halbzeit spielte sich das Spielgeschehen weitestgehend im Mittelfeld ab. Die SG wurde nun etwas offensiver. Chancen blieben aber Mangelware. Da auch der VfR die sich nun bietenden Chancen nicht nutzen konnte, gab es bis zur 73. Spielminute nichts Erwähnenswertes mehr. Dann fiel unter tätiger Mithilfe der SG-Abwehr das 0:3. Und es sollte noch schlimmer kommen. Hatte Tobi Jung nach 78 Spielminute noch Pech mit einem Lattenschuss, fiel 5 Minuten später das 4:0, was schließlich auch den Endstand bedeutete.
Fazit: An und für sich sollte es doch Spaß machen, ohne Druck Fußball zu spielen. Dafür trainiert man ja auch. Aber irgendetwas fehlt bei der SG. Man feuert sich nicht an und redet zu wenig. Sicherlich ist der VfR eine sehr gute Mannschaft. Aber bei einer besseren Leistung wäre auf der Karthause auch etwas drin gewesen.
Es spielten: Pascal Keul, Andre Sauer, Mike Czarneta (10. Tobias Arens), Tobias Jung, Steffen Pistono, Raphael Henning (62. Robin Kissel), Michael Fechner (59. Philipp Schuster), Philipp Volk, Florian Trefzer, Manuel Bleser, Sebastian Lechner.
Mit dem kommenden Sonntag, dem 5. Mai, beginnt für die SG die letzte Phase der Saison mit 4 wichtigen Spielen. Erster Gegner ist der SC Vallendar, zurzeit Tabellenvierter  mit 36 Punkten, also 2 mehr als die SG. Dies sollte man am Sonntag ändern. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr in Niederfell.
Die weiteren Gegner der SG sind (Stand 28.4.): Spvgg. Bendorf (Platz 9 mit 26 Punkten), der SV Untermosel (Platz 7 mit 32 Punkten) und der TSV Lay (Platz 12 mit 19 Punkten). Es kann also noch einiges korrigiert werden.

SG II:

SG II  -  VfL Kesselheim II      abgesagt
Auf Bitte des VfL Kesselheim, der personelle Probleme hatte, wurde das Spiel fairer Weise von der SG verlegt.
Bereits am kommenden Freitag, dem 10. Mai, spielt die SG II bei der 2. Mannschaft des TuS Kettig. Dieses Spiel wird um 20.00 Uhr angepfiffen.   
Die nächsten Spiele der SG II:
Samstag, 19.05., 11.00 Uhr: SG II  in  SG 2000 Mülheim-Kärlich II
Sonntag, 26.05., 11.00 Uhr: SG II   -  SG Rheindörfer II


Volleyball Mixed

Vizemeister in der Rheinliga
Dieblich. Das Volleyball Mixed Team des FSV hat die Spielzeit in der Rheinliga B-Süd abgeschlossen. Mit dem dritten Turniersieg im siebten Turnier konnte die Mannschaft ihren Spitzenplatz in der Tabelle behaupten. Bei drei Punkten Rückstand auf Meister Mülheim II ist Dieblich Vizemeister und erreicht damit sein bestes Saisonergebnis der letzten Jahre.
Für Dieblich spielten: Bettina Brünnicke, Miriam Dolic, Sabine Nolte, Patrycja Rozwalka, Christine Wolfermann, Jens Eller, Dietrich Podszuweit,  Marcel Treptow und Klaus Seeger

Viel Grund zur Freude - nach dem dritten Turniersieg und der Vizemeisterschaft gab es strahlende Gesichter beim Dieblicher Team.
Foto: FSV Dieblich


Sportabzeichen

Die Sportabzeichensaison startet im Mai
Der FSV Dieblich gehört zu den 4.000 Vereinen in Deutschland, die einen Sportabzeichentreff anbieten. In diesem Jahr beginnt die Saison am 7. Mai. Bis Oktober besteht dann am ersten Dienstag eines jeden Monats die Möglichkeit, sich ab 18.00 Uhr auf dem Dieblicher Sportplatz den Herausforderungen in den Disziplinen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination zu stellen. Das Ziel: Das Deutsche Sportabzeichen in Bronze, Silber und Gold.
Der FSV bietet auch individuelle Abnahmetermine an. Interessierte Sportler/innen können sich mit dem Prüfer Eduard Brust in Verbindung setzen.



Fußball/A-Junioren JSG Dieblich/Lay

Remis gegen Siershahn und Sieg gegen Ahrbach
Wichtiger Punktgewinn für die A-Junioren  der JSG Dieblich/Lay
Dieblich. Drei Tage nach dem Pokalaus gegen TuS Koblenz stand für die A-Junioren wieder der Ligaalltag auf dem Programm. Und da gab es bei der Mannschaft aus Puderbach mit einem 3:0 eine Niederlage in gleicher Höhe wie gegen den Koblenzer Regionalligisten. Es war also an der Zeit, auch in der Leistungsklasse zu punkten, um nicht in den Tabellenkeller zu rutschen.
Das ist, zumindest zum Teil, im folgenden Heimspiel gegen die JSG Siershahn auch gelungen. Ersatzgeschwächt gegen ein Team mit Aufstiegsambitionen hatten die Platzherren die Partie in den ersten 45. Minuten fest im Griff. Das 0:1 durch Niklas Brühl kurz vor dem Pausenpfiff war deshalb besonders schmerzhaft. Die zweite Halbzeit war ein Kampf auf Biegen und Brechen um den Ausgleich, der Maximilian Kullack in der 2. Minute der Nachspielzeit tatsächlich noch gelang.
Noch besser wurde es in der folgenden Partie bei der JSG Ahrbach. Die Mannschaft steigerte sich ein weiteres Mal und kam durch Treffer von Luka Brünicke (18.), Maximilian Kullack (26.) und Vinzent Immig (62.) bei einem Gegentor von Jannis Wyremblewsky (19.) zu einem ungefährdeten Auswärtssieg. Entsprechend zufrieden war das Trainerteam Peter Bicker und Andreas Schaeben: „Vier hochverdiente Punkte, die sich unsere Jungs erkämpft und erspielt haben“.
In den Spielen wurden eingesetzt: Johannes Schmitz, Tobias Häser, Felix Bicker, Max Wolf, Leonard Schaeben, Jonah Faulhaber, Felix Luft, Maximilian Kullak, Vinzent Immig, Yannick Wahrheit, Konstantin Schmitz, Luka Brünicke, Ken Dahlmann
Das nächste Spiel findet am Freitag, 3. Mai, um 19:30 Uhr gegen die JSG Rübenach in Dieblich statt.


Fußball/AH Ü40

Erster Sieg im zweiten Saisonspiel
BSC Güls – FSV Dieblich 1:3 (0:1)
KO-Güls. Im Spiel in Güls konnte die Dieblicher Ü40 den ersten Sieg feiern. Mit 3:1 setzte sie sich bei idealem Fussballwetter auf dem Rasenplatz durch. Kein verspäteter Aprilscherz war die Tatsache, dass Steffen Pistono sein Debüt bei den Alten Herren gab und den Einstand mit zwei Toren und einem Assist krönte. Mit seinem unhaltbaren Volleyschuss zum 0:1 ging es in die Pause. Nach einigen Spielerwechsel in Hälfte zwei plätscherte das Spiel zuerst vor sich hin, bis zehn Minuten vor Schluss die restlichen Tore fielen: Werner Nick erhöhte nach Steilpass von Pistono auf 0:2, eine Unachtsamkeit in der Dieblicher Abwehr nutzte Güls prompt zum Anschlusstreffer. Mit der letzten Aktion des insgesamt fairen Spiels stellte Steffen den alten Torabstand wieder her.


SG Dieblich/Niederfell

SG I:

SG I  -  SV Weitersburg          0:3   (0:1)
Wer war hier Dritter, wer Letzter?
Sonntag, 7.10.2018: Die SG fährt zum Tabellenletzten Weitersburg und verliert 1:5. Sonntag, 10.3.2019: Die SG fährt zum Tabellenletzten Niederwerth und verliert 1:3. Sonntag, 14.04.2019: Die SG empfängt den Tabellenletzten SV Weitersburg und verliert 0:3. Frage: Kann die SG Tabellenletzte nicht?
Das Wetter am Sonntag war bedeutend besser als vorausgesagt, das Spiel der SG wahrlich nicht. Man bot eine ganz schwache Leistung. Sieht man einmal von der einzig gelungenen Kombination in der 18. Spielminute ab, als Manuel Bleser nach toller Vorarbeit von Tobi Jung am Gästetorhüter scheiterte, gab es bei der Heimelf nichts Zwingendes. Nicht nur kämpferisch, sondern auch spielerisch bot der Gast mehr. Erschwerend kam hinzu, dass die SG fast alle Zweikämpfe verlor. So war es nicht überraschend, das Weitersburg kurz vor dem Halbzeitpfiff mit 1:0 in Führung gehen konnte.
Wer in der 2. Halbzeit eine Besserung erwartet hatte, sah sich enttäuscht. Im Gegenteil: Weitersburg beherrschte die Partie und erhöhte in der 55. Spielminute sogar auf 2:0. Nun gingen die Köpfe kollektiv nach unten. So hatte Weitersburg es leicht, den so wichtigen Sieg nicht nur zu festigen, sondern in der Nachspielzeit sogar noch auf 3:0 auszubauen.
Fazit: Allein vom Hinspiel her sollte doch klar gewesen sein, dass das Spiel kein Selbstläufer wird. Dies schien aber nicht jeder verinnerlicht zu haben. Dazu kam kollektiv wohl die schlechteste Saisonleistung. Gut, dass nächste Woche erst einmal wegen Ostern Pause ist.
Es spielten: Philipp Jung, Andre Sauer, Niklas Pistono, Tobias Jung, Steffen Pistono, Raphael Henning, Michael Fechner (65. Mike Czarneta), Philipp Volk (7. Philipp Schuster),  Florian Trefzer, Manuel Bleser, Sebastian Otto (57. Tobias Arens).
Die nächsten Spiele der SG I:
Sonntag, 28.04., 14.30 Uhr: SG I   in VfR Koblenz
Sonntag, 05.05., 14.30 Uhr: SG I   - SC Vallendar


SG II:

SG II  -  FC Bassenheim          0:4     (0:2)

Sehen wir es einfach mal positiv: Musste man im Hinspiel noch eine 1:9 – Schlappe schlucken, so sah dies am Wochenende bei der 0:4-Niederlage schon bedeutend besser aus. Am verdienten Erfolg der Gäste gab es aber nicht zu deuteln.
Es kamen zum Einsatz: Jens Weber, Sven Klütsch, Christoph Berens, Christian Schäfer, Christoph Dinger, Marco Nelles, Robin Thillmann, Benedikt Koch, Martin Schwank, Sebastian Schmitt, Simon Fislage, Philipp Schuster, Pascal Spormann, Dominik Graeff. (lt. Fussball.de).   
Auch für die SG II herrscht an Ostern Ruhe.
Die nächsten Spiele der SG II:
Samstag, 27.04., 18.00 Uhr: SG II   -  VfL Kesselheim
Sonntag, 05.05., 12.15 Uhr: SG II  in  TV Winningen



Fußball/A-Junioren JSG Dieblich/Lay

Hochverdientes Remis gegen Siershahn
Wichtiger Punktgewinn für die A-Junioren  der JSG Dieblich/Lay
Drei Tage nach dem Pokalaus gegen TuS Koblenz stand für die A-Junioren wieder der Ligaalltag auf dem Programm. Und da gab es bei der Mannschaft aus Puderbach mit einem 3:0 eine Niederlage in gleicher Höhe wie gegen den Koblenzer Regionalligisten. Es war also an der Zeit, auch in der Leistungsklasse zu punkten, um nicht in den Tabellenkeller zu rutschen.
Das ist, zumindest zum Teil, im folgenden Heimspiel gegen die JSG Siershahn auch gelungen. Ersatzgeschwächt gegen ein Team mit Aufstiegsambitionen hatten die Platzherren die Partie in den ersten 45. Minuten fest im Griff. Das 0:1 durch Niklas Brühl kurz vor dem Pausenpfiff war deshalb besonders schmerzhaft. Die zweite Halbzeit war ein Kampf auf Biegen und Brechen um den Ausgleich, der Maximilian Kullack in der 2. Minute der Nachspielzeit tatsächlich noch gelang.
Entsprechend zufrieden war das Trainerteam Peter Bicker und Andreas Schaeben: „Ein hochverdienter Punkt, den sich unsere Jungs erkämpft und erspielt haben“.
JSG Dieblich/Lay: Johannes Schmitz, Tobias Häser, Felix Bicker, Max Wolf, Leonard Schaeben, Jonah Faulhaber, Felix Luft, Maximilian Kullak, Vinzent Immig, Yannick Wahrheit (46. Konstantin Schmitz), Luka Brünicke
JSG Siershahn: Moritz Baczinski, Matthias Ambrus, Robin Beers, David Henkes, David Müller, Cederic Aller, Niklas Brühl (64. Luca Grunke), Noah Schlünß (46. Lars Ley), Can Yarim, Max Buchmayer, Leon Böcking
Schiedsrichter: Stefan Reick
Zuschauer: 20
Tore: 0:1 Niklas Brühl (41.), 1:1 Maximilian Kullack (90.+2)
Das nächste Spiel findet am Donnerstag, 18. April, um 19:30 Uhr bei der JSG Ahrbach statt.


Volleyball Frauen


Saisonende und Blick in die Zukunft
Die Volleyballmannschaften des FSV möchten ihre Kaderstärke erhöhen
Die Frauen-Volleyballmannschaften des FSV Dieblich haben die Spielzeit in der Bezirksliga Rhein-Mosel und in der Bezirksklasse Westerwald beendet. Sehr erfolgreich für die 1. Mannschaft, die eine gute Platzierung in ihrer Liga erreicht hat.
Deren Trainer Heinz Nieskes zur künftigen Entwicklung: „Um unseren Level zu halten oder sogar noch zu verbessern, müssen wir für die kommende Saison die Kader beider Mannschaften aufstocken. Mit erfahrenen Aktiven für die 1. Mannschaft, aber auch mit Nachwuchsspielerinnen für die Zweite und Anfängerinnen ab 10 Jahren, die einen Einstieg in den Volleyballsport finden möchten. Wer Interesse an einem Probetraining hat, ist montags von 17:45 – 19:15 Uhr und donnerstags von 18:00 – 20:00 Uhr herzlich in der Dieblicher Mosellandhalle willkommen. “
Nähere Informationen dazu von Trainer Nieskes unter Tel. 02607/6091.

Unterzeile: Die 1. Mannschaft des FSV hat eine tolle Saison in der Bezirksliga gespielt.
Foto: FSV Dieblich


Volleyball Mädchen

FSV-Mädchen erringen Platz 3 bei den U13-Rheinlandmeisterschaften
Feldkirchen/Burgbrohl. Mit einer bärenstarken Leistung trumpften die Dieblicher Volleyballmädchen in den beiden Turnieren der U13-Rheinlandmeisterschaft auf. Der erste Schritt zum Erfolg wurde bereits am 16. März in Feldkirchen getan, wo ein nicht erwarteter dritter Platz gelang. Im zweiten Turnier am 13. April in Burgbrohl wollten die Mädchen diese Platzierung bestätigen. Dabei mussten sie auch gegen Mannschaften aus den Volleyball-Hochburgen Burgbrohl, Mendig, Ransbach-Baumbach und Vallendar antreten. Glücklicherweise konnte Emilia Bardon für die verhinderte Eva Yordanova einspringen, da dem FSV sonst keine Ersatzspielerin zur Verfügung gestanden hätte. Emilia war es auch, die in brenzligen Situationen mit guten Angaben den Grundstein für die Satzgewinne legte.
Gegen Burgbrohl (2:0), Feldkirchen (2:0), Oberbieber (2:1) und Vallendar (2:0) siegten die Dieblicher Mädchen, während sie gegen Mendig (0:2) und Ransbach-Baumbach (0:2) das Nachsehen hatten. Das spannendste Spiel war das gegen Oberbieber, das die Dieblicher erst im dritten Satz dank einer vorbildlichen kämpferischen Einstellung gewinnen konnten. Hier ragte Nina Endris heraus, die viele aussichtslose Bälle zu Punkten verwertete. In anderen Phasen waren es Ingke Syrbe und Louisa Stahl, die nach konstruktivem Spielaufbau wichtige Punkte machten und so das eigene Spiel beruhigen konnten.
Trainer Josef Hunz: „Wir alle freuen uns riesig über diesen Erfolg. Der 3. Platz bei den Rheinlandmeisterschaften ist das Resultat einer großartigen Entwicklung, die die jungen Spielerinnen bislang durchlaufen haben. Wenn das so weitergeht, wird der FSV noch viel Freude an seinem Nachwuchs haben“.
Für Dieblich spielten: Emilia Bardon, Nina Endris, Louisa Stahl, Ingke Syrbe und im ersten Turnier Eva Yordanova

Unterzeile: 3. Platz in Feldkirchen (oben), 3. Platz in Burgbrohl und damit der 3. Platz bei den U13-Rheinlandmeisterschaften – Emilia Bardon, Nina Endris, Louisa Stahl, Ingke Syrbe und Eva Yordanova freuen sich mit Trainer Josef Hunz über diesen Erfolg.
Foto: FSV Dieblich


SG Dieblich/Niederfell

SG I:

SF Höhr-Grenzhausen  -  SG I        3:3   (2:2)
6 Tore – 2 Elfmeter – 2 x gelb-rot – 1 x rot: Was will man mehr!
Im Spiel in Höhr hatte die SG von Anfang an Riesenprobleme. Bereits in der ersten Spielminute musste Torhüter Philipp Jung mit einer Glanzparade das 0:1 verhindern. Dieses fiel dann aber nach 15 Spielminuten, als einem SG-Abwehrspieler der Rückpass zum Keeper völlig misslang. Als die Gastgeber 3 Minuten später auf 2:0 erhöhen konnten, schien sich ein kleines Debakel für die SG anzubahnen. Aber denkste. Man schüttelte sich mal kräftig durch, besann sich auf seine Fähigkeiten, und schon nahm das Spiel eine andere Gestalt an. So war es Florian Trefzer, der in der 18. Spielminute nach einem Eckball von Raphael Henning auf 1:2 verkürzen konnte. In gleicher Weise, wie die SG immer stärker wurde, hatte Höhr nun seine Probleme. Die wurden in der 28. Spielminute noch größer. Erneut war es ein Eckball von Raphael Henning, und diesmal gelang Niklas Pistono per Kopf der umjubelte Ausgleich. Die SG hatte nun sogar leichte Vorteile, sodass die Gastgeber froh waren, dass zur Halbzeit gepfiffen wurde.
Die 2. Halbzeit war gerade 7 Minuten alt, da wurde Sebastian Lechner im Strafraum gefoult. Und den fälligen Elfmeter verwandelte Tobi Jung ganz sicher zur erstmaligen Führung der SG. Man hatte nun bis zur 70. Minute alles im  Griff. Dann allerdings entschied der Schiri auf einen sehr zweifelhaften Elfmeter für die Gastgeber. Und zusätzlich bekam Andre Sauer noch die gelb-rote Karte. Dieses Geschenk lies sich Höhr nicht nehmen und glich zum 3:3 aus. 8 Minuten später gab es dann die zweite gelb-rote Karte für die SG. Sebastian Lechner wollte per Seitfallzieher eine Flanke verwerten, traf aber leider seinen Gegenspieler, den er wahrlich nicht gesehen hatte. Gelb-rot dafür war hart. Höhr sah nun natürlich die Riesenchance, in doppelter Überzahl dieses Spiel noch gewinnen zu können. Doch man hatte die Rechnung ohne die SG gemacht. Jeder rackerte und kämpfte bis zur totalen Erschöpfung. Lohn dafür war ein hochverdienter Punkt in Höhr. Dass einen Minute vor dem Abpfiff ein Höhrer Akteur glatt Rot sah, war aus SG-Sicht nur etwas für die Statistik.
Fazit: Erst 0:2 in Rückstand, dann stark zurückgekommen. Und fast 20 Minuten mit 2 Mann in Unterzahl das Unentschieden gehalten: Hut ab. Dieser kämpferischen Leistung kann man nur höchsten Respekt zollen. So war dieses 3:3 am Schluss hochverdient.
Es spielten: Philipp Jung, Andre Sauer, Niklas Pistono, Tobias Jung, Steffen Pistono, Philipp Schuster (70. Mike Czarneta), Sebastian Lechner, Raphael Henning, Michael Fechner, Philipp Volk (80. Nils Kräf), Florian Trefzer.
Am kommenden Sonntag, dem 14. April, empfängt die SG den Tabellenletzten SV Weitersburg. Hier sollten die Punkte nach Möglichkeit an der Mosel bleiben. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr in Niederfell.
Die nächsten Spiele der SG I:
Sonntag, 28.04., 14.30 Uhr: SG I   in VfR Koblenz
Sonntag, 05.05., 14.30 Uhr: SG I   - SC Vallendar


SG II:

SG Rhens/Waldesch II  -  SG II          4:0    (2:0)
Ihre erste Auswärtsniederlage in diesem Jahr musste die SG II in Rhens hinnehmen. In beiden Halbzeiten waren die Gastgeber die etwas bessere Mannschaft und siegten so nicht unverdient. Somit bleibt die SG auf Platz 14 der Tabelle.
Es kamen zum Einsatz: Stefan Häs, Sven Klütsch, Christoph Berens, Christian Schäfer, Christoph Dinger, Tobias Weber, Robin Thillmann, Julius Dany, Martin Schwank, Luis Octavio Firmo, Sebastian Schmitt, Jens Weber, Simon Fislage.   
Bereits am kommenden Samstag, dem 13. April, empfängt die SG II den Tabellenvierten FC Bassenheim. Spielbeginn ist um 18.00 Uhr in Dieblich.
Die nächsten Spiele der SG II:
Samstag, 27.04., 18.00 Uhr: SG II   -  VfL Kesselheim
Sonntag, 05.05., 12.15 Uhr: SG II  in  TV Winningen



Fußball/A-Junioren JSG Dieblich/Lay

Top-Partie im Rheinlandpokal
Die A-Junioren der JSG Dieblich/Lay unterliegen TuS Koblenz mit 0:3
Dieblich. Es regnete in Strömen am Mittwochabend, und trotzdem hatten sich mehr als 120 Zuschauer auf dem Dieblicher Sportplatz eingefunden – zum Vergleich: Bei der Oberligapartie am Wochenende davor zwischen Kaiserslautern II und dem Tabellenführer RW Koblenz waren es gerade mal 65 –, um das Achtelfinale im Rheinlandpokal zwischen den A-Junioren der JSG und dem Regionalligisten TuS Koblenz zu sehen.
Gute Voraussetzungen also für die Platzherren gegen einen übermächtigen Gegner. Und folglich machten die Jugendlichen der JSG dem Favoriten von der ersten Sekunde an das Leben schwer. Dessen Qualitäten setzten sie Kampfkraft und Leidenschaft entgegen, auf der anderen Seite war die Überlegenheit der Gäste nicht zu übersehen. Sie bestimmten das Spiel von Beginn an und kamen in der 14. Minute durch Tobias Jost zum Führungstreffer. Die beeindruckende Moral der Heimelf, die zwar kaum zu einem geordneten Aufbau kam, aber um jeden Ball verbissen fightete, verhinderte weitere Gegentore, so dass es mit einem knappen Rückstand in die Halbzeitpause ging.
Der Spielverlauf der ersten Halbzeit setzte sich in den zweiten 45 Minuten fort. Koblenz war drückend überlegen und erhöhte in der 63. Minute, erneut durch Jost, auf 0:2. Und nur weil die JSG zu keiner Zeit aufsteckte, dauerte es bis zur 89. Minute, ehe Lukas Szymczak den 0:3-Endstand perfekt machte.
JSG Trainer Peter Bicker: „Kompliment an unsere Jungs, einen herzlichen Dank an die Zuschauer. Wir werden versuchen, die Einstellung gegen die TuS auch in die kommenden Meisterschaftsspiele zu übernehmen. Dann werden wir noch einige Punkte in der Leistungsklasse machen.“
JSG Dieblich/Lay: Johannes Schmitz, Felix Bicker, Max Wolf, Jan Koch, Leonard Schaeben, Ken Dahlmann, Jonah Faulhaber, Felix Luft, Maximilian Kullak, Vinzent Immig (75. Jörn Syrbe), Luka Brünicke
TuS Koblenz: Jonas Landen, Ozan Ekici, Dzevad Pepic, Marcel Wingender, Marc Richter (82. Sidi Adda), Tobias Jost (83. Elmin Selman), Dzeilan Pepic (59. Caner Günes), Niklas Wilmsmann, Davide Zavattieri, Lars Velten (76. Fortuney Bowen), Lukas Szymczak
Schiedsrichter: Oliver Sons
Zuschauer: 130
Tore: 0:1 Tobias Jost (14.), 0:2 Tobias Jost (63.), 0:3 Lukas Szymczak (89.)
Das nächste Meisterschaftsspiel findet am Freitag, 12. April, um 19:30 Uhr gegen die JSG Siershahn in Dieblich statt.

Vor dem Anpfiff waren die Mienen von JSG-Spielführer Max Wolf und Keeper Johannes Schmitz noch skeptisch. Ihre Mannschaft legte aber ein beachtliches Spiel auf’s Parkett. Rechts Schiedsrichter Oliver Sons.
Foto: Michael Wald


März 2019

SG Dieblich/Niederfell

SG I:

SG I  -  TuS Rot-Weiß Koblenz II        7:0   (1:0)
Höchster Saisonsieg gegen den Tabellendritten!
Im Spiel gegen den Tabellendritten aus Koblenz riss die SG direkt das Spiel an sich und konnte schon nach 65 Sekunden ein Tor erzielen, das aber leider abseits war. Angriff auf Angriff rollte nun auf das Tor von Rot-Weiß zu. Und nach 8 Spielminuten fiel dann durch Florian Trefzer nach Ecke von Raphael Henning auch das hoch verdiente 1:0. Danach lagen weitere Tore in der Luft, doch ging das Runde nicht mehr in das Eckige. Entweder verhinderte die Torlatte oder auch der Gästetorhüter eine höhere Führung. In den letzten 10 Minuten gestattete man den Gästen dann mehr Spielanteile. Und die hätten dies in der 40. Spielminute fast ausgenutzt. Doch zum Glück landete der erste Torschuss von Rot-Weiß nur am Pfosten des SG-Tores. Ein 1:1 hätte die erste Halbzeit auch total auf den Kopf gestellt. So blieb es dann beim 1:0, nur beim 1:0.
In der 2. Halbzeit liefert die SG dann ein wahres Feuerwerk ab: 54.Minute: Kombination Philipp Schuster – Manuel Bleser – Sebastian Otto: 2:0. 56.: Michael Fechner – Manuel Bleser – Steffen Pistono: 3:0. Und so ging es weiter. In der 67. Spielminute bediente Steffen Pistono perfekt Tobi Jung, und dieser konnte locker auf 4:0 erhöhen. Nun war wieder Steffen Pistono an der Reihe, der mit einem tollen Schuss aus gut 22 Metern auf 5:0 erhöhen konnte. Und frei nach dem Motto, was Steffen kann, kann ich auch, hämmerte Sebastian Lechner den Ball 2 Minuten später ebenfalle vehement ins Netz. Und auch das schönste Tor des Tages blieb Sebastian überlassen, denn 12 Minuten vor Schluss nahm er einen Ball aus gut 23 Metern volley und sorgte mit diesem herrlichen Treffer für den Endstand von 7:0.
Fazit: Wenn der Tabellendritte beim Vierten spielt, erwartet man an und für sich ein offenes Spiel. Doch die SG lies von Beginn an den Gästen keine Chance und sorgte mit diesem 7:0 vor gut 100 Zuschauern aus Dieblich und Niederfell dafür, das man wieder auf Platz drei der Tabelle liegt. Und auch das Torverhältnis ist wieder positiv.
Es spielten: Philipp Jung, Andre Sauer, Niklas Pistono, Tobias Jung, Steffen Pistono, Philipp Schuster (67. Sebastian Lechner), Raphael Henning (64. Nils Kräf), Michael Fechner. Sebastian Otto (Philipp Volk), Florian Trefzer, Manuel Bleser.
Bereits am kommenden Samstag, dem 6. April, tritt die SG beim Tabellensechsten SF Höhr-Grenzhausen an, einer Mannschaft, bei der sich die SG unabhängig vom Tabellenstand immer recht schwer getan hat. Trotzdem sollte gepunktet werden. Spielbeginn ist bereits – Achtung! - um 15.00 Uhr auf dem Rasenplatz Am Flürchen an der Bergstraße.


Nach dem 4:0 von Tobi Jung war das Spiel gelaufen.
Foto: Michael Wald

Die nächsten Spiele der SG I:
Sonntag, 14.04., 14.30 Uhr: SG I - SV Weitersburg
Sonntag, 28.04., 14.30 Uhr: SG I in VfR Koblenz


SG II:

SG II - SV Untermosel III 0:5 (0:4)
Es kam so, wie erwartet: Der Tabellenführer von der anderen Moselseite war eine Nummer zu groß und führte bereits zur Pause dank tätiger Mithilfe der SG-Abwehr mit 4:0, und dies zwischen der 14. und der 34. Spielminute.
In der 2. Halbzeit riss man sich dann zusammen und musste nur noch einen Treffer kurz vor Schluss zum letztlich verdienten Erfolg der Gäste hinnehmen.
Fazit: In Anbetracht der Tatsache, dass man auf SG-Seite gleich auf 5 AH-Spieler zurückgreifen musste, die ihre Sache alle sehr gut machten, kam man mit der gezeigten Leitung durchaus zufrieden sein. Man trifft nicht immer auf so eine starke Mannschaft, der durchaus der Aufstieg zu wünschen wäre.
Es kamen zum Einsatz: Bernd Schmitt, Arda Acer, Sven Klütsch, Stefan Holzke, Christoph Berens, Christian Schäfer, Jens Weber, Robin Thillmann, Martin Schwank, Jan Bellinghausen, Sebastian Schmitt, Frank Kastor, Andreas Krause, Joachim Meidt.
Bereits am kommenden Freitag, dem 5. April, fährt die SG II nach Rhens zum Spiel gegen die 2. Mannschaft der SG Rhens/Waldesch. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.
Die nächsten Spiele der SG II:
Samstag, 13.04., 18.00 Uhr: SG II - FC Bassenheim
Samstag, 27.04., 18.00 Uhr: SG II - VfL Kesselheim


SG I:

TuS Immendorf  -  SG I         2:1   (2:0)

Dumme Tore bei verdienter Niederlage!
Im Spiel gegen den souveränen Tabellenführer ging die SG von Beginn an sehr konzentriert zu Werke. Auch Immendorf hatte durchaus Respekt. Dazu kam eine gewisse Nervosität. Die legte sich dann bei den Gastgebern nach 14 Minuten, als ein verfrühtes Ostergeschenk ihnen das 1:0 schenkte. Als Immendorf nach 35 Minuten durch eine klaren Foulelfmeter auf 2:0 erhöhen konnte, schien auf die SG eine klare Niederlage zu warten, zumal Immendorf spielerisch klar die Oberhand hatte. Doch die SG fand sich wieder und konnte dank Torhüter Pascal Keul, der zweimal stark klären konnte, das 0:2 in die Pause retten.
In der 2. Halbzeit wurde Immendorf immer stärker. Man störte die SG früh und erspielte sich immer wieder Tormöglichkeiten. Doch entweder war man im Abschluss zu u
nkonzentriert, scheiterte am Aluminium oder fand in dem (abgesehen von Minute 20) überragenden Torhüter der SG, Pascal Keul, seinen Meister. Ab der 65. Spielminute konnte sich die SG etwas befreien und hatte auch die erste Torchance, die aber vergeben wurde. Eine Minute später konnte der Keeper von Immendorf gerade so noch ein Eigentor verhindern. Und in der 67. Spielminute stand es dann plötzlich nur noch 1:2, als Steffen Pistono einen Freistoß gekonnt ins Netz setzte. Die Gastgeber wähnten sich nun kurz wie im falschen Film und es schien so, als ob sie kräftemäßig abbauen würden. Doch das schien nur so. Denn mit zwei Pfostenschüssen in den Minuten 76 und 81 startete sie ihre Schlussoffensive, die aber – siehe Fazit – ohne Folgen für die SG blieb.
Fazit: Der Sieg der Gastgeber war eindeutig verdient. Zwar hatte Pascal Keul beim 0:1 böse gepatzt, doch danach zeigte er eine ganz starke Leistung und lies, begünstigt auch durch drei Aluminiumtreffer, kein Tor mehr zu. Da man auf SG-Seite auch kaum Torchance hatte, sollte man mit diesem wohlwollend knappen Ergebnis sehr zufrieden sein, das aber der Gastgeber am Ende erleichtert bejubelte.
Es spielten: Pascal Keul, Andre Sauer, Nils Kräf (45. Niklas Pistono), Tobias Jung, Steffen Pistono, Sebastian Lechner (25. Philipp Schuster), Raphael Henning, Philip Volk (60. Sebastian Otto), Florian Trefzer, Mike Czarneta, Manuel Bleser.
Am kommenden Sonntag, dem 31. März, bestreitet die SG I ein weiteres Spitzenspiel, empfängt sie doch als Tabellenvierter den Dritten Rot-Weiß Koblenz II, der sich allerdings am vergangenen Sonntag gegen den TSV Lay eine überraschende 2:5 – Heimniederlage leistete. Trotzdem ist bei diesen zwei spielstarken Mannschaften mit einem offenen und guten Spiel zu rechnen. Anpfiff ist um 14.30 Uhr in Niederfell. Achtung: Die Sommerzeit hat begonnen!

Die nächsten Spiele der SG I:
Samstag, 06.04., 17.30 Uhr: SG I   in SF Höhr-Grenzhausen
Sonntag, 14.04., 14.30 Uhr: SG I    - SV Weitersburg


SG II:

TuS Neuendorf II  -  SG II          2:2   (2:1)

Drittes Auswärtsspiel in diesem Jahr – drittes Unentschieden. Beim Tabellenzehnten ging die SG nach 11 Minuten durch Jan Bellinghausen mit 1:0 in Führung. Doch bereits nach 24. Minuten fiel der Ausgleich. 5 Minuten vor dem Pausenpfiff gelang den Gastgebern sogar die Führung.
In der 2. Halbzeit zeigte die SG dann keine Spur von Resignation, kämpfte vorbildlich und wurde nach 68 Minuten durch Sebastian Schmidt mit dem 2:2 belohnt. Bei diesem Ergebnis blieb es dann mit zum Schlusspfiff des guten Schiedsrichters. Die Heimelf sah dies leider anders, sodass sich der Mann in Schwarz so bedroht fühlte, dass er sogar die Polizei rufen musste. Peinlicher kann sowas für einen Heimelf nicht sein und mit Fußball hat dies auch nichts zu tun. Vielleicht sollten einige Akteure von Neuendorf die Sportart wechseln.
Am kommenden Samstag, dem 30. März, empfängt die SG II im Lokalderby keinen geringeren als den gegenwärtigen Tabellenführer SV Untermosel III, der mit 69 Toren eines mehr geschossen hat als die SG kassieren durfte. Hier gilt es, sich gut zu verkaufen, denn Punkte muss man wohl gegen andere Teams holen.  Spielbeginn ist um 18.00 Uhr in Dieblich.
Es kamen zum Einsatz: Sven Klütsch, Stefan Holzke, Christoph Berens, Robin Thillmann, Dominik Schmitz, Marco Nelles, Jan Bellinghausen, Tobias Weber, Ken Dahlmann, Sebastian Schmidt, Daniel Fislage, Darwish Momand, Martin Schwank.  

Die nächsten Spiele der SG II:
Freitag, 05.04., 19.30 Uhr: SG II  in  SG Rhens/Waldesch II
Samstag, 13.04., 18.00 Uhr: SG II   -  FC Bassenheim




FSV Dieblich/Volleyball/Mädchen U13

3. Platz  in Runde I der Rheinland-Meisterschaften
Neuwied/Engers. Mit gemischten Gefühlen fuhr die Mädchen-Mannschaft des FSV zum ersten Turnier der U13 in Neuwied-Engers. Bei den Turnieren zu den U14-Meisterschaften konnten die Dieblicher Mädchen weder einen Satz noch einen Sieg erzielen. Da aber mit Ingke Syrbe, Louisa Stahl und Nina Endris drei Spielerinnen aus dem Stamm der U14 das Mindestalter für die U13 noch nicht überschritten haben, waren Eltern und Betreuer diesmal wesentlich optimistischer gestimmt.
Allerdings traf die Mannschaft, wie sich im Nachhinein herausstellen sollte, in den ersten beiden Partien gleich auf die stärksten Gegner. Beim Spiel gegen Mendig waren die Dieblicher noch chancenlos und verloren beide Sätze. In der Partie gegen Ransbach-Baumbach kamen die Mädchen wesentlich besser ins Spiel und gewannen den ersten Satz mit 25:16. Die Sätze zwei und drei gingen aber an den Gegner. Der erste Satzgewinn hatte aber unheimlichen Auftrieb gegeben.
Das sollte sich in den letzten drei Spielen bestätigen. Neben den oben genannten Spielerinnen sollte Eva Yordanova als „Neue“  Spielerfahrung sammeln. Zur Verblüffung aller spielte sich Eva, nachdem sie ihre Anfangsnervosität abgelegt hatte, als vollwertige Kraft ins Team.
Dass auch das Selbstbewusstsein intakt ist, zeigte sich insbesondere im Spiel gegen Oberbieber, als ein 19:24-Rückstand noch in einen 27:25-Sieg gedreht wurde. So verbuchten die Dieblicher in den letzten Spielen drei Siege gegen Oberbieber (2:0), Feldkirchen (2:1) und Vallendar (2:0).
Das bedeutete am Ende sogar Platz 3 unter den sechs gestarteten Mannschaften, ein nie erwarteter Erfolg für die Mannschaft und ihre Trainer!
Für Dieblich spielten: Nina Endris, Louisa Stahl, Ingke Syrbe und Eva Yordanova

Unterzeile: Echten Grund zur Freude hatten die FSV-Mädchen nach ihrem 3. Platz.
Foto: Pressestelle des FSV Dieblich



SG Dieblich/Niederfell

SG I:

SG I  -  SV Spay          3:0   (2:0)
Sieg im ersten Heimspiel 2019!
Im ersten Heimspiel in Jahre 2019 konnte die erste Mannschaft einen überraschend klaren Sieg feiern. Von Beginn an dominierte man den Gegner vom Rhein, doch dauerte es bis zur 25. Spielminute, ehe Steffen Pistono die SG in Führung bringen konnte. Als 7 Minuten später Manuel Bleser auf 2:0 erhöhen konnte, schien das fast schon die Vorentscheidung zu sein, denn zu dominierend war die Heimelf.
In der 2. Halbzeit schaltete die SG auf Verwaltungsmodus. Man kontrollierte das Spiel, ohne selbst noch mal in Bedrängnis zu kommen. In der 89. Spielminute war es dann Manuel Bleser vorbehalten, für das Endergebnis von 3:0 zu sorgen.
Fazit: Am Schluss schlug die SG den SV Spay und rief dabei eine souveräne Leistung ab. Der Zu-null-Sieg lässt der SG Dieblich/Niederfell passable Chancen im Kampf um die besten Plätze. Die Saison verläuft weiterhin positiv, was die Gesamtbilanz von neun Siegen, drei Remis und nur fünf Niederlage beweist.
Es spielten: Philipp Jung, Andre Sauer, Nils Kräf (61. Tobias Jung), Steffen Pistono, Sebastian Lechner (76. Philipp Schuster), Niklas Pistono, Philip Volk, Tobias Arens (67. Sebastian Otto), Florian Trefzer, Mike Czarneta, Manuel Bleser.
Am kommenden Sonntag, dem 24. März, fährt die 1. Mannschaft zu keinem geringeren als dem Tabellenführer TuS Immendorf, der in dieser Saison bis auf ein Unentschieden und einer Niederlage alle Spiele gewonnen hat. Zwar ist eine Partie Dritter beim Ersten immer ein Spitzenspiel, doch Immendorf spielt im Moment in einer eigenen Liga, siehe der 8:3 – Erfolg am vergangenen Sonntag in Lay. So weiß man wohl, was einen erwartet, kann aber durchaus unbeschwert aufspielen. Anpfiff ist um 14.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Ringstraße.

Die nächsten Spiele der SG I:
Sonntag, 31.03., 14.30 Uhr: SG I   -  TuS RW Koblenz II
Samstag, 06.04., 17.30 Uhr: SG I   in SF Höhr-Grenzhausen

SGII:

SG II  -  SSV Urmitz Bhf.           0:2    (0:0)

Eine durchaus gute Leistung zeigte die SG II gegen den Tabellenvierten aus Urmitz. In der 1. Halbzeit war das Spiel sehr ausgeglichen, sogar mit leichten Vorteilen für die SG. Auch gab es auf beiden Seiten die eine oder andere Torchance, die aber nicht genutzt wurde, sodass es zur Pause noch 0:0 stand.
In der 2. Halbzeit dominierte anfangs eindeutig die SG. Doch nach einem schnellen Konter der Gäste konnten diese nach 55 Spielminuten mit 1:0 in Führung gehen. Urmitz wurde nun stärker, wurde aber beim 2:0 nach 71 Spielminuten sehr stark durch den Wind begünstigt. Und dies sollte dann auch die Entscheidung sein.
Fazit: Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die SG eindeutig gesteigert. 2 Unentschieden und eine knappe Niederlage gegen den Tabellenvierten aus Urmitz belegen dies. Und wäre man im Angriff noch etwas konsequenter, wäre in allen drei Spielen auch ein Sieg möglich gewesen. Sehr positive Aussichten!
Am kommenden Sonntag, dem 24. März, spielt die SG II beim Tabellenzehnten TuS Neuendorf II. Spielbeginn ist um 13.00 Uhr auf dem Rasenplatz am Ufer.
Es kamen zum Einsatz: Pascal Keul, Benedikt Koch, Christian Schäfer, Christoph
Berens, Robin Thillmann, Julius Dany, Nils Kräf, Sven Klütsch, Daniel Fislage,
Christoph Dinger, Jens Weber, Tobias Weber, Martin Schwank.  

Die nächsten Spiele der SG II:
Samstag, 30.03., 18.00 Uhr: SG II   -  SV Untermosel III
Freitag, 05.04., 19.30 Uhr: SG II  in  SG Rhens/Waldesch II


SG I:

Meisterschaftsspiel:

SV Niederwerth  -  SG I           3:1   (1:0)
Vom Winde verweht – SG I verpatzt Neustart in die Saison!
Voll verpatzt hat die erste Mannschaft der SG ihr erstes Meisterschaftsspiel im Jahre 2019, verlor sie doch beim Tabellenletzten, der sich allerding verstärkt hat, mit 1:3. Allerdings litt das Spiel eindeutig an den stürmischen Verhältnissen, so dass man durchaus die Frage stellen muss, ob, ähnlich wie auf anderen Platzen, eine Absage nicht fairer gewesen wäre. Klar war, das die äußeren Umstände der Heimelf eher entgegen kamen als der spielerisch normaler Weise starken SG-Elf, die allerdings praktisch nie ins Spiel fand. Zwei gute Tormöglichkeiten in Halbzeit eins, mehr gab es nicht. Dass dann ausgerechnet der vor diesem Spiel viel zitierte Nenad Lazarevic die einzige Chance der Gastgeber nach 19 Minuten zum 1:0 – Halbzeitstand nutzen konnte, war irgendwie bezeichnend, zumal dem Treffer eine Häufung von Abwehrfehlern vorausging.
Mit Beginn der 2. Halbzeit sah man bei der SG das Bemühen, dem Spiel noch eine Wende geben zu können, doch irgendwie lief nicht viel zusammen. Als Niederwerth in der 67. Spielminute einen sehr guten Konter mit dem 2:0 abschloss, schien die Partie entschieden. Die SG versuchte nun, noch einmal Druck zu machen, doch ein weiterer katastrophaler Abwehrfehler in der 93. Spielminute brachte dann die endgültige Entscheidung. Das Tor von Steffen Pistono kurz vor dem Abpfiff war nur noch Ergebniskorrektur.
Fazit: Es zeigte sich in diesem Spiel ziemlich klar, dass die Mannschaft dann Probleme hat, wenn sie gegen vermeintlich schwächere Teams das Spiel machen muss. Gegen Toppteams spielt man eindeutig stärker. Besonders schade ist die Niederlage auch deshalb, da man mit einem Erfolg auf Platz 2 der Tabelle gerutscht wäre. So ist man nun Vierter.
Es spielten: Pascal Keul, Andre Sauer, Raphael Henning, Philipp Schuster (62. Julius Dany), Nils Kräf, Steffen Pistono, Sebastian Lechner, Niklas Pistono, Sebastian Otto (50. Florian Trefzer), Michael Fechner (50. Mike Czarneta), Manuel Bleser.
Am kommenden Sonntag, dem 17. März, empfängt die SG I den Tabellenneunten SV Spay. Spay konnte im ersten Spiel einen 2:1 – Erfolg gegen den TSV Lay feiern.  Da aber wohl jeder weiß, wie eng die letzten Spielen zwischen diesen beiden Mannschaften waren, ist mit einer spannenden Partie zu rechnen. Anpfiff ist um 14.30 In Niederfell.
Die nächsten Spiele der SG I:
Sonntag, 24.03., 14.30 Uhr: SG I  in  TuS Immendorf
Sonntag, 31.03., 14.30 Uhr: SG I   -  TuS RW Koblenz II

Letztes Vorbereitungsspiel:

SG I  -  SG Rhens/Waldesch        2:1    (0:1)
Leider wurde das eigentlich geplante Vorbereitungsspiel der SG I gegen Rheinland Mayen sehr kurzfristig von den Gästen abgesagt. Doch da die SG  Rhens/Waldesch dankbarer Weise kurzfristig einsprang, immerhin der ungeschlagene Tabellenführer der Kreisliga B Koblenz, hatte man doch noch einen wahrhaft adäquaten Gegner zu Gast in Niederfell.
In der 1. Halbzeit hatte die SG eindeutig die größeren Spielanteile, doch bis auf eine Chance tat sich in der Offensive zu wenig. Rhens wirkte aber irgendwie effektiver. Der erste Fehler der SG nutzt man in der 10. Minute eiskalt zum 1:0. Und wäre Rhens im Abschluss etwas kaltschnäuziger gewesen, wäre eine höhere Führung möglich gewesen. Doch nach zwei weiteren Unsicherheiten in der SG Abwehr war in der 20. Spielminute der Pfosten und 4 Minuten später die Torlatte im Wege.
In der 2. Halbzeit tat sich anfangs nicht viel. Erst ab der 65. Spielminute zog die SG das Tempo spürbar an. Und sofort hatten die Gäste doch einige Probleme. Ein von Raphael Henning verwandelter Foulelfmeter nach 70 Minuten und ein toller Schuss aus gut 20 Metern von Steffen Pistono sorgten schließlich für einen verdienten Erfolg der SG.

SG II:

Meisterschaftsspiel:

BSV Weißenthurm  -  SG II           1:1    (0:0)
Zweites Auswärtsspiel - zweites Unentschieden im Jahre 2019. Nach dem 2:2 in Bendorf konnte die SG II auch in Weißenthurm einen Punkt entführen. In einer von sehr stürmischen Verhältnissen geprägten Partie war es ein relativ schwieriges Spiel, da oft Ball und Sturm und nicht die Spieler entschieden, wohin der Ball fliegt. An und für sich hatte die SG alles soweit im Griff und war auch die bessere Mannschaft. Leider konnten die durchaus gute Torchancen nicht genutzt werden, sodass zur Pause noch 0:0 stand.
In der 2. Halbzeit hatte die SG dann den Wind im Rücken und konnte nun auch mit langen Bällen operieren. Überraschend konnten die Gastgeber nach einem bösen Schnitzer der SG nach 71 Spielminuten mit 1:0 in Führung gehen. Danach aber spielte nur noch die SG, und Marco Nelles gelang drei Minuten vor dem Abpfiff der mehr als verdiente Ausgleich. Ja, sogar ein Sieg war möglich, doch leider versagten einem SG-Stürmer in der Nachspielzeit alleine vor dem Torwart der
Heimelf die Nerven. Aber: Im Jahre 2019 ist man noch ungeschlagen! Ob dies nächste Woche auch noch so ist, sei mal dahin gestellt, empfängt man doch, jetzt immerhin auf Platz 13, am kommenden Freitag, dem 15. März, den Tabellenvierten SSV Urmitz Bhf. Spielbeginn ist um 18.00 Uhr in Dieblich.
Die SG II spielte mit: Stefan Häs, Dominik Schmitz, Christoph Berens, Marco Nelles, Christoph Dinger, Stefan Mohr, Jan Bellinghausen (46. Michael Kiefer), Sven Klütsch, Simon Fislage, Felix Bicker, Frank Kastor (46. Sebastian Schmidt, 78. Joachim Meidt).
Die nächsten Spiele der SG II:
Sonntag, 24.03., 13.00 Uhr: SG II  in  TuS Neuendorf II
Freitag, 05.04., 19.30 Uhr: SG II  in  SG Rhens/Waldesch II


Infos zur SG I:

Fortsetzung der Meisterschaft:
Am kommenden Sonntag, dem 10. März, setzt die erste Mannschaft der SG ihre Meisterschaftssaison fort. Dabei ist sie zu Gast beim Tabellenletzten, dem SV Niederwerth. Die Gastgeber vom Sonntag stehen zwar ganz hinten in der Tabelle und haben erst zweimal gewonnen, aber trotzdem ist äußerste Konzentration und Vorsicht geboten. Schließlich hat sich Niederwerth in der Winterpause topp verstärkt. Vor allem der Name Nenad Lazarevic lässt aufhorchen, hat der ehemalige Spielertrainer vom Bezirksligisten Anadolu Spor Koblenz doch Oberliga und Rheinlandliga gespielt. Oberligaerfahrung hat auch der zweite Neuzugang, Jan Lohrum. Und auch Lars Johannsen vom VfL Kesselheim ist bestimmt eine Verstärkung. Und da man mit der SG auf den Tabellendritten trifft, der punktgleich mit dem Zweiten ist, kann der Gastgeber ohne Druck aufspielen. Diesen hat sicherlich die SG. Doch wenn man alles Potential abruft, sollten die Punkte mit an die Mosel gehen. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr auf dem Rasenplatz in Niederwerth.

Infos zur SG II:

Vorschau Meisterschaftsspiel:
Bereits das zweite Meisterschaftsspiel in diesem Jahr steht für die 2. Mannschaft der SG auf dem Programm. Sie spielt ebenfalls am Sonntag, dem 10.3. beim Tabellenzwölften BSV Weißenthurm II. Dieses Spiel beginnt um 12.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Breslauerstr. 5 in Weißenthurm.




Februar 2019

SG Dieblich/Niederfell

SG I:

Vorbereitungsspiel:

SG Eich/Nickenich/Kell  -  SG I         2:4 (0:1)
Zwar hatte der geplante Gegner des vorletzten Vorbereitungsspiels, die SG Treis, die für Sonntag angesetzte Partie kurzfristig absagen müssen, doch binnen kurzer Zeit fand man mit der SG Eich einen adäquaten Gegner. Eich ist zurzeit Tabellen-siebter der Kreisliga A Rhein/Ahr. In einem guten Spiel gewann die SG mit 4:2. Die Tore erzielten Manuel Bleser, Philipp Schuster, Andre Sauer und Sebastian Lechner.
Das letzte Vorbereitungsspiel bestreitet die SG am kommenden Mittwoch, dem 6. März, gegen den Tabellenelften der Kreisliga A Rhein Ahr, dem FV Rheinland May-en. Dieses Spiel beginnt um 19.00 Uhr auf dem Sportplatz in Niederfell.


SG II:

Vorbereitungsspiele:

SG II  -  SV Pfaffendorf II          3:2 (2:1)
SG II  -  SV Niederwerth III         3:1 (1:0)


Meisterschaftsspiel:

Spvgg. Bendorf III  -  SG II         2:2 (2:1)
Im ersten Meisterschaftsspiel nach der Winterpause erreichte die 2. Mannschaft der SG beim punktgleichen Tabellennachbarn Spvgg. Bendorf ein 2:2 - Unentschieden. Nach dem 1:0 für die SG durch Simon Fislage nach 21 Spielminuten drehten die Gastgeber binnen 2 Minuten (37. und 39. Minute) die Partie zum Halbzeitstand von 2:1. Den verdienten Ausgleichstreffer erzielte Christoph Berens 5 Minuten nach dem Wiederanpfiff. Mehr war zu diesem Spiel leider nicht zu erfahren


SG I:

Vorbereitungsspiel:

SG Arzbach  -  SG I          6:0  (2:0)
Personell sieht es bei der SG weiterhin leider sehr dünn aus. So standen auch beim Spiel in Nievern gegen die SG Arzbach nur 13 Feldspieler zur Verfügung. Dennoch war man gewillt, gegen einen starken Bezirksligisten, ein gutes Spiel abzuliefern. Und dies gelang im Großen und Ganzen auch, selbst wenn das Ergebnis etwas anderes sagt.
Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spiel, in dem sich beide Mannschaf-ten nichts schenkten. Ordentliche Aktionen und teils sehr schöne Kombinationen auf beiden Seiten wechselten sich ab. Jedoch gelang es keiner Mannschaft, sich große Möglichkeiten herauszuspielen. Nachdem Pascal Keul dann zunächst einen Elfmeter gehalten hatte, schenkte man dem Gastgeber durch einen individuellen Fehler den Führungstreffer. Auch das 2:0 kurze Zeit später hätte bei konsequen-terer Verteidigung verhindert werden können. So ging die SG nach einer starken 1. Halbzeit leider mit einem 2-Tore Rückstand in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein ähnliches Bild wie zu Beginn der Par-tie. Nachdem man wieder gut im Spiel war, gab es innerhalb kürzester Zeit wei- tere Geschenke zu zwei weiteren Toren. Doch auch danach ließ sich die Mannschaft nicht hängen und versuchte weiterhin ihr Glück in der Offensive. Doch es fehlte an der nötigen Durchschlagskraft. Einen weiteren Elfmeter ließ die SG Arzbach nicht aus und ein Schuss aus gut 20 Metern besiegelte schließlich den Endstand.
Am Schluss steht eine 0:6 Niederlage, aus der man dennoch einiges positive mit-nehmen kann. Minimiert man die unnötigen Fehler und bekommt man es hin, im An- griffsdrittel etwas ruhiger und entschlossener zu agieren, werden die Ergebnisse auch wieder besser. Zudem bleibt zu hoffen, dass sich die Personalsituation zum Saisonstart entspannt und sich somit wieder mehr Optionen bieten.
Das nächste Vorbereitungsspiel bestreitet die SG am kommenden Sonntag, dem 24. Februar um 14.00 Uhr beim Tabellenelften der Bezirksliga Mitte, der SG Treis-Karden. Das Spiel findet auf dem Kunstrasenplatz in Treis im Schafsberg statt.


Hier das letzte Vorbereitungsspiel der SG I:
          
Mittwoch,   06.03., 19.00 Uhr: SG - FV Rheinland Mayen
           11. Platz Kreisliga A Rhein-Ahr, Spielort: Niederfell

Infos zur SG II:

Fortsetzung der Meisterschaftssaison:

Am kommenden Sonntag, dem 24. Februar, setzt die 2. Mannschaft der SG ihre Meis-terschaftssaison fort. Dabei ist sie zu Gast bei der Dritten der Spvgg. Bendorf. Sowohl Bendorf als auch die SG weisen zurzeit einen Kontostand von 11 Punkten auf. So ist mit einem offenen Spiel zu rechnen, wobei anzunehmen ist, dass sich die Heimelf „von oben“ verstärken wird. Nun denn. Spielbeginn ist um 11.00 Uhr auf dem Rasenplatz in Bendorf.



Volleyball/Bezirksliga Rhein-Mosel Frauen

FSV leistet beim Tabellenführer großen Widerstand

TG Konz  – FSV Dieblich  3:1 (25:15, 25:16, 21:25, 25:20)
Konz. Mit lediglich sechs Spielerinnen ging es am vergangenen Samstag auf die weite Reise nach Konz. Da folglich keine Wechselmöglichkeiten bestanden, waren die Voraussetzungen alles andere als gut, zumal auch Sarah Künster auf der für sie ungewohnten Position der Diagonalangreiferin spielen musste.
In den ersten beiden Sätzen lief die Mannschaft permanent einem größeren Punkterückstand hinterher, der immer direkt zu Satzbeginn entstanden war. Danach wurde es aber besser. Im dritten Satz stimmte die Einstellung und die Reaktionen auf die Konzer Aufschläge, auch die eigenen Angriffe wurden druckvoller. Und gleich zeigte sich ein anderes Bild, denn Dieblich ging sehr früh in Führung und gab diese nicht wieder ab. Ähnlich verlief der nächste Satz, zumindest bis zum Stand von 16:16. Da drehte sich das Match wieder zu Gunsten der Gastgeberinnen. Konz machte, trotz starker Gegenwehr der Dieblicher Mannschaft und mit einer großen Portion Tagesglück, die entscheidenden Punkte und manifestierte seine Stellung als Spitzenreiter. Aber auch der FSV hatte nicht enttäuscht und befindet sich weiter im gesicherten Tabellenmittelfeld.
Trainer Heinz Nieskes: „Zufrieden ist man nach einer Niederlage ja nie, aber wir haben uns gegen den Tabellenführer sehr gut verkauft. Nach zwei verlorenen Sätzen noch einmal so stark zurückzukommen, das hat selbst dem Gegner imponiert. Wir haben einen Punktgewinn auch nicht zum Schluss, sondern in den ersten beiden Sätzen verpasst. Alles in allem war jedoch eine erhebliche Leistungssteigerung im Vergleich zu den letzten Spielen zu sehen, wir sind also für die restlichen Partien gut gerüstet.“
Die nächsten Spiele gegen Ediger-Eller und Haag finden am Sonntag, dem 17. März, in der Dieblicher Mosellandhalle statt. Spielbeginn ist um 10:00 Uhr. Viele Zuschauer und eine stimmungsvolle Halle könnten das Dieblicher Team zusätzlich motivieren.
Gegen den TG Konz spielten Cecilia Kock, Sarah Künster, Jana Nieskes, Theresa Reif, Andrea Wolfermann und Franciska Zastrow


Volleyball/Rheinliga B-Süd Mixed

Erschreckend gut
KO-Lützel/Nassau. Nach der Weihnachtspause trat die Mixed-Mannschaft des FSV an zwei aufeinander folgenden Spieltagen an. An beiden Terminen stand ein starker Kader zur Verfügung, der die Personalprobleme zum Saisonbeginn vergessen ließ.
Bei vierten Saison-Vorrundenturnier am 20. Januar in KO-Lützel musste sich die Dieblicher Mannschaft nur dem TV Jahn Eitelborn geschlagen geben und erreichte den 2. Platz. Aber es ging noch mehr. Am 3. Februar zeigte die Mannschaft in Nassau eine ähnlich durchgängig starke Leistung mit dem kleinen aber feinen Unterschied, dass sie am Ende die Nase ganz vorne hatte.
Der zweite Turniersieg in der laufenden Saison war eine Klasseleistung und ermöglichte einen großen Tabellensprung nach oben. Das sich die Konkurrenz gegenseitig die Punkte streitig machte, liegt der FSV nun auf dem 3. Rang mit vier Punkten Abstand zum Spitzenreiter. Bei zwei noch ausstehenden Spieltagen eine hervorragende Ausgangsposition für einen erfolgreichen Saisonabschluss.
Für den FSV Dieblich spielten Bettina Brünnicke, Miriam Dolic, Therese Reif, Andrea Wolfermann, Jens Eller, Martin Hartke, Dietrich Podszuweit, Marcel Treptow und Klaus Seeger

Unterzeile: Mit dem Turniersieg in Nassau machte die Volleyball Mixed-Mannschaft einen großen Tabellensprung nach oben.
Foto: Pressestelle des FSV Dieblich


Volleyball/Bezirksliga Rhein-Mosel Frauen

Nicht gut gespielt und trotzdem gewonnen

TV Lützel II – FSV Dieblich 0:3 (17:25, 28:30, 19:25)
KO-Lützel. Trotz einer sehr mittelmäßigen Leistung reichte es beim Tabellenletzten aus Lützel zu einem ungefährdeten Drei-Satz-Sieg. Während der gesamten Spieldauer geriet die Dieblicher Mannschaft zwar nie in einen größeren Rückstand, konnte aber auch nur selten einen beruhigenden Vorsprung erspielen, was vor allem im zweiten Satz beinahe zu einem Verlust geführt hätte. Keine der Spielerinnen zeigte ihre Normalform, so dass dem Gegner zu viele einfache Punkte geschenkt wurden. Ein Manko, dessen Ursache auch darin begründet liegt, dass vier Spielerinnen bereits angeschlagen in die Partie gegangen sind und eine Teilnahme am Trainingsbetrieb zur Zeit nicht für alle möglich ist.
Ungeachtet dessen steht fest, dass sich die Mannschaft im nächsten Spiel am 16. Februar beim Tabellenzweiten TG Konz ernorm steigern muss, um gut über die Runden zu kommen. Austragungsort ist die St. Nikolaushalle in Konz, Spielbeginn ist um 15:00 Uhr.
Folgende Spielerinnen wurden eingesetzt: Susanna Jung, Cecilia Kock, Sarah Künster, Jana Nieskes, Theresa Reif, Michelle Theisen und Franciska Zastrow

Unterzeile: Keep on smiling – trotz einer eher mittelprächtigen Leistung war der Sieg in Lützel ungefährdet.
Foto: Pressestelle FSV Dieblich


Januar 2019

Volleyball/Bezirksliga Rhein-Mosel Frauen

Klarer Sieg in Kesselheim

VfL Kesselheim – FSV Dieblich  0:3 (15:25, 20:25, 7:25)
KO-Kesselheim. Einen klaren Sieg erzielten die Dieblicher Volleyballdamen in Kesselheim. Sie setzten die Maßnahme um, keinen Satz abzugeben. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung geriet man nie in Gefahr und erspielte sich nach den letzten beiden Heimniederlagen wieder drei Punkte.
Folgende Spielerinnen wurden eingesetzt: Susanna Jung, Cecilia Kock, Sarah Künster, Jana Nieskes, Theresa Reif, Andrea Wolfermann und Franciska Zastrow.
Mit 16 Punkten steht der FSV auf dem 5. Tabellenplatz. Bisher wurden von 10 Spielen 5 gewonnen.
Am Sonntag, den 10. Februar, folgt in der Goetheschule in Koblenz-Lützel das nächste Auswärtsspiel gegen den TV Lützel II.


Bezirksklasse Westerwald Frauen

TV Feldkirchen III – FSV Dieblich II  3:0 (25:16, 25:10, 25:10)
Feldkirchen. Der 2. Mannschaft des FSV gelang es nur im ersten Satz bis zum Stande von 13:13, dem TV Feldkirchen Paroli zu bieten.  Danach ging es relativ schnell bergab und deshalb gab es eine deutliche Niederlage. Der Dieblicher Mannschaft fehlte es in allen Bereichen an Konstanz und Genauigkeit. Die Mannschaft schafft es einfach noch nicht, Trainingsleistungen im Spiel abzurufen. Einige Spielerinnen müssen hier noch enorm an sich arbeiten.
Folgende Spielerinnen wurden eingesetzt: Jolana Arnold, Lilly Girz, Sophie Jung, Anna Künster, Lisa Schmitt, Sarah Schömel, Kim Schwank, Maya Wolf


Fußball/F-Junioren JSG Lay/Dieblich/Güls

Die F-Junioren sind im Wintertraining
KO-Lay. Die erste Hälfte der Saison ist beendet und die zweite steht bevor. Die F-Junioren befinden sich derzeit im Wintertraining, das dienstags von 17:00 - 19:00 Uhr in der Layer Sporthalle stattfindet. Es gibt auch weiterhin Erfreuliches zu berichten. Aufgrund der hohen Anzahl der kickenden Kinder spielen die Junioren  jetzt mit zwei Mannschaften, der F1 und der F2. Beide Teams haben bereits mehrere Hallenturniere absolviert, wobei die F1 im November in Weißenthurm den Turniersieg erringen konnte. Im Dezember haben beide Mannschaften am Christmas-Hallencup teilgenommen. Danach ging es in die wohlverdiente Winterpause.  
Seit dem 7. Januar wird wieder trainiert, außerdem wurde ein weiteres Turnier bzw. eine Kreismeisterschaft gespielt. Das war in KO-Vallendar, wo erneut großartige Spiele aufs Hallenparkett gelegt wurden. Die F1 konnte den Turniersieg einfahren und die F2 zwei ganz starke Unentschieden erzielen.  
An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Trainer Stefan Moog, Dennis Müller und Daniel Ackermann. Mit ihrem unermüdlichem Einsat bereiten sie ihren Schützlingen viel Freude und tolle Ergebnisse. Ein Dank auch an die treuen Eltern, welche die Spiele immer begleiten. Wir brauchen eure Unterstützung auch weiterhin.


Wingerts Walker

DAS Winter-Ritual der Dieblicher Wingerts Walker
***********************************************************
Ein liebgewonnenes Ritual zu Jahresanfang – das GLÜHWEIN-Walking hat seinen festen Platz im (sportlichen) Terminkalender des Walking-Treffs und mittlerweile in einer bestimmten „Walkerinnen-Garage“, dank fleißiger Hände recht gemütlich hergerichtet.
Wenn auch der Schnee fehlte, es war einigermaßen frostig beim zeitlich etwas verkürzten Walking –Training, sodass die Freude auf ein „glühendes Heißgetränk“ umso gerechtfertigter war.
Großzügig und ausnahmsweise wurde den leckeren Knabbereien prozentual etwas mehr Zeit eingeräumt als dem Walken selbst, Obstsalat und alkoholfreier Punsch waren auch darunter. Somit wurde den guten Vorsätzen für das gerade geborene neue (Walking)Jahr durchaus Genüge getan.
Leider konnten längst nicht alle Mitglieder des Walking-Treffs vom FSV Dieblich anwesend sein, dennoch gab es rege Gespräche im Rückblick auf die vielen gemeinsamen sportlichen und geselligen Unternehmungen des Jahres 2018.
Foto: Patricia Masius

Mit dem Verzehr der festen und flüssigen Genüsse stiegen sowohl die Anzahl der Ideen als auch die Entscheidungsfreudigkeit, z.B. auch bzgl. einer Teilnahme am Dieblicher Karneval –aufregend wird es, mehr wird aber nicht verraten!
Na dann: Auf ein sportlich-geselliges, gesundes und vor allem friedvolles 2019!


Dezember 2018

Sportabzeichen

Mehr als 50 Sportabzeichen

Dieblich. Die Schallmauer „50“ wurde auch in diesem Jahr wieder geknackt. 52 Sportler/innen haben es geschafft, die Leistungsnachweise in Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit Koordination und Schwimmen erfolgreich zu liefern. Maßgeblich hierfür ist in erster Linie die gute Kooperation mit der Grundschule. Die Zusammenarbeit hat sich bestens bewährt und soll auch im nächsten Jahr fortgesetzt werden.
15 junge Sportler/innen erfüllten die erforderlichen Disziplinen zum ersten Mal. Bereits zwei Mal schafften das weitere 25 Kinder und Jugendliche. Mit 7 Abnahmen liegen Jule Haas gefolgt von Julia Treptow mit 6 an der Zahl ganz weit vorne.
Die Anzahl der erwachsenen Absolventen ist hingegen stark rückläufig. Lediglich 8 Sportler/innen konnten sich über eine Verleihung der Medaille freuen. Hier ist also noch viel Luft nach oben. Im kommenden Jahr soll unter Mithilfe der Übungsleiter versuchen werden, das Interesse von weiteren Gruppen und Mannschaften zu erwecken.
Alleiniger Spitzenreiter im Seniorenbereich ist Willi Immecke mit sage und schreibe 31 Abnahmen. Das Familiensportabzeichen, bei dem mindestens drei Personen aus zwei Generationen die Bedingungen erfüllen müssen, erreichten die Familien Treptow und Reuß. Die Familie aus dem Ortsteil Mariaroth schaffte dies bereits zum 12. Mal.

Folgende Sportler und Sportlerinnen waren im Jahr 2018 erfolgreich:

Jugend Bronze:
Julia Blauert, Lisa Emmerich, Lelicia Gippert, Jonas Hallabia, Lou Konieczny, Enna Perscheid, Leni Winkler
Jugend Silber:
Ata Acar, Arina Allard, Kati Brauweiler, Linda Brauweiler, Malou Brünicke, Jakob Dötsch, Nele Dott, Jan Luis Gohr, Julie Haack, Janis Hahn, Luisa Jung, Lukas Jung, Felix Klein, Mika Lauterbach, Matti Löschmann, Tim Mäder, Luis Mondorf, David Moog, Emilia Morales, Amely Moravec, Luis Nikolay, Feline Schmidt, Annika Specht, Julia Treptow, Marie Treptow, Mattis Wagner, Martha Wiedmann, Ashley Winter, Mathilda Wunderlich, Jonathan Wunderlich
Jugend Gold:
Lilli Beginen, Jule Haas, Toni Perscheid, Lilly Siener, Jan Hendrik Specht, Linus Weinand, Florian Ziegert
Erwachsene Bronze:
Renate Reuß
Erwachsene Silber:
Lena Reuß, Leon Reuß
Erwachsene Gold:
Rita Beginen, Norbert Escher, Willi Immecke, Marcel Treptow, Uwe Wolf

Unterzeile: Die Dieblicher Kinder sind topfit. Dank einer hervorragenden Kooperation mit der Grundschule sorgten sie für eine gelungene Sportabzeichensaison im FSV.
Foto: Michael Wald


Volleyball/ Bezirksklasse Westerwald Frauen

Noch ein bisschen zu nervös

FSV Dieblich II – TV Vallendar III 2:3 (15:25, 23:25, 25:19, 26:24, 11:15)
FSV Dieblich II – TSV Emmelshausen 2:3 (15:25, 25:21, 25:21, 7:25, 6:15)
Dieblich. Zwei knappe Niederlagen musste die 2. Mannschaft des FSV Dieblich hinnehmen, obwohl in beiden Spielen mehr drin gewesen wäre. Positiv ist, dass eine klare Steigerung zu sehen war, aber es fehlte die Konstanz. So ist auch zu erklären, dass gegen Emmelshausen die letzten beiden Sätze deutlich verloren gingen. Die Nachwuchsspielerinnen waren recht oft zu nervös und erkannten manche Situation zu spät. Die Verantwortlichen sind aber davon überzeugt, dass bei vermehrter Spielpraxis und -sicherheit künftig solche Spiele gewonnen werden können. Es gab nämlich auch viel Positives zu sehen, denn durch sichere Annahmen konnten die Zuspielerinnen die Angriffsspielerinnen oftmals gut in Szene setzen. Da auch die kämpferische Einstellung stimmte und jeweils zwei Sätze gewonnen wurden, gab es zwei verdiente Punkte zur Belohnung.
Folgende Spielerinnen wurden eingesetzt: Jolana Arnold, Lilly Girz, Sophie Jung, Anna Künster, Kim Schwank, Sarah Schömel, Maya Wolf und Saskia Wubbernitz.
Die nächste Spielbegegnung steht noch nicht fest, ist aber für den Samstag, 19.01.19, gegen den TV Feldkirchen geplant.


Volleyball/Bezirksliga Rhein-Mosel

Schmerzliche Niederlage und Pflichtsieg

FSV Dieblich – TG Konz  1:3 (12:25, 25:21, 8:25, 18:25)
FSV Dieblich – VfL Kesselheim 3:0 (25:20, 25:19, 25:20)
Lehmen. Aufgrund einer kurzfristigen Hallensperre in Dieblich musste die Damen-Volleyballmannschaft des FSV ihre Heimspiele in Lehmen austragen.
In der ersten Partie ging es gegen den Mitaufstiegsfavoriten aus Konz. Die Dieblicher Damen hatten während der gesamten Spieldauer Probleme in der Annahme, und auch der Block sowie die Blocksicherung standen nicht so sicher wie in den vergangenen Wochen. Dadurch konnte Konz das Heimteam immer wieder ausspielen und durch die Unsicherheiten in der Annahme viele Punkte durch Aufschläge erzielen. In der Summe machte das den Unterschied aus, und der Gästesieg ging vollkommen in Ordnung.
Gegen den Tabellenletzten Kesselheim wurde ein reiner Arbeitssieg erzielt. Auch hier tat sich Dieblich sehr schwer, nicht zuletzt deshalb, weil keine Auswechselspielerin zur Verfügung stand. Am Ende zählte nur noch der Sieg.
FSV Dieblich: Susanna Jung, Cecilia Kock, Sarah Künster, Jana Nieskes, Theresa Reif, Michelle Theisen, Andrea Wolfermann.
Auch wenn zwei der drei letzten Matches verloren gingen, befindet sich der FSV zum Jahresende auf einem glänzenden vierten Tabellenplatz. Sollten die beiden nächsten Spiele gegen den Spitzenreiter aus Gutweiler und den direkten Verfolger aus Trier gewonnen werden, dann ist man wieder mit im Titelrennen. Die Unterstützung durch viele Fans wäre dabei sehr hilfreich und würde die Mannschaft zusätzlich motivieren.
Die Spiele finden am Samstag, 19.01.2019, in der Dieblicher Mosellandhalle statt. Spielbeginn ist um 17:00 Uhr.

Unterzeile: Das Volleyballteam mit Trainer Heinz Nieskes bedankt sich bei seinen Fans und wünscht allen Dieblichern ein frohes Weihnachtsfest.


Mixed-Volleyball

Turniersieg durch freundliche Unterstützung
Nassau. Am 2. Dezember musste der FSV Dieblich zum 3. Spieltag der VVR Mixed-Liga Rhein-B-Süd ohne die notwendige Anzahl von Pflichtspielerinnen nach Nassau reisen. Glücklicherweise durfte die nur in der Mixed-Liga gültige Ausleihregel in Anspruch genommen und zu jedem Spiel eine Spielerin von der Mannschaft des Schiedsgerichtes ausgeliehen werden.
Eigentlich keine gute Voraussetzung für eine stabile Mannschaftsleistung, aber bereits im ersten Spiel fand die Mannschaft gut zusammen und konnte die Ausleihspielerinnen nahtlos integrieren. Die Vorrunde wurde souverän ohne Satzverlust und mit 59 Ballpunkten im Plus gewonnen.
Da nur acht Mannschaften an dem Spieltag teilnahmen, war dadurch bereits der 4. Platz erreicht. Aber es ging noch mehr. Durch einen glatten Zweisatzsieg im Halbfinale gegen die Mannschaft des TV Eitelborn war der Weg ins Finale geebnet.
Hier musste der FSV gegen den auf Platz 2 in der Liga stehenden TuS Attenhausen antreten. Nachdem der erste Satz überraschend deutlich gewonnen wurde, konnte Attenhausen im zweiten Satz stets einen leichten Vorsprung halten und mehrfach einen Satzball spielen. Durch beherzten Einsatz gelang es Dieblich aber, das Spiel zu wenden und mit 27:25 denkbar knapp den Satz und das Spiel zu gewinnen. Damit war der erste Turniersieg seit längerer Zeit perfekt und das trotz oder gerade wegen der freundlichen Unterstützung durch die ausgeliehenen Spielerinnen der anderen Mannschaften. Eine tolle Leistung!
Für den FSV Dieblich spielten:  Jens Eller, Martin Hartke,  Klaus Seeger,  Bettina Brünnicke, Jana Nieskes, Marcel Treptow und im Endspiel Lucy vom VfL Kesselheim

Unterzeile: So sehen Sieger aus! Die Mixed-Mannschaft des FSV konnte mit freundlicher Unterstützung von Leihspielerin Lucy (Bildmitte) das Endspiel für sich entscheiden.


Fußball/A-Junioren/JSG Dieblich

JSG Dieblich in der 4. Runde des Rheinlandpokals

Dieblich. Am Samstag, 15. Dezember, findet das Spiel der 4. Runde im Rheinlandpokal zwischen den A-Junioren der JSG Dieblich/Lay und der JSG Dachsenhausen statt. Anstoß ist um 13:00 Uhr auf dem Dieblicher Sportplatz.
Es ist eine hochinteressante Partie zu erwarten, denn außer den bisherigen Erfolgen im laufenden Pokalwettbewerb spielen die Mannschaften auch in ihren Ligen eine sehr gute Saison. Die heimische JSG belegt derzeit den 2. Tabellenplatz, die Gäste vom Taunus stehen auf Rang 4. Für beide Teams wäre das Erreichen der nächsten Pokalrunde eine weitere Bestätigung der bisher erbrachten Leistungen. Eine vielversprechende Ausgangssituation für ein packendes Match und ein echter Anreiz für die Fans, das Spiel zu besuchen.


SG Niederfell/Dieblich

Meisterschaftsspiel SG II:

SG II  -  SV Anadolu Spor Koblenz II       3:1    (3:1)
Simon Fislage führt SG II zum 3. Saisonsieg!  
Im letzten Spiel vor der Winterpause konnte die 2. Mannschaft der SG ihren 3. Saisonsieg feiern, gelang ihr doch gegen den Tabellenletzten Anadolu ein 3:1 – Erfolg.  Die ersten 11 Spielminuten waren irgendwie vogelwild. Nach gerade einmal 6 Minuten zog Simon Fislage aus gut 20 Metern ab und der Ball ging tatsächlich Dank starker Unterstützung des Gästetorhüters zum 1:0 ins Netz. 2 Minuten später hieß es aber bereits 1:1, als die Gäste einen Freistoß gut verwerten konnte. 3 Minuten später gab es dann einen Freistoß für die SG. Simon Fislage nahm Maß, traf aber nur die Latte des Gästetores. Doch den zurückspringenden Ball verwerte Robin Thillmann zur erneuten SG-Führung. Danach ging die wilde Partie weiter. Bei fast jedem Angriff bestand hüben wie drüben akute Torgefahr. Schließlich war es erneut Simon Fislage, der einen langen Ball aufnahm, noch einige Meter sprintete und souverän zum 3:1 verwandelte. Fast eine Minute später hätte es sogar 4:1 geheißen. Doch der Schuss von Robin Thillmann nach klugem Rückpass von Christoph Berens landete leider nur am Torpfosten. So blieb es beim verdienten 3:1 für die SG zur Halbzeit.
Die 2. Halbzeit ist schnell erzählt. Der einige Höhepunkt war in der 67. Spielminute ein Lattenschuss von Simion Fislage. Dazu kamen zwei gelb-rote Karten für die Gäste nach Meckern gegen den Schiedsrichter. Die SG verstand es nun leider nicht, die Überzahl durch kluges Kombinationsspiel auszunutzen. Dann wäre ein höherer Sieg möglich gewesen. Doch auch so reichte es für den Sieg, der sicherlich moralisch wichtig war, um  mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause zu gehen.
Es kamen zum Einsatz: Christoph Dinger, Andreas Basche, Arda Acer, Christoph Berens, Benedikt Koch, Jan Bellinghausen, Sven Klütsch, Simon Fislage, Robin Thillmann, Philipp Schuster, Sebastian Schmidt, Gerard Allert, Daniel Fislage, Michael Kiefer.
Fazit: Nach diesem Spiel liegt die SG II mit 11 Punkten bei einem Torverhältnis von 27:62 auf Tabellenplatz 14, allerdings punktgleich mit den beiden Teams aus Bendorf und Neuendorf. Jetzt ist auch bei der SG II erst einmal Ruhe angesagt.



November 2018


SG Niederfell/Dieblich

Meisterschaftsspiel SG I:

SG I  -  VfL Kesselheim        1:1    (1:0)
Trotz Remis gegen den Tabellenvorletzten jetzt Tabellenzweiter!  
Im letzten Spiel vor der Winterpause hatte die erste Mannschaft der SG den Tabellenvorletzten aus Kesselheim zu Gast. Zwar sprach einiges für einen Heimsieg und damit ein Ausdehnen der Erfolgsserie, doch in der A-Klasse muss man in dieser Saison jedes Spiel voll konzentriert angehen. Das tat die SG dann zwar auch, doch irgendwie war dies nicht der Tag der Heimelf. Lediglich eine gute Torchance hatte man in der ersten Halbzeit durch Robin Kissel, dessen Kopfball aber auf der Torlinie abgewehrt werden konnte. Dann aber kam es knüppeldick, musste man doch nach 17 Minuten bereits Sebastian Lechner und nach einer knappen halben Stunde Raphael Henning verletzungsbedingt auswechseln. Da sich die nun neu formierte Mannschaft erst einmal finden musste, hoffte man, in der 2. Halbzeit besseren Fußball bieten zu können. Doch dann kam die 40. Spielminute. Manuel Bleser flankte auf Robin Kissel, und letzterer machte in perfekter Torjägermanier doch noch das 1:0 für die SG, was natürlich ein idealer Zeitpunkt war.
Die 2. Halbzeit begann dann sehr hoffnungsvoll, denn nach gerade einmal 5 Minuten flankte Philipp Schuster zu Philipp Volk, doch dessen Volleyschuss konnte der Gästetorhüter abwehren. Wenig später verfehlte Robin Kissel knapp das 2:0. So schien alles auf einen Sieg programmiert zu sein. Doch ab der 53. Spielminute kippte dann das Spiel. Ein völlig unnötiger Ballverlust 30 Meter vor dem eigenen Strafraum schenkte den Gästen nach einem klugen Konter das 1:1. Dies schockte die SG sichtlich. Das man es versäumt hatte, das 2:0 zu erzielen, wirkte sich nun böse aus. Denn zwischen der 60. und der 75. Spielminute hatte Kesselheim gleich mehrmals klare Chancen, um in Führung zu gehen. Doch nur die schwache Chancenverwertung und ein Philipp Jung im Tor, der als einziger Akteur der SG Normalform hatte, sorgten dafür, dass zumindest ein Punkt in Dieblich blieb.
Fazit: Während die SG, und das sei ihr durchaus mal erlaubt, nicht richtig ins Spiel kam und somit die gewohnte Leistung nicht abrufen konnte, nutzte Kesselheim dieses Angebot und konnte so einen wichtigen Punkt mit nach Hause nehmen. Trotzdem hat die SG eine tolle Runde gespielt. Nach dieser Partie beendet man das Jahr 2018 vorerst auf Platz 2 der Tabelle. Dies wird sich allerdings noch minimal nach dem Nachholspiel zwischen Rot-Weiß Koblenz II und dem VfR Koblenz am Mittwoch, dem 28.11. ändern. Mit 27 Punkten und einem Torverhältnis von 26:28, dabei 5 Siege und 2 Unentschieden in den letzten 7 Spielen, konnte man nach der schwarzen Serie von 5 Niederlagen in Folge wieder voll in die Saison zurück finden. Und hätte man diese Serie nicht gehabt, wer weiß, was dann noch möglich gewesen wäre. Jetzt ist aber erstmal die wohlverdiente Ruhe angesagt.
Es spielten: Philipp Jung, Andre Sauer, Raphael Henning (30. Philipp Schuster), Mike Czarneta (70. Michael Fechner), Tobias Arens, Robin Kissel, Tobias Jung, Nils Kräf, Steffen Pistono, Sebastian Lechner (17. Philipp Volk), Manuel Bleser.  

Meisterschaftsspiel SG II:

SG II  -  TSV Lay II        1:4     (1:1)
Nach dem schwarzen Sonntag mit dem Nichtantreten bei der SG Rheindörfer stand gegen den TSV Lay wieder eine Mannschaft auf dem Platz. Und die verkaufte sich durchaus zufriedenstellend. So konnte man bereits nach 6 Minuten durch Felix Jung mit 1:0 in Führung gehen. Doch die Freude dauerte nicht lang, denn 4 Minuten später glich Lay aus. Danach sah man ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften, von denen die SG durchaus öfter die Chance auf das 2:1 hatte. Doch bis zur Pause blieb es beim 1:1.
Auch in der 2. Halbzeit spielte die SG gut mit, war aber im Abschluss nicht konzentriert genug. Besser machten es dann leider die Gäste. Irgendwie schienen sie konditionell besser drauf zu sein und konnten in der letzten Viertelstunde noch 3 Tore zum vielleicht verdienten, aber deutlich zu hohen Sieg erzielen.
Es kamen zum Einsatz (laut fussball.de): Philipp Jung, Felix Jung, Kevin Müller, Dominik Graeff, Christoph Berens, Dominik Schmitz, Benedikt Koch, Jan Bellinghausen, Sven Klütsch, Simon Fislage, Robin Thillmann, Sebastian Schmidt, Michael Kiefer, Lars Gandert.
Fazit: Vielleicht war diese Partie ja ein kleiner Hoffnungsschimmer, wie es im Jahr 2019 weiter gehen kann. Zuvor kommt es aber bereits am kommenden Freitag, dem 30.11., zum „Spitzenspiel“ in der Kreisliga D, empfängt doch der Tabellenvorletzte, nämlich die SG II, den Tabellenletzten Anadolu Spor Koblenz II. Dies ist gleichzeitig das letzte Spiel im Jahr 2018. Hier sollte alles daran gesetzt werden, mit einem Erfolg die Saison doch noch einiger maßen vernünftig ausklingen zu lassen. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr in Niederfell.


Zum Bild: Sieht aus wie ein Tor, ist aber keins - VfL-Keeper Matthias Rinck schlägt den Ball auf unkonventionelle Weise ins Feld zurück.
(Foto: Michael Wald)



SG Niederfell/Dieblich

Meisterschaftsspiel SG I:

FC Horchheim  -  SG I         1:1    (0:0)
Nach 5 Siegen in Folge Unentschieden in Horchheim zum Beginn der Rückrunde!  

Am vergangenen Sonntag musste die SG I beim starken Aufsteiger FC Horchheim antreten. Nicht nur das knappe 1:0 im Heimspiel der SG anfangs der Saison, sondern vor allem das 1:1 gegen den bis gestern nur Siege feiernden Tabellenführer Immendorf zeigte im Vorfeld alles über die Stärke der Heimelf. Entsprechend vorgewarnt ging man also in diese Partie. Doch obwohl man mit Niklas Pistono, Tobi Arens, Manuel Bleser und ja schon länger Michael Fechner auf 4 Spieler verzich-ten musste, tat dies der Leistung keinen Abbruch. In der ersten Halbzeit hatten beide Abwehrreihen das Sagen. In einem offenen Spiel schaffte es praktisch keine Mannschaft, sich klare Torchancen zu erspielen, sodass der Pausenstand von 0:0 fast schon logisch war.  
Mit einem Freistoß, der nur ganz knapp das Tor der Heimelf verfehlte, setzte Raphael Henning unmittelbar nach dem Wiederanpfiff ein Zeichen, dass die SG nun mehr investieren wollte. Und dies zeigte dann auch die 56. Spielminute. Tobi Jung bediente mit einem tollen Pass Philipp Schuster. Und dessen genauen Quer-pass verwertetet Steffen Pistono zum 1:0 für die SG. Doch dieses Tor schien eher Horchheim wach zu rütteln. Die Gastgeber investierten nun mehr und hatten in der 67. Spielminute nach einer Unstimmigkeit in der SG-Abwehr die Riesenchance zum Ausgleich. Doch ein Horchheimer Stürmer schaffte es, denn Ball aus gut 6 Metern Entfernung über das SG-Tor zu schießen. Die SG hatte nun das eine oder andere Problem und lies Horchheim unnötiger Weise immer besser ins Spiel kommen. Und so passierte leider das, was passieren musste. Eine erneute Unsicherheit in der Abwehr schenkte Horchheim in der 75. Spielminute das 1:1. Der rot und blau gefärbte Himmel über Horchheim war zu diesem Zeitpunkt sehr schön, das Spiel der SG aber nicht. Erst in den letzten 10 Minuten wurde die SG wieder aktiver, vielleicht auch ein Zeichen der besseren Kondition. Man drängte nun Horchheim in die Defensive und hätte fast noch den Siegtreffer erzielt. Doch leider wurde der Schuss von Mike Czarneta auf der Torlinie abgewehrt. So blieb es schließlich beim verdiente 1:1.
Fazit: In einem alles in allem ausgeglichenen Spiel trennten sich beide Mannschaften durchaus gerecht 1:1. Und wenn man weiß, wie schwer es in Horchheim ist zu punkten, kann man damit leben.
Es spielten: Philipp Jung, Andre Sauer, Raphael Henning, Mike Czarneta, Robin Kissel, Philipp Volk (75. Michael Fechner), Tobias Jung, Nils Kräf, Sebastian Otto (21. Philipp Schuster), Steffen Pistono, Sebastian Lechner (70. Mario Steinstraß).
Am kommenden Sonntag, dem 25.11., empfängt die SG I im letzten Spiel vor der Winterpause den gegenwärtigen Tabellenvorletzten VfL Kesselheim. Hier sollten die Punkte hoffentlich in Dieblich bleiben. Aber vorsicht: Einen seiner nur 8 Punkte holte der VfL zu Hause gegen die SG beim unnötigen 4:4. Und am vergange-nen Sonntag gelang gegen Lay ein Unentschieden! Spielbeginn ist um 14.30 Uhr in Dieblich.

Meisterschaftsspiel SG II:

SG II              -  SG 2000 Mülheim-Kärlich III        0:9    (0:5)
SG Rheindörfer II  -  SG II                              Absage
Nach der klaren 0:9 – Klatsche gegen den Tabellenführer aus Mülheim-Kärlich sollte die SG II am vergangenen Sonntag bei der SG Rheindörfer II antreten. Doch daraus wurde leider nichts. Denn erstmals musste eine SG-Mannschaft ihr Spiel aus Personalnot absagen, eine Tatsache, die man vielleicht im Rückblick auf die letzten Wochen fast schon erwarten konnte oder sogar musste. Vielleicht lässt  dieses Debakel bei allen mal sämtliche Alarmglocken klingeln. Jeder sollte nun seine persönliche Ziele für die kommenden zwei Spiele bis zur Winterpause hinten an stellen und die Mannschaft unterstützen. Sonst kann es richtig teuer werden. Ob das gelingt? Wäre schön.
Bereits am kommenden Samstag, dem 24.11. empfängt die SG II den Tabellensechsten TSV Lay II. Spielbeginn ist um 18.00 Uhr in Niederfell.
Das letzte Meisterschaftsspiel der SG II:
Freitag,  30.11., 19.30 Uhr: SG II   - SV Anadolu Spor Koblenz II



Meisterschaftsspiel SG I:

SV Untermosel  -  SG I         0:3     (0:2)
SG eindeutiger Derbysieger!  
Eine überraschend doch recht einseitige Angelegenheit war das Lokalderby zwischen dem SV Untermosel und der SG. Grundlage hierfür waren die ersten 12 Minuten dieser Partie, in denen die SG fast schon alles klar machte. Bereits nach 8 Minuten sprintete Sebastian Lechner über die rechte Seite entlang, und seinen Querpass verwandelte Tobi Jung eiskalt mit einem Schuss unter die Latte des Tores der Heimelf. Und 4 Minuten später stand es bereits 2:0 aus Sicht der SG. Steffen Pistono schlug einen langen Ball aus der Abwehr bis vor den gegnerischen Strafraum und Manuel Bleser hob den Ball eiskalt über den heraus eilenden Torhüter ins Netz. Danach lies es die SG etwas ruhiger angehen, ohne die Spielkontrolle zu verlieren. Dies war auch nötig. Denn als man es ein- bis zweimal zu leger angehen lies, waren die Gastgeber direkt da und es wurden gefährlich. Schließlich blieb es aber beim hoch verdienten 2:0 zur Pause.
In die 2. Halbzeit startete die SG genauso konzentriert wie in die erste und hätte fast schon nach 5 Minuten auf 3:0 erhöhen können. Doch der klasse Freistoß von Tobi Jung endete leider nur an der Torlatte des SV U – Tores. Danach gab es eine gut zehnminütige Phase, in der die SG etwas unkonzentriert wirkte und sich auch einige Abspielfehler leistete. Die Gastgeber nahmen dies als Einladung an und versuchten nun alles, um mit einem eventuellen 1:2 das Spiel wieder spannend machen zu können. Doch die SG fand sich wieder und hatte ab Minute 60 eindeutig die Platzhoheit. In der 60. Spielminute schien dann fast schon das 3:0 fällig, als Niki Pistono nach einem Eckball von Tobi Jung mit einem tollen Kopfball am glänzend reagierenden Koberner Torwart scheiterte. Dieses 3:0 fiel dann aber eine Minute später. Denn nach einer erneuten Ecke, die abgewehrt wurde, kam der Ball zu Sebastian Lechner. Und dieser hämmerte die Kugel aus gut 28 Metern sowas von ins Netz, dass es für die SV U – Defensive keine Abwehrmöglichkeit mehr gab. Dass dies die Entscheidung war, sah man schon auf dem Platz. Während die SG selbstbewusst Ball und Gegner laufen lies, gingen bei den Gastgebern die Köpfe runter. So tat die SG nicht mehr als nötig und landete nun nach 4 Niederlagen in Folge den vierten Sieg hinter einander. Und dabei konnte keiner der Gegner ein Tor erzielen, denn das eine beim 2:1 gegen Bendorf schoss die SG ja bekanntlich selbst.
Fazit: Vor einer ordentlichen Zuschauerkulisse, bei der der Dieblich-Niederfeller Block auch sehr gut besetzt war, lies die SG von Anfang an keine zwei Meinungen über den Sieger im Derby aufkommen. Dass die Gastgeber wahrlich keine überragende Leistung boten, lag sicherlich auch an der SG, die dem SV U kaum Räume lies und das Spiel mit zwei frühen Tore fast schon entschied. Und mit so einer konzentrierten Leistung kann man auch in den nächsten nicht gerade einfachen Spielen einiges erwarten. Interessant: Die SG ist nun, punktgleich mit dem Tabellendritten Rot-Weiß Koblenz, Vierter bei einem negativen Torverhältnis. Das hat es wohl auch nicht so oft gegeben.
Es spielten: Philipp Jung, Andre Sauer, Raphael Henning, Mike Czarneta, Niklas Pistono, Philipp Schuster (77. Philipp Volk), Tobias Jung, Sebastian Otto (82. Robin Kissel), Steffen Pistono, Sebastian Lechner, Manuel Bleser (88. Tom Grote).

Bereits am kommenden Freitag, dem 09.11., steht das zweite Lokalderby auf dem Programm, empfängt doch die SG I den Tabellenzehnten TSV Lay, der am Wochenende 1:1 gegen Horchheim spielte. Hier braucht man sich aber nur in Erinnerung zu rufen, dass Lay den SV Untermosel am 28.10. mit 6:2 bezwungen hat. Dies sollte als Warnung über die Stärke der Gäste reichen. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr in Dieblich.
Die weiteren Meisterschaftsspiele der SG I:
Sonntag,  18.11., 15.00 Uhr (!): SG I  in FC Horchheim (Beginn der Rückrunde)
Sonntag,  25.11., 14.30 Uhr    : SG I   - VfL Kesselheim

Meisterschaftsspiel SG II:

SG II  -  TuS Kettig II        0:5    (0:1)
4. Niederlage in Folge!
Nichts war es mit dem erhofften Sieg gegen Kettig. Im Gegenteil: Die SG II musste nach schwacher Leistung eine klare 0:5 – Niederlage hinnehmen. Lag man zur Pause nur mit 0:1 zurück, so sorgten zwei Tore kurz nach dem Wiederanpfiff (47., 49.) praktisch für die Entscheidung. Die Tore vier und fünf in  der 67. und 88. Minute waren dann nur noch Zugabe. Mehr war leider nicht zu erfahren.
Fazit: Keines, da keine Infos!
Es kamen zum Einsatz: Joachim Meidt, Christoph Dinger, Christoph Berens, Dominik Schmitz, Benedikt Koch, Jens Weber, Luis Octavio Sena Almeida Firmo, Simon Fislage, Sebastian Schmidt, Robin Thillmann, Martin Schwank, Michael Kiefer, Jan Bellinghausen, Andreas Krause.
Erneut spielt die SG II parallel zur ersten Mannschaft, empfängt sie doch mit der SG 2000 Mülheim-Kärlich III keinen geringeren als den gegenwärtigen Tabellenzweiten, der allerdings nur auf Grund zweier Spiele weniger auf Platz 2 der Tabelle liegt. So kann es nur gelten, sich anständig zu verkaufen. Mehr dürfte nicht drin sein. Spielbeginn ist am kommenden Freitag, dem 02.11., um 19.30 Uhr in Niederfell.
Die weiteren Meisterschaftsspiele der SG II:
Sonntag,  18.11., 13.00 Uhr: SG II  in SG Rheindörfer II
Samstag,  24.11., 18.00 Uhr: SG II   - TSV Lay II (Beginn der Rückrunde)
Freitag,  30.11., 19.30 Uhr: SG II   - SV Anadolu Spor Koblenz II



FSV Dieblich/Volleyball

Volleyball-Nachwuchs bei den U14-Meisterschaften
Neuwied. Acht Mädchen des FSV bereiteten sich seit den Herbstferien intensiv auf die Volleyball-Rheinlandmeisterschaften vor. Am ersten Turnier in Neuwied konnten jedoch nur vier Spielerinnen teilnehmen: Zwei Absagen gab es bereits vorher, zwei weitere Absagen wegen Verletzung bzw. Krankheit dezimierten die Mannschaft um die Hälfte. Glücklicherweise müssen bei der U14 jeweils nur vier Spielerinnen auf dem verkleinerten Feld stehen.
Der Blick auf ihre Gegnerinnen sorgte bei den Mädchen für einen weiteren Adrenalinschub: Die meisten kamen ihnen riesig vor, erklärbar auch dadurch, dass auf Dieblicher Seite keine Spielerin älter als elf Jahre ist. Zu den unterschiedlichen Voraussetzungen kommt noch hinzu, dass die Gegnerinnen bereits alle am Liga-Spielbetrieb teilnehmen.
Doch das Lampenfieber der Spielerinnen legte sich schnell, weil sie bereits im ersten Spiel feststellen konnten: Wir können hier tatsächlich mithalten! Bereits nach kurzer Zeit klappte der Spielaufbau. Die Mädchen entdeckten ihre Stärke, weil sie flink auf den Beinen waren, sich ein oder gar zwei Mal den Ball zuspielten und die zwar größeren, aber oft auch schwerfälligeren Gegnerinnen ausspielten. Zum Satzende hin konnten sich aber letztlich die Gegnerinnen dank ihrer Größenvorteile durchsetzen. Komplett chancenlos waren die Dieblicher Mädchen nur gegen die erste Mannschaft des VC Neuwied, in der bereits zwei Spielerinnen die Sprungaufgabe beherrschen. Natürlich muss hier erwähnt werden, dass diese Spielerinnen irgendwann einmal in der zweiten Bundesliga starten sollen.
Für die Mädchen war es eine tolle Erfahrung, sich erstmals in einem Turnier mit anderen zu messen. Auch die mitgereisten Eltern waren voll des Lobes über die tollen Leistungen des Nachwuchses.
Für Dieblich spielten Nina Endris, Nelly Moravec, Louisa Stahl und Ingke Syrbe.
Aller Anfang ist schwer, aber der Spaß bleibt nicht auf der Strecke. Die Dieblicher Volleyballmädchen hatten viel Freude bei ihrem ersten offiziellen Turnier.
Foto: Privat

Zu den weiteren Turnieren sind hoffentlich alle Spielerinnen an Bord. Bereits am 17.11. wird der Nachwuchs auch an den U13-Meisterschaften teilnehmen. Der Spielort steht noch nicht fest.


Oktober 2018

SG Niederfell/Dieblich

Meisterschaftsspiel SG I:

SG I  -  Spvgg. Bendorf         2:1     (1:0)
3. Sieg in Folge nach schwachem Spiel!  
Gegen die Spvgg. Bendorf hoffte man auf SG-Seite auf den dritten Sieg in Folge. Und den sollte es auch geben. Das Wie kann man aber schnellstens vergessen. Kühles Wetter und wohl dadurch bedingt für SG-Verhältnisse mit 70 durchaus wenige Zuschauer waren schon ein schlechtes Omen für diese Partie. Dabei begann es recht gut. Bereits in der 2. Minute bediente Sebastian Lechner Philipp Schuster, doch dessen Schuss wurde von Gästetorhüter gehalten. Danach gab es auf dem Platz nicht viel Erwähnenswertes. Erst in der 25. Spielminute wurden dann die Zuschauer aus ihrer Lethargie gerissen, als Sebi Lechner nach einem Eckball den Ball volley aus gut 22 Metern ins Tor hämmerte. Doch dies gab der SG leider keine Sicherheit. Im Gegenteil. Die Gäste wurden immer stärker und nur mit Glück konnte man die knappe Führung in die Pause retten.
Der Beginn der 2. Halbzeit ging dann total nach hinten los, denn bereits nach 3 Minuten konnten die Gäste nach einem Eckball durch ein Eigentor der SG ausgleichen. Danach lief bei der Heimelf gar nichts mehr. Das Mittelfeld bekam das Spiel einfach nicht in den Griff, und der Angriff sorgte für zu wenig Entlastung. So musste die Defensive Schwerstarbeit verrichten und konnte sich des Öfteren nur durch lange Befreiungsschläge retten. Schön ist anders. Man musste nun sogar um den einen Punkt zittern. Dann aber kam die entscheidende 80. Spielminute: Philipp Jung konnte mit einer tollen Parade das 1:2 verhindern. Den folgenden Ball holte sich Tobi Jung und bediente Manuel Bleser. Und diesem gelang überlegt das umjubelte 2:1. Und bei diesem Spielstand blieb es dann bis zum Schlusspfiff.
Fazit: Es gibt ja den Begriff des dreckigen Sieges. Und diesen kann man für diesen Erfolg ruhig einmal anwenden. Dass Bendorf nach der Partie mehr als enttäuscht war, kann man durchaus nachvollziehen. Aber auch diese Leistung bringt 3 Punkte: Ergo: 3 Siege in Folge. Aber mit so einer Leistung wird es sehr schwer, in Kobern zu bestehen.
Es spielten: Philipp Jung, Andre Sauer, Raphael Henning, Mike Czarneta, Niklas Pistono, Philipp Schuster (83. Tom Grote), Tobias Jung, Sebastian Otto (71. Mario Steinstraß), Steffen Pistono, Sebastian Lechner, Manuel Bleser.
Bereits am kommenden Freitag, dem 02.11., kommt es in Kobern zum großen Lokalderby zwischen dem Gastgeber SV Untermosel und der SG. Und in so Spielen ist der Tabellenplatz völlig uninteressant. Denkt man an das vergangenen Spieljahr zurück, dann hat die SG damals zwar mit 3:1 gewonnen, doch jeder weiß wohl noch, dass dieser Erfolg glücklich zustande kam. Man kann sich ja einmal selbst froh machen: Lay verliert in Bendorf 2:5. Die SG schlägt Bendorf 2:1. Der SV U verliert in Lay 2:6. Alles klar? Wirklich nicht. Eins ist aber sicher: Es ist wieder mit einem tollen Spiel zu rechnen, das viele Zuschauer verdient hat. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr in Kobern.
Die weiteren Meisterschaftsspiele der SG I:
Freitag,  09.11., 19.30 Uhr    : SG I   - TSV Lay
Sonntag,  18.11., 15.00 Uhr (!): SG I  in FC Horchheim (Beginn der Rückrunde)
Sonntag,  25.11., 14.30 Uhr    : SG I   - VfL Kesselheim

Meisterschaftsspiel SG II:

SG II  -  TV Winningen         3:6    (1:3)
Zwei Monate vor Weihnachten – SG verteilt reichlich Geschenke!
Im Spiel gegen Winningen hatte man an und für sich eine gute Mannschaft beisammen, die sich nach einigen Minuten der Gewöhnung auch schnell fand. So konnte man bereits in der 16. Minute in Führung gehen, als Philipp Volk die Toppvorbereitung von Nils Kräf zum 1:0 nutzen konnte. Danach zeigten beide Mannschaften ein recht ausgeglichenes Spiel, ohne dass man irgendwie das Gefühl hatte, dass bald ein Tor fallen würde. Dann kam allerdings zwischen der 34. und der 38. Spielminute das erste Geschenkepaket der SG. Gleich dreimal machte man so dumme Fehler, dass der Gast gar nicht anders konnte als mit 3:1 in Führung zu gehen. Danach fing man sich wieder, hatte aber Glück, dass unmittelbar vor dem Pausenpfiff Winningen mit einem Schuss gegen den Innenpfosten Pech hatte.
Mit Beginn der 2. Halbzeit hoffte die SG, durch ein frühes Tor wieder ins Spiel zurückzukommen. Das hatte sich allerdings nach 3 Minuten erledigt, als Winningen nach einem Freistoß auf 4:1 erhöhen konnte. Danach ließen die Gäste Ball und Gegner laufen und erhöhten nach 55 Minuten – Geschenk Nummer 4 – auf 5:1. Zwar konnte Nils Kräf 3 Minuten später unter Mithilfe des Gästetorwartes auf 2:5 verkürzen, doch Geschenk Nummer fünf 20 Minuten vor dem Abpfiff bescherte Winningen den 6. Treffer. Den Abschluss markierte dann unmittelbar vor dem Schlusspfiff Philipp Volk mit dem 3:6.
Fazit: An und für sich war Winningen eine Mannschaft, gegen die man durchaus hätte punkten können. Doch bei 5 Geschenken war dies unmöglich. Schade. Denn  nach dem starken Spiel in Kesselheim hatte man mehr erwartet.
Es kamen zum Einsatz: Stefan Häs, Christoph Dinger, Felix Jung, Christian Schäfer, Dominik Schmitz, Benedikt Koch, Nils Kräf, Luis Octavio Sena Almeida Firmo, Sven Klütsch, Simon Fislage, Philipp Volk, Sebastian Schmidt, Robin Thillmann, Martin Schwank.
Ebenfalls wie die erste Mannschaft am kommenden Freitag, dem 02.11., wegen des Derby der ersten Mannschaft beim SV U sicherlich schlecht für die Zuschauerzahlen der SG II, empfängt man den nur um einen Punkt besseren Tabellenzehnten TuS Kettig II. Hier könnte mal wieder gepunktet werden. Allerdings konnte Kettig die letzten 3 Spiele alle gewinnen, sodass es durchaus schwer wird. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr in Niederfell.
Die weiteren Meisterschaftsspiele der SG II:
Freitag,  09.11., 19.30 Uhr: SG II   - SG 2000 Mülheim-Kärlich III
Sonntag,  18.11., 13.00 Uhr: SG II  in SG Rheindörfer II
Samstag,  24.11., 18.00 Uhr: SG II   - TSV Lay II (Beginn der Rückrunde)
Freitag,  30.11., 19.30 Uhr: SG II   - SV Anadolu Spor Koblenz II


Walking-Treff / Wingerts-Walker

Auf dem Polcher Paradiesweg mit Blick in die Eifel
Das naßkalte Wetter war eine kleine Herausforderung, nach den unzähligen warmen und trockenen Wochen des Sommers. Dennoch ließen sich sechs Wingerts Walkerinnen nicht davon abbringen, die spontan geplante „Wanderung light“ auch durchzuziehen.
Ab dem Parkplatz des Polcher Schützenhauses ging es auf naturbelassenen Wegen acht Kilometer durch Feld und Flur. Nach einigen Schlenkern war das Plateau um den Blumenberg erreicht.  
Wer dachte, es sei langweilig, durch die abgeernteten Felder des Maifelds zu wandern, der wurde schnell eines Besseren belehrt: Ein Wäldchen sowie Gehölze und einige Richtungswechsel sorgten immer wieder für Abwechslung. Herrliche, unbegrenzt scheinende Weitblicke bis auf die Stiftskirche von „Münster“ und die Kegelberge der Osteifel – ja, das ist es, das berühmte Maifeldpanorama!
Dann ging es hinab ins Tal des Polcher Baches. Felsen am Wegesrand waren Zeitzeugen im naturbelassenen Schutzgebiet. Weiter führte die Strecke Richtung Polch - bevor man die Stadt jedoch sah, roch man sie schon und hatte den süßen Geruch der Keksfabrik in der Nase. Die Hälfte der Walkerinnen konnte nicht widerstehen, später den Werksverkauf aufzusuchen….
Immer wieder begleitete die gutgelaunte Truppe der Sprühregen, der dann in einen heftigen Niederschlag überging, aber da waren die Walkerinnen schon eingekehrt und „schmausten deftig und süß auf einem Polcher Bauernhof“.
Gutgelaunt mit Blick in die Ferne – die Dieblicher Wingerts Walker genießen den Trip durch die Eifel.
Foto: Patricia Masius


Volleyball/Bezirksliga Rhein-Mosel Damen

Knappe Niederlage im Spitzenspiel
SV Gutweiler – FSV Dieblich 3:2 (21:25, 24:26, 25:21, 25:18, 15:8)
Gutweiler. Hat der FSV einen Punkt gewonnen oder zwei verloren? Diese Frage stellten sich Mannschaft und Trainer Heinz Nieskes nach dem Spiel in der Altenberghalle gegen den Tabellenführer aus Gutweiler.
Beides traf irgendwie zu. Die Mädels aus Dieblich zeigten in den ersten beiden Sätzen und größtenteils auch im dritten Satz eine ganz starke Leistung. Satz eins und zwei wurden deshalb gewonnen, doch im dritten fehlte am Ende die Abgezocktheit und die notwendige Ruhe.
Der Gegner aus Gutweiler, immerhin im letzten Jahr noch in der Verbandsliga, war gegenüber den Dieblicher Damen körperlich klar im Vorteil. Obwohl es Dieblich also an „Größe“ fehlte, wurde Gutweiler in den ersten beiden Sätzen durch starke Aufschlagserien und platzierte Angriffsbälle so unter Druck gesetzt, dass die Mannschaft ihr Spiel nicht aufziehen konnte und Dieblich mit 0:2 in Führung ging. Im dritten Satz hätte bereits die Entscheidung fallen können, aber während die Gastgeberinnen immer besser wurden, verloren die Dieblicher Aktionen an Effizienz. Die beiden letzten Sätze entschied Gutweiler dann recht deutlich für sich. Nach einer 0:2 Führung hatte der FSV noch mit 3:2 verloren und somit nur einen Punkt statt drei mit an die Mosel genommen. Doch um die Eingangsfrage zu beantworten: Das Team hat dank seiner Klasse in den beiden ersten Sätzen diesen Punkt auch redlich verdient!
Es spielten: Susanna Jung, Cecilia Kock, Sarah Künster, Jana Nieskes, Theresa Reif, Michelle Theisen und Andrea Wolfermann.
Am Samstag, 10.11.18, findet um 14:00 Uhr in der Turnhalle Bremm das nächste Spitzenspiel statt. Dann tritt der FSV als Tabellenzweiter beim direkten Verfolger VBC Ediger an.



SG Niederfell/Dieblich

Meisterschaftsspiel SG I:

SC Vallendar  -  SG I          0:1     (0:0)
Zweiter 1:0 – Sieg in Folge!  
Zwar hatte sich die Ausfallquote bei der SG im Vergleich zum Spiel gegen den VfR Koblenz bei der Partie beim Tabellennachbarn Vallendar nur minimal gebessert – Tobi Arens fehlte, dafür waren Philipp Volk und Nils Kräf wieder dabei -, doch irgendwie schien der Erfolg von letzter Woche der Mannschaft einen richtigen Schub gegeben zu haben. Sie übernahm von Beginn an die Spielführung und hatte bereits nach 7 Minuten Pech, als Vallendar gerade so einen Schuss noch von der Linie kratzen konnte. Auch danach hatte man klar mehr vom Spiel. Nur das erlösende Tor wollte nicht fallen. Gefahr von Vallendar gab es an und für sich nur dann, wenn die SG nicht konsequent nach vorne spielte, sondern sich zu gefährlichen Querpässen verleiten lies. Als in der 28. Spielminute dann ein Vallendarer Akteur den Platz mit der gelb-roten Karte verlassen musste, schien es für die SG noch etwas leichter zu werden. Man war zwar nun eindeutig die dominierende Mannschaft, schaffte es aber kaum, Chancen zu kreieren. So stand es zur Pause noch 0:0, einem sicherlich glücklichen Ergebnis für die Gastgeber.
In der Pause meinte dann ein Vallendarer Zuschauer: „Wenn die Gäste nicht bald ein Tor machen, dann machen wir eins“. Er sollte recht behalten. Denn in der 2. Spielhälfte waren gerade 6 Minuten gespielt, da schickte Steffen Pistono Sebastian Lechner über rechts auf die Reise. Und dessen Hereingabe verwandelte – siehe oben – ein Vallendarer Akteur per Eigentor zum hochverdienten 1:0 für die SG. Dies spielte der Gästeelf natürlich in die Karten. Man agierte nun aus einer sicheren Abwehr heraus, lies Ball und Gegner laufen und wartete nun auf die Möglichkeit, das Spiel mit dem 2:0 endgültig zu entscheiden. Allerdings streute man ab und zu einige nicht nachvollziehbare Ballverluste in sein Spiel ein, was in Ansetzen durchaus hätte gefährlich werden können. In der letzten Viertelstunde wurden die Gastgeber dann offensiver in der Hoffnung, vielleicht doch noch ein Unentschieden retten zu können. Die SG hoffte nun natürlich auf Konter, spielte diese aber selten richtig aus. So musste man weiter um den Sieg zittern. In der 90. Spielminute lag dann tatsächlich das 1:1 in der Luft. Nach einer wirklich sehr guten Eckballvariante hämmerte ein Vallendarer Spieler den Ball aus 16 Metern auf das SG-Tor, doch Philipp Jung schaffte es mit einer Wahnsinnsparade, diesen Ball abzuwehren und rettete damit den Erfolg, denn kurz danach war endlich Feierabend. So war der Jubel natürlich riesengroß über diesen zweiten 1:0 - Erfolg binnen acht Tagen.  
Fazit: Erneut zeigte die SG eine starke Leistung. Vor allem kämpferisch überzeugte sie wieder einmal völlig, und das spielerische kommt auch immer mehr zurück. Und so schnell kann es gehen: Hatte man vor dem Spiel gegen den VfR Koblenz schon Angst, in die hinteren Tabellenregionen abzusinken, steht man jetzt auf Platz 4 der Tabelle. Wahnsinn!
Es spielten: Philipp Jung, Andre Sauer, Raphael Henning, Mike Czarneta, Niklas Pistono, Philipp Schuster (74. Nils Kräf), Tobias Jung, Sebastian Otto, Steffen Pistono, Philipp Volk, Sebastian Lechner (87. Felix Jung).
Am kommenden Sonntag, dem 28.10., empfängt die SG I den Tabellenelften Spvgg. Bendorf, der in den letzten Spielen bei 3 Niederlagen und einem Unentschieden (gegen Vallendar!) durchaus eine Negativserie zu beklagen hatte, bevor es am Sonntag ein 5:2 gegen Lay gab, jenes Lay also, dass den SC Vallendar 8 Tage zuvor noch mit 5:2 abfertigte. So ist also höchste Konzentration angesagt. Dann sollten die Punkte in Dieblich bleiben. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr in Dieblich. Achtung: Die Sommerzeit geht zu Ende!

Die weiteren Meisterschaftsspiele der SG I:
Freitag,  02.11., 19.30 Uhr    : SG I  in SV Untermosel
Freitag,  09.11., 19.30 Uhr    : SG I   - TSV Lay
Sonntag,  18.11., 15.00 Uhr (!): SG I  in FC Horchheim (Beginn der Rückrunde)


Meisterschaftsspiel SG II:

VfL Kesselheim  -  SG I          1:0     (0:0)
Total unglückliche Niederlage in Kesselheim!
Beim Spiel in Kesselheim war von vorne herein klar, dass auf Grund der Verletzungssituation bei der SG I keine Unterstützung von oben möglich war. Doch alle die, die mit einer weiteren Niederlage rechneten, wurden, abgesehen vom Endergebnis, eines besseren belehrt.  Was die Mannschaft nämlich in Kesselheim leistete, das war einfach stark. So stand im Tor Andreas Basche, der diese Position vor gefühlt 30 Jahren das letzte Mal bekleidetet. Und er machte seine Sache ausgezeichnet. Davor agierte eine Defensivabteilung, die ihm die Arbeit auch leicht machte. Kesselheim hatte fast keine Torchance. Und nach etwas 20 Minuten merkte man auf SG-Seite, dass in diesem Spiel durchaus war zu holen wäre. Immer wieder trieben nun die Mittelfeldspieler um Stefan Mohr und Robin Thillmann die Bälle nach vorne. Allerdings war man im Abschluss sehr oft zu ungenau. Nach 28 Spielminuten hatten allerdings die SG-Spieler und der einzige Zuschauer schon den Torschrei auf den Lippen, nachdem Stefan Mohr Luis Octavio blendend bediente. Doch dessen toller Schuss wurde leider vom ebenso glänzend reagierenden Torwart des VfL abgewehrt. Pech! Danach spielte sich die Partie im großen und ganzen von 16er zu 16er ab, sodass es bis zur Pause beim 0:0 blieb.
In der 2. Halbzeit – große Überraschung – hatte die SG bedeutend mehr Spielanteile. Man konnte nun der Partie seine Stempel aufdrücken und war sogar (wie war das möglich?) dem Gegner konditionell überlegen. Dies wurde noch auffallender, als die Heimelf nach 73 Spielminuten einen Spieler durch gelb/rot verlor. Nun war sogar ein Sieg möglich, aber der Ball wollte einfach nicht – siehe 87. Lattenschuss vom Simon Fislage – ins Kesselheimer Tor. Als sich alles schon mit dem torlosen Unentschieden abgefunden hatte, passierte das, was die Mannschaft wahrlich nicht verdient hatte. In der letzten Sekunde gab es einen Freistoß für Kesselheim, und irgendwie gelang es einem Stürmer der Gastgeber, diesen mit der großen Zeh über die Linie zur drücken. Das war gleichzeitig der Siegtreffer, denn die Partie wurde von dem ausgezeichneten Schiedsrichter Peter Dressel nicht mehr angepfiffen.
Fazit: Das einzig wahre Ergebnis in dieser Partie wäre ein Sieg für die SG gewesen. Doch Fußball ist manchmal grausam. Denn dass diese gute und couragierte Leistung nicht honoriert wurde, das verstanden selbst die Gastgeber nicht. So gibt es nach Möglichkeit nur eines: Dieselbe Truppe trifft sich zu den nächsten beiden Heimspielen gegen Winningen und Kettig und holt sich dort die Punkte. Toll wäre es schon!
Die SG II spielte mit: Andreas Basche, Christoph Dinger, Christoph Berens, Jan Bellinghausen, Dominik Schmitz, Benedikt Koch, Stefan Mohr, Robin Thillmann, Luis Octavio Sena Almeida Firmo, Sven Klütsch, Simon Fislage, Sebastian Schmidt, Darwish Momand.
Bereits am kommenden Freitag, dem 26.10., empfängt die SG II den Tabellensechsten TV Winningen. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr in Niederfell.

Die weiteren Meisterschaftsspiele der SG II:
Freitag,  02.11., 19.30 Uhr: SG II   - TuS Kettig II
Freitag,  09.11., 19.30 Uhr: SG II   - SG 2000 Mülheim-Kärlich III
Sonntag,  18.11., 13.00 Uhr: SG II  in SG Rheindörfer II




Meisterschaftsspiel SG I:

SG I  -  VfR Koblenz          1:0     (0:0)
Sieg des Willens gegen den Tabellenzweiten!  
Mit einigem Respekt und auch Magengrummeln ging die erste Mannschaft der SG am vergangenen Sonntag in die Partie gegen den Tabellenzweiten VfR Koblenz. Zum einen kam für den Gast motivierend dazu, dass man bei einem Erfolg Tabellenführer werden konnte, zum anderen würde für die SG bei einer Niederlage der Abstand zu den hinteren Tabellenplätzen sichtbar kleiner. Aber es kam so was von anders.
Torben Roos, Michael Fechner, Julius Dany, Florian Trefzer, Nils Kräf, Timo Gaumert, Mario Steinstraß, Philipp Volk: Dies sind alles Spieler, die der SG durchaus weiter helfen könnten. Doch die standen alle verletzungsbedingt oder aus anderen Gründen nicht zur Verfügung. So opferte sich wahrlich Tobi Arens, ebenfalls angeschlagen, eine Halbzeit lang auf, musste dann aber leider aufgeben. Für ihn kam dann der ebenfalls nicht fitte Raphael Henning. Ein Riesenkompliment an beide.
Der Schreiber dieser Zeilen kann sich irren, aber irgendwie war bei der doch personell arg gebeutelten Mannschaft von Anfang der Wille zu spüren, dieses Spiel zu gewinnen. So war man von Beginn an dem spielerisch starken Favoriten ebenbürtig und hatte nach 26 Spielminuten sogar die Chance zur Führung, doch der Schuss von Philipp Schuster ging knapp drüber. Zwei Minuten später war es Manuel Bleser, der mit einem guten Schuss am gegnerischen Torhüter scheiterte. So nach und nach wirkten die Gäste irgendwie verunsichert. Dieses Spiel hatten sie sich an und für sich anders vorgestellt. In der 40. Spielminute hätte dann allerdings ein böser Schnitzer in der Abwehr der SG – man spielte 20 Meter vor dem Tor einen Querpass, anstatt zu klären – fast für das 1:0 des VfR gesorgt, doch Philipp Jung im Tor der SG konnte das mit einer Riesentat verhindern. Nachdem Niki Pistono mit einem Volleyschuß kurz vor der Pause das Netz knapp verfehlte, stand es schließlich beim Halbzeitpfiff 0:0.
Mit Beginn der 2. Spielhälfte war die SG direkt wieder voll da. Beide Mannschaften waren nun voll konzentriert auf die Defensivarbeit. Jeder wusste, dass das erste Tor das Entscheidende sein könnte. Zwischen den Minuten 62 und 65 wurde es dann turbulent. Erst scheiterte Sebastian Otto am gegnerischen Torhüter, eine Minute später passierte Manuel Bleser leider das gleiche. Die Führung der SG wäre jetzt hoch verdient gewesen. Doch die musste, da war sich fast jeder der 120 Zuschauer sicher, in der 65. Spielminute für die Gäste fallen. Doch erst ein glänzender Philipp Jung und dann Steffen Pistono per Hacke auf der Torlinie verhinderten den Gegentreffer. Und in der 70. Spielminute war es dann endlich soweit. Tobi Jung erkämpfte sich mit starkem Einsatz den Ball und bediente Manuel Bleser. Dessen Pass erreichte Raphael Henning, der mit einem ganz überlegten Schlenzer die SG so was von verdient in Führung brachte. Nun war jedem klar, dass dies noch lange 20 Minuten würden. Die Karthause wurden nun voll offensiv und versuchte alles, um die für sie nicht eingeplante Niederlage noch abwenden zu können. Doch die komplette SG-Elf rackerte, warf sich in jeden Schuss und ließ so kaum Torchancen zu. Auf der anderen Seite hätte man vielleicht mit etwas Glück sogar noch das 2:0 erzielen können, doch das Sichern des Balles bei eigenen Kontern war sicherlich die richtige Taktik. So war schließlich der Jubel groß, als der Abpfiff kam, nicht nur bei der Mannschaft, sondern auch bei den vielen Zuschauern, es sei denn, man war VfR-Fan.
Fazit: Hier gilt es einmal ein Riesenkompliment an alle zu machen. An die Spieler, die wahrlich bis zu Erschöpfung rackerten und kämpften und sich zur Verfügung stellten, obwohl der eine oder andere wahrlich nicht fit war. Und auch an Trainer Volker Schambach für seine clevere Taktik. So stellte er aus der Not geboren z.B. Steffen Pistono in die Defensive. Und der machte das perfekt. Und: Es stand nach dem Spiel gegen Niederwerth am dritten Spieltag wieder einmal die Null hinten.
Es spielten: Philipp Jung, Andre Sauer, Tobias Arens (46. Raphael Henning), Mike Czarneta, Niklas Pistono, Philipp Schuster (61. Robin Kissel), Tobias Jung, Sebastian Otto, Manuel Bleser, Steffen Pistono, Sebastian Lechner (83. Felix Jung).

Am kommenden Sonntag, dem 21.10., fährt die SG I, nun wieder Tabellensechster, zum nur einen Punkt besser platzierten Fünften SC Vallendar, der am vergangenen Sonntag in Lay überraschend klar mit 2:5 verlor. Die Gastgeber vom Sonntag, seit der B-Klasse schon ein alter Bekannter, sind in dieser Saison nicht so stark einzuschätzen wie in der vergangenen. Und da die Spiele zwischen beiden Teams immer sehr eng waren, ist vielleicht sogar etwas zu holen. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr.

Die weiteren Meisterschaftsspiele der SG I:
Sonntag,  28.10., 14.30 Uhr: SG I   - Spvgg. Bendorf
Freitag,  02.11., 19.30 Uhr: SG I  in SV Untermosel
Freitag,  09.11., 19.30 Uhr: SG I   - TSV Lay


Meisterschaftsspiel SG II:

Nachdem die 2. Mannschaft am vergangenen Wochenende ja spielfrei war, fährt sie am kommenden Sonntag zum Tabellensechsten VfL Kesselheim II, der am vergangenen Wochenende bei Bendorf III mit 9:1 gewann. Na ja! Spielbeginn ist um 11.00 Uhr.

Die weiteren Meisterschaftsspiele der SG II:

Freitag,  26.10., 19.30 Uhr: SG II  - TV Winningen
Freitag,  02.11., 19.30 Uhr: SG II   - TuS Kettig II
Freitag,  09.11., 19.30 Uhr: SG II   - SG 2000 Mülheim-Kärlich III



Wingerts-Walker:

Ein TRAUM – ein PFAD – eine WANDERUNG

Dieblich-Mariaroth, 2. Oktoberwochenende 2018
Der Höhenortsteil von Dieblich hat nicht nur um die 130 nette Einwohner, sondern seit einiger Zeit noch ein ganz besonderes Bonbon zu bieten: einen wirklich empfehlenswerten Wanderpfad – handgemacht sozusagen, Dank viel Eigeninitiative von eben einigen dieser netten Mariarother.
„Warum in die Ferne schweifen….“ – gemäß dieses Mottos machten sich acht der Dieblicher Wingerts Walker am vergangenen wettermäßig traumhaften Oktobersamstag auf die gut 10 km lange, abwechslungsreiche Wanderstrecke. Die interessant benannten Pfade schlängeln sich durch Mariarother Wald und Flur, durchaus mit einigen zu erklimmenden Höhenmetern behaftet.
Start war der „Immergrün-Steig“ – eine kostenlose Einladung zum „Waldbaden“, das z. Zt. ja so in ist. Weiter ging es auf dem „Ginsterpfad“ durch viel Wald. Nach dem Abstieg in den Hommelsgraben belohnte die Gruppe ein leckerer Nusslikör, farblich und geschmacklich zum Spätsommer/Frühherbst passend – Wandern für alle Sinne eben.
Der Vorderwaldsteig ist schon ein bisschen „alpin“ anmutend und erfüllt die mit Stolz, die ihn erklommen haben. Geheimtipp: Nach dem dann folgenden „Maiglöckchen-Pfad“ erwartet den Wanderer eine traumhafte Lichtung: gemacht für eine Brotzeit.
Da die Walker/Innen einen besonders guten Draht zu den Mariarother Waldelfen haben, wurden sie mit einem perfekten Picknick überrascht:
Foto 1: privat
Es fehlte an nichts, die Waldtafel war fein eingedeckt mit allerlei erfrischender Verköstigung, ob fest oder flüssig!
Fast fiel es da schwer, diesen sonnig-paradiesischen Platz wieder zu verlassen, aber der „Eichelsteig“ und die 2. Hälfte des Wanderweges mit seinen traumhaften Ausblicken warteten auf die Wingerts Walker. Nach insgesamt 3 Stunden reiner Gehzeit waren sie alsbald schon wieder am Ausgangspunkt angelangt, vollgetankt mit Sonnenenergie und vielen Natureindrücken.

Foto 2: P. Masius

Neugierig geworden, woher der „Hommelsgraben“ seinen Namen hat, oder warum der „Immergrün-Steig“ so heißt, wie er heißt? Die Wingerts Walker können nur empfehlen, alle Steige selbst zu erwandern, dann geben sie die Antworten nämlich selbst, oder man fragt einfach freundlich die netten Mariarother Waldelfen, die in Handarbeit diese Steige und Pfade haben entstehen lassen…… - vielleicht klappt es dann auch mit dem Überraschungspicknick!



SG Niederfell/Dieblich

Meisterschaftsspiel SG I:

SV Weitersburg  -  SG I          5:1    (1:1)
SG geht beim Tabellenletzten unter!  
3 – 4 – 5 – 6 – 8: Dies sind nicht etwa die Lottozahlen, sondern die Platzierungen der SG in den letzten 5 Wochen. Man sieht also, es geht abwärts.
Am vergangenen Sonntag musste die erste Mannschaft der SG beim Tabellenletzten in Weitersburg antreten. So war die Hoffnung durchaus begründet, dass man nach drei sieglosen Meisterschaftsspielen endlich wieder punkten könnte. Allerdings blieb sicherlich im Hinterkopf haften, dass man in der vergangenen Saison in Weitersburg 1:3 verloren hatte und in Niederfell über ein 2:2 nicht hinaus kam.
So war man also durchaus vorgewarnt. Und so ging man das Spiel auch an, nämlich sehr vorsichtig. Bis auf eine klare Torchance für die Gastgeber nach 16 Minuten neutralisierten sich beide Mannschaften eine Zeit lang. Dann kam die 19. Minute, die zeigte, dass die SG durchaus zu gutem Fußball fähig ist. Steffen Pistono setzte überlegt Manuel Bleser in Szene, und dessen butterweiche Flanke verwandelte Sebastian Otto zur viel umjubelten 1:0 – Führung. So könnte es weiter ge-hen, hoffte man. Ging es aber nicht. Weitersburg übernahm immer mehr das Kommando, und so wartete man fast schon auf den Ausgleichstreffer. Konnte in der 42. Spielminute  ein Feldspieler noch auf der Linie klären, fiel dann in der 2. Mi-nute der Nachspielzeit – begründet in der Verletzung von Raphael Henning, der nach 27 Spielminuten leider auch ausgewechselt werden musste – das 1:1. Hier hätte man sich einfach cleverer verhalten müssen.
Auch zu Beginn der 2. Halbzeit lief es bei der SG wie anfangs in der ersten durchaus ordentlich. Doch die 60. Spielminute brachte fast schon die Vorentscheidung, als die Gastgeber mit einem tollen Fernschuss mit 2:1 in Führung gehen konnten. Danach gingen sichtbar bei einigen Akteuren die Köpfe runter. Folge war 8 Minuten später das 3:1. Nun wechselte Trainer Volker Schambach mit Philipp Volk für den sehr starken Nils Kräf einen weiteren Stürmer ein, um vielleicht doch noch das unmögliche möglich zu machen. Doch dies klappte nicht. Ein umstrittener Foulelfmeter nach 79 Spielminuten und ein klarer Handelfmeter nach 88 besiegelten den klaren und, schlimm genug, hoch verdienten Sieg der Gastgeber. Als kleine Zugabe gab es noch zwei gelb-rote Karten, die viel über den gegenwärtigen Gemütszustand der Mannschaft aussagen, in der Außendarstellung natürlich Gift sind.
Fazit: Jubel in Weitersburg, aber auf der verkehrten Seite, konnten die Gastgeber doch endlich ihren ersten Saisonsieg feiern, auch weil sie diesmal im Gegensatz zu den Spielen zuvor ihre Chancen nutzten. Gut für Weitersburg, schlecht für die SG. In diesem Spiel, das wahrlich nicht Vergnügungssteuer pflichtig war, setzte sich der Trend der letzten Spiele einfach brutal fort. Zu viele Abspielfehler, zu viele verloren Zweikämpfe, Defizite in Mittelfeld und Angriff und eine völlig überforderte Abwehr, was ein Torverhältnis von 3:18 aus den letzten 4 Spielen beweist. Irgendwie muss es jetzt gelingen, den Schalter umzulegen. Denn dass die Mannschaft Fußball spielen kann, das hat sie nicht nur in den tollen Rheinlandpokalspielen bewiesen. Allerdings warten mit dem VfR Koblenz und Vallendar nicht gerade Mannschaften, die als Aufbaugegner durchgehen.
Es spielten: Philipp Jung, Andre Sauer, Tobias Arens (60. Mike Czarneta), Nils Kräf (71. Philipp Volk), Niklas Pistono, Philipp Schuster, Raphael Henning (27. Tobias Jung), Sebastian Otto, Manuel Bleser, Steffen Pistono, Sebastian Lechner.

Am kommenden Sonntag, dem 14.10., empfängt die SG I im VfR Koblenz keinen geringeren als den gegenwärtigen Tabellenzweiten. Hier kann einem schon Angst und bange werden, kommt doch zu den bisher Fehlenden evtl. noch Raphael Henning dazu. Aber vielleicht fängt sich die Mannschaft gerade dann, wenn man es nicht unbedingt erwartet. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr in Dieblich. Und: Gerade jetzt sind die Fans gefordert, ihr Team zu unterstützen! Denn so eine Phase hat jede Mannschaft einmal in der Saison. Und die SG trifft es halt jetzt.

Die weiteren Meisterschaftsspiele der SG I:
Sonntag,  21.10., 14.30 Uhr: SG I  in SC Vallendar
Sonntag,  28.10., 14.30 Uhr: SG I   - Spvgg. Bendorf

Meisterschaftsspiele SG II:

SG II          -  SG Rhens/Waldesch II     2:1  (0:0)
FC Bassenheim  -  SG II                    9:1  (5:0)
Vielleicht war der Bericht „Quo Vadis, SG II“ etwas überspitzt formuliert, ein Fünkchen Wahrheit hatte er aber auch. Und es ist sicherlich kein Zufall, dass man in den Spielen gepunktet hat (Lay 3:3, Bendorf 4:0, Weißenthurm 3:3 und Rhens/Waldesch 2:1), bei denen es Verstärkung „von oben“ gab. Im Spiel gegen Rhens/Waldesch am vergangenen Dienstag zeigten beide Mannschaften trotz einiger Stockfehler eine durchaus flotte erste Hälfte. Da es aber praktisch keine Torchancen gab, war das 0:0 das einzig richtige Ergebnis.
Die 2. Halbzeit war gerade 2 Minuten alt, da fasste sich Fabian Schmitt ein Herz und zog einfach mal aus gut 20 Metern ab. Und zur Freude aller SGler und zur Überraschung des Gästetorhüters schlug dieser Ball unter Latte zum 1:0 für die SG ein. Nun wurde das Spiel der SG immer besser. Und nach 55 Spielminuten stand es fast 2:0, doch der Klasse Kopfball von Christian Dinger nach Freistoß von Manuel Bleser landete leider nur am Torpfosten. 7 Minuten später war es dann aber soweit. Fabian Schmitt bediente perfekt Manuel Bleser, und der verwandelte eiskalt zum 2:0. So schien man endlich den 2. Saisonsieg feiern zu können. Doch in der 75. Spielminute sorgte ein unglaublicher Abwehrfehler mit dem 1:2 für mehr als unnötige Spannung. Die Gäste versuchten nun alles, um vielleicht doch noch einen Punkt mit holen zu können, doch schließlich blieb es beim hochverdienten Sieg für die SG, die jetzt immerhin Tabellenneunter ist.
Fazit: Ein sehr sicherer Torhüter Pascal Keul, ein für die Mannschaft unwahrscheinlich wichtiger Manuel Bleser und ein toll kämpfendes Team: Diese Punkte sorgten dafür, dass es wieder mal Spaß machte, der SG II zuzusehen. So sollte es bleiben.
Die SG II spielte mit: Pascal Keul, Adar Acer, Christoph Dinger, Daniel Schäfer, Manuel Bleser, Christoph Berens, Jan Bellinghausen, Benedikt Koch, Jens Weber,  Luis Octavio Sena Almeida Firmo, Simon Fislage, Fabian Schmitt, Sebastian Schmidt, Martin Schwank.

Im Spiel beim FC Bassenheim sah es dann leider wieder etwas anders aus. Krankheit, Verletzungen und andere Ursachen wirbelten das Personal kräftig durcheinander. 3-mal Alten Herren, 8mal SG II – Spieler und ein guter Torhüter (Gott sei Dank!), beobachtet von 3 Fans aus Niederfell: Das war es. So musste man leider von einer weiteren Niederlage ausgehen. Und die kam dann auch. Nach 5 Toren in Halbzeit eins gelang es immerhin, das Wort Zweistellig zu vermeiden. Das Tor der SG erzielte Jan Bellinghausen beim Stande von 0:6.
Fazit: Kompliment an alle Akteure, die trotz der Überlegenheit des Gegners alles gaben und bis zum Schluss kämpften. Und mehr ist gegen Spitzenteams einfach nicht dran. Schön für die Gegner: Der SVU III wurde nach dem Spiel gegen die SG Tabellenführer. Dasselbe gelang Bassenheim am Freitagabend. So hatte wenigstens einer Spaß.
Die SG II spielte mit: Stefan Häs, Adar Acer, Christoph Dinger, Daniel Fislage, Christoph Berens, Jan Bellinghausen, Benedikt Koch, Andreas Krause, Luis Octavio Sena Almeida Firmo, Simon Fislage, Sebastian Schmidt, Martin Schwank.
Am kommenden Wochenende hat die SG II spielfrei.

Die weiteren Meisterschaftsspiele der SG II:
Sonntag,  21.10., 11.00 Uhr: SG II in VfL Kesselheim II
Freitag,  26.10., 19.30 Uhr: SG II  - TV Winningen



September 2018

SG Niederfell/Dieblich

Meisterschaftsspiel SG I:

SG I  -  SF Höhr-Grenzhausen           1:2   (1:0)
0:5 – 1:6 – 1:2: SG I in der Krise?  
Im Spiel gegen die Mannschaft, bei der man ja im Kreispokal in der 2. Runde rausgeflogen ist und somit der Rheinlandpokal im nächsten Jahr nur eine Illusion bleibt, wollte die erste Mannschaft der SG nach den beiden Klatschen in den Meisterschaftsspielen gegen Immendorf und Rot-Weiß Koblenz nach Möglichkeit wie-der einmal zu Null spielen, hatte man doch in der vergangenen Saison die stärks-te Abwehr der A-Klasse. Doch schon in der Anfangsphase wirkte die SG irgendwie gehemmt. Der Gast hatte mehr vom Spiel, während bei der Heimelf kaum etwas zu-sammen lief. Dies änderte sich etwas nach 24 Spielminuten, als Michael Fechner, einer der wenigen Leistungsträger der letzen Meisterschaftsspiele, einen Frei-stoß von Andre Sauer zum 1:0 einköpfen konnte. Weiter Zählbares kam bei allem Einsatz aber nicht mehr heraus. Im Gegenteil: Man brauchte schon 2 Minuten vor dem Pausenpfiff eine Portion Glück, da ein Schuss der Gäste an der Latte endete. So blieb es beim etwas glücklichen 1:0 zur Pause.
Die 2. Halbzeit begann direkt mit einem Paukenschlag, denn nach knapp 40 Sekun-den stand ein Höhrer Stürmer alleine vor dem SG-Keeper Philipp Jung, der aber mit einer großartigen Parade den Ausgleich verhindern konnte. Zwei Minuten spä-ter gab es fast wieder dieselbe Situation – man kann einen Ball auch einfach einmal weghauen – und diesmal war auch Philip machtlos. So stand es leider 1:1. Nun befürchtete man schon das schlimmste. Doch ein Kopfball von Steffen Pistono, der knapp das Tor verfehlte, sorgte irgendwie für eine Wende. Das Spiel der SG bekam nun Form, und man machte richtig Druck. Und es gab endlich Torchancen. So war es in der 61. Spielminute der Torwart der Gäste, der einen tollen Schuss von Steffen abwehren konnte. Auch in der folgenden Ecke war der Torhüter von Höhr auf dem Posten und wehrte einen Schuss von Nils Kräf ab. Die größte Tat voll-brachte die Nummer eins beim Gegner in der 79. Spielminute, als er einen Direkt-schuss von Manuel Bleser aus dem Winkel fischte. Irgendwie wollte das 2:1 nicht fallen. Es fiel dann aber doch, doch leider auf der verkehrten Seite. Denn in der 85. Spielminute stand es wie aus heiterem Himmel 2:1 für Höhr. Die SG ver-suchte nun alles, doch schließlich blieb es bei der mehr als unglücklichen Nie-derlage.
Fazit: 3 Niederlagen in Folge tun sicherlich weh. Und bei dem einen oder anderen fehlte irgendwie etwas wie Ballsicherheit oder auch Selbstvertrauen. Aber die letzten 35 Minuten aus dem Spiel gegen Höhr sollten Hoffnung machen. Da spielte die SG nämlich richtig guten Fußball. Und so könnte man wieder so langsam in die Erfolgsspur gelangen.
Es spielten: Philipp Jung, Andre Sauer, Tobias Arens, Mike Czarneta (61. Nils Kräf), Tobias Jung, Niklas Pistono, Michael Fechner, Raphael Henning, Sebastian Otto (77. Manuel Bleser), Steffen Pistono, Sebastian Lechner (61. Philip Schus-ter).
Am kommenden Sonntag, dem 7.10., fährt die erste Mannschaft der SG, nun auf Platz 6, zum Tabellenletzten SV Weitersburg. Der Gegner vom Sonntag hatte sich in dieser Saison mehr erhofft als zurzeit nur 2 Unentschieden. Aber, siehe das Torverhältnis, die Niederlagen waren bis auf das 0:3 gegen den VfR Koblenz alle knapp. So wird dieses Spiel kein Selbstläufer, will doch Weitersburg endlich den ersten Sieg. Doch den sollte man bitteschön nicht gegen die SG erringen. Spiel-beginn ist bereits schon um 13.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in der Peter-Friedhofen-Straße.
Die weiteren Meisterschaftsspiele der SG I:
Sonntag,  14.10., 14.30 Uhr: SG I   - VfR Koblenz
Sonntag,  21.10., 14.30 Uhr: SG I  in SC Vallendar

Meisterschaftsspiel SG II:

SV Untermosel III  -  SG II         6:2   (5:0)
Nachdem man im Spiel gegen TuS Neuendorf etwas unglücklich mit 1:2 verloren hat-te (Tor durch Jan Bellinghausen zum zwischenzeitlichen 1:1), musste man am ver-gangenen Sonntag beim SV Untermosel III antreten. Und beim Tabellenzweiten kann man an und für sich schon mal verlieren. Aber nach einem 0:5 – Pausenstand und einer grottenschlechten ersten Halbzeit befürchtete man schon das schlimmste. Doch die Mannschaft riss sich am Riemen und hielt das Ergebnis noch im Rahmen. Und wenn man so will, man sucht ja überall etwas Positives: Die zweite Halbzeit wurde mit 2:1 gewonnen. Die Tore erzielten Sven Klütsch und Luis Octavio Sena Almeida Firmo.
Am kommenden Freitag, dem 5.10., spielt die SG II beim Tabellenvierten FC Bas-senheim, zuletzt 11:0 – Sieger gegen Anadolu. Bassenheim ist sicherlich jedem in gar nicht so guter Erinnerung, verlor man doch das Kreispokalspiel glatt mit 2:8. Vielleicht sieht es ja diesmal besser aus. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.
Die weiteren Meisterschaftsspiele der SG II:
Sonntag,  21.10., 11.00 Uhr: SG II in VfL Kesselheim II
Freitag,  26.10., 19.30 Uhr: SG II  - TV Winningen

Quo vadis, SG II:

Anders, als man es beim Saisonbeginn geplant hatte, hat die SG II weiter große Personalprobleme. Nach einem guten Saisonbeginn mit 5 Punkten aus 4 Spielen, der etwas Hoffnung machte, gab es zuletzt vier zum Teil deftige Niederlagen. Und in manchen Partie konnte man nur Dank des Einsatzes von Spielern der Alte-Herren-Mannschaften aus Niederfell und Dieblich genug Spieler auf den Platz bekommen. Dies sollte und darf einfach nicht sein. Auch die SG II spielt Fußball und könn-te bei entsprechendem Personal durchaus den einen oder anderen Punkt zumindest gegen Mannschaften aus den hinteren Regionen erkämpfen. Symptomatisch ist wohl die Tatsache, dass man in 7 Spielen schon 36 Spieler eingesetzt hat (laut fuss-ball.de, daher ohne Gewähr). Hier gibt es wohl nur noch eins: Zusammensetzen aller (!) Akteure, Klartext reden und dann auf ein Neues. Es sollte sich keiner zu schade sein, bei der SG II zu spielen. Ansonsten???   

Da war die SG-Welt noch in Ordnung. In der 24. Spielminute erzielt Michael Fechner den Führungstreffer zum 1:0.
Foto: Michael Wald

Meisterschaftsspiele SG I:
Kreisliga A Koblenz

Erst Höhenflug, dann Bauchlandung

TuS RotWeiß Koblenz - SG Dieblich/Niederfell 6:1
Die SG Dieblich/Niederfell war so richtig gut in die Saison gestartet. Mit drei Siegen, einem Unentschieden und der berechtigten Aussicht, eine gute Rolle in der Liga spielen zu können. Die beiden letzten Spiele machen diese Prognose vorerst jedoch einmal zunichte. Der 0:5-Heimklatsche gegen Immendorf folgte jetzt ein ähnliches Desaster bei der Reserve von Rot-Weiß Koblenz, denn dort ging die SG mit 6:1 den Bach hinunter.
Gegen die Rot-Weißen hatte die Dieblich/Niederfeller Mannschaft nicht die Spur einer Chance. Lief das Spiel in der ersten halben Stunde noch glimpflich ab, so sorgten die Platzherren innerhalb von sieben Minuten vor der Halbzeit für klare Verhältnisse. Ein Doppelschlag von Marcello Dreher Reinhardt und Andreas Hofmann sowie ein Treffer von Alexander Pretz zeigten der SG ihre Grenzen. Das zwischenzeitliche Anschlusstor zum 1:2 durch Sebastian Lechner war letztlich reine Ergebniskosmetik.
Dieser Eindruck wurde in den zweiten 45 Minuten verstärkt. Bis zur 62. Minute hatten die Gastgeber das Resultat durch weitere Tore von Julian Holzem und erneut Dreher Reinhardt auf 5:1 geschraubt. Den Schlusspunkt setzte Maziyar Timur kurz vor dem Abpfiff.
„Wir waren klar überlegen und hätten noch höher gewinnen müssen“, äußerte Rot-Weiß Trainer Frank Behr im Anschluss. Wer das Spiel gesehen hat, der weiß, dass das keine Übertreibung ist.
Zwischen den beiden horrenden Niederlagen lag auch ein sehenswertes Match im Rheinlandpokal, dass zwar auch verloren ging, aber erst in der Verlängerung gegen die SG Mendig, immerhin um einen zwei Klassen höher platzierten Gegner. Man muss sich nun ernsthaft die Frage stellen: Wo sind sie geblieben, die fußballerischen Fähigkeiten, im Vergleich zwischen dem Pokalfight und den Meisterschaftsspielen am Sonntag davor und danach? Oder sind sie noch da, nur mit der Einstellung stimmt was nicht? Wie dem auch sei, am kommenden Wochenende kann die Mannschaft ihren Fans beweisen, dass beides noch in Ordnung ist. Denn dann geht es auf heimischen Gelände gegen den Viertletzten aus Höhr-Grenzhausen. Ein ordentliches Spiel mit möglichst drei weiteren Punkten auf dem Konto könnte dann so etwas wie ein Neustart nach zwei harten Bauchlandungen sein.

RW Koblenz II: Marcel Behr, Kirill Sabadasch, Alexander Pretz (Christian Wild), Maximilian Supp, David Schaab, Julian Holzem (68. Nazhan Alsultan), Marcello Dreher Reinhardt, Yoel Yilma, Nicola Meloni, Andreas Hofmann (63. Maziyar Timur), Kian Freisberg

SG Dieblich/Niederfell: Philipp Jung, Mike Czarneta (68. Julias Dany), Niklas Pistono, Tobias Jung, Steffen Pistono, Tobias Arens, Nils Kräf, Philipp Schuster, Sebastian Otto, Raphael Henning, Sebastian Lechner (68. Philipp Volk)

Tore: 1:0 (35. Marcello Dreher Reinhardt), 2:0 (37. Andreas Hofmann), 2:1 (38. Sebastian Lechner), 3:1 (42. Alexander Pretz), 4:1 (53. Julian Holzem), 5:1 (62. Marcello Dreher Reinhardt), 6:1 (90. Maziyar Timur)

Schiedsrichter: Manuel Mück

Zuschauer: 30

Nächstes Spiel: So., 30.9., um 14:30 Uhr gegen die SF Höhr-Grenzhausen in Dieblich


Fußball/Alte Herren

Fußball für den guten Zweck
Die Alten Herren spenden für den Koblenzer Hospizverein
Die AH-Mannschaft des FSV Dieblich hat nicht nur auf dem Fußballfeld einiges zu bieten, sondern ist auch im sozialen Bereich sehr engagiert. Wie schon im Vorjahr konnte erneut ein Teil der Einnahmen aus dem Turnier um den „Don Häns-Cup“ an den Koblenzer Hospizverein übergeben werden. Waren es seinerzeit immerhin schon 300.- €, so legte das Team jetzt noch 200.- € dazu. An dieser Stelle möchte sich die Mannschaft ganz herzlich bei allen Helfern, Sponsoren und Unterstützern bedanken, ohne deren Hilfe eine solche Spende nicht möglich gewesen wäre. Die Geschäftsführerin des Hospizvereins, Frau Ina Rohlandt, hat sich dieser Danksagung mit großer Freude angeschlossen.



Sportabzeichen

Saisonende in Sicht
Dieblich. In der kommenden Woche geht die Sportabzeichensaison beim FSV Dieblich zu Ende. Am Dienstag, dem 2.10., besteht ab 18.00 Uhr auf dem Sportplatz letztmalig die Möglichkeit, die leichtathletischen Leistungsanforderungen zu absolvieren. Alle, die bereits eine Disziplin oder mehrere Disziplinen erfolgreich abgelegt haben, aber auch Neueinsteiger, sollten diese letzte Gelegenheit zum Erwerb des Sportabzeichens nutzen.





Volleyball/Bezirksliga Rhein/Mosel Damen

Mit zwei Heimsiegen geht es weiter

FSV Dieblich – TG Konz II 3:1 (24:26, 25:17, 25:18, 25:6)
FSV Dieblich – TV Lützel II 3:0 (25:22, 25:11, 25:13)
Zwei Heimsiege am Wochenende haben den Saisonstart der Dieblicher Damen-Volleyballmannschaft perfekt gemacht. Insgesamt bislang also drei Spiele, drei Siege, neun Punkte und die Tabellenführung – besser geht es nicht!
Natürlich hat diese erfreuliche Situation im frühen Stadium der Spielzeit noch keine echte Aussagekraft, aber die souverän gewonnenen Matches sollten das Selbstbewusstsein für die kommenden Aufgaben schon stärken.
Die Dieblicher Damen kamen sowohl gegen Konz als auch gegen Lützel zwar recht schwer ins Spiel, aber jeweils nur im ersten Satz. Danach steigerte sich das Team und konnte folglich zwei klare Siege verbuchen. Da alle Spielerinnen zur Verfügung standen, war Trainer Nieskes in der erfreulichen Lage, auf jede Situation mit einer entsprechenden personellen Umstellung zu reagieren. Das war der Grund, weshalb die Ein- bzw. Auswechslungen den gewünschten Erfolg brachten. Ein weiterer Vorteil bestand darin, dass sich der Kader aus acht Spielerinnen zusammensetzte, die sich auf einem durchgehend gleichstarken Level bewegen.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 28.10., um 11:00 Uhr in der Altenberghalle in Gutweiler gegen den SV Gutweiler statt.
Unterzeile: Drei Spiele, drei Siege und neun Punkte – da darf man sich schon richtig freuen!

SG Niederfell/Dieblich

SG I Rheinlandpokal 3. Runde:

SGI - SG Eintracht Mendig-Bell
Die Entscheidung fällt in der 108. Minute
Die SG Dieblich/Niederfell unterliegt der SG Mendig in der Verlängerung
Zwei Bezirksligisten hatten gegen die SG Dieblich/Niederfell bereits die Segel im Rheinlandpokal streichen müssen, und nach der SG Gönnersdorf und dem SV Anadolu war in der 3. Runde eine noch höherklassige Mannschaft, die SG Mendig aus der Rheinlandliga, in Dieblich zu Gast. Ungeachtet ihrer bisherigen Erfolge im Wettbewerb mussten die Platzherren als reine Außenseiter im Vergleich mit dem Team aus der Eifel eingestuft werden.
Um es vorweg zu sagen, eine krasse Fehleinschätzung, und je länger das Spiel dauerte, umso offensichtlicher kam das zum Vorschein. Denn die Platzherren, hochmotiviert von der ersten Sekunde an, zeigten nicht den geringsten Respekt vor den Gästen. Weder im Zweikampf noch im Spielaufbau, in der Schnelligkeit oder in der taktischen Disziplin konnte von einem Klassenunterschied die Rede sein. Und was die Torgefährlichkeit in den ersten 45. Minuten betraf, da hatte die SG sogar die Nase vorn. Während sich Mendig keine einzige echte Chance erspielte, lag die SG-Führung in der 12. Minute in der Luft. Steffen Pistono hatte wuchtig auf’s Tor geköpft und Mendigs Keeper Benjamin Dietz das Leder geradeso mit den Fingerspitzen über die Latte gelenkt. Viel mehr Aufregendes passierte nicht mehr in der 1. Halbzeit, und deshalb ging es mit einem torlosen Remis in die Pause.
Die erste Möglichkeit kurz nach dem Wiederanpfiff hatte erneut die Heimelf. Dieses Mal klatschte Dietz einen satten Volley von Sebastian Otto aus rund 20 Metern ab, der Nachschuss von Sebastian Lechner wurde in letzter Sekunde geblockt. Danach zwang Pistono den Schlussmann mit einem platzierten Freistoß zu einer erneuten Großtat. Es gab aber noch einen zweiten Keeper, der in der Folgezeit über sich hinauswuchs, und das war Philipp Jung. Zwischen der 64. und 78. Minute, die Gäste hatten sich zwischenzeitlich vom Druck befreit und tauchten gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse auf, bewies Jung sein ganzes Können. Vier Mal wehrte er spektakulär quasi unhaltbare Bälle ab und bewahrte damit sein Team vor einem Rückstand. Bei der Gelegenheit ein dickes Kompliment an die gesamte Defensivarbeit der Platzherren, zu der nicht nur die Abwehrreihen, sondern über das komplette Mittelfeld auch die Stürmer ihren Beitrag leisteten.
Es kam die 79. Minute, Steffen Pistono wurde steil geschickt, ließ seine Gegenspieler stehen und vollendete kaltblütig halbhoch ins lange Eck. 30 Sekunden lang lagen sich die Spieler und die Fans in den Armen, aber letztlich dann unbegründet. Denn Assistent Müller hatte Abseits gewinkt und Referee Kochanetzki schloss sich der Meinung an. Eine umstrittene Entscheidung, die für heiße Diskussionen auf den Rängen sorgte, allerdings blieben selbst dort die Meinungen geteilt. Das war die letzte brisante Situation in der regulären Spielzeit. Es ging weiter in die Verlängerung.
Die erste Hälfte verlief im bekannten Stil. Zwei aufopferungsvoll kämpfende Teams, die versuchten, auch spielerische Akzente zu setzen, was auf dem staubigen Dieblicher Hartplatzbeton alles andere als einfach bis nahezu unmöglich war. Nach dem erneuten Seitenwechsel, in der 108. Minute, da rollte das Runde aber doch mal ins Eckige. Aus einer unübersichtlichen Situation im Strafraum spitzelte der Mendiger Norman Olck den Ball zum 0:1 über die Torlinie. Die SG warf nun alles nach vorne, um sich in ein Elfmeterschießen zu retten, es gab noch zwei Großchancen, aber ein Treffer gelang nicht. Und erst jetzt zeigte sich der kleine, aber feine Unterschied zwischen beiden bis dato gleichwertigen Mannschaften. Der Rheinlandligist konterte die Platzherren gnadenlos aus und schraubte das Ergebnis durch zwei Treffer von Lars Bohm in den Schlussminuten auf 0:3. Ein Resultat, das in der Höhe in keiner Weise dem Spielverlauf entspricht, aber es wurde am Ende clever und effizient erzielt.
Kein Grund für die SG-Spieler, die Köpfe hängen zu lassen. Sie haben vor mehr als 200 Zuschauern ein packendes Pokalderby auf Augenhöhe gespielt. Wenn die an diesem Abend gezeigten Leistungen Bestand haben, dann stehen für die Kicker und ihre Fans noch einige erfreuliche Tage in der Kreisliga A vor der Tür.  
SG Dieblich/Niederfell: Philipp Jung, Mike Czarneta, Niklas Pistono, Tobias Jung, Steffen Pistono, Tobias Arens, Nils Kräf, Philipp Schuster, Sebastian Otto (91. Manuel Bleser), Raphael Henning, Sebastian Lechner (88. Andre Sauer)
SG Mendig: Benjamin Dietz, Matthias Strahl, Florian Wirths (78. Mustafa Madanoglu), Kodai Stalph, Björn Gilles, Joachim Akwapay (63. Max Schlich), John Rausch (63. Manuel Oster), Florian Schlich, Lars Bohm, Niklas Heinemann, Norman Olck (112. Philipp Geisen)
Tore: 0:1 (108. Norman Olck), 0:2, 0:3 (114. und 116. Lars Bohm)
Schiedsrichter: Richard Kochanetzki
Zuschauer: 210


Meisterschaftsspiele SG I:

SG I  -  TuS Immendorf        0:5   (0:4)
Erhofftes Spitzenspiel wurde keines!  
Im Spiel zwei der Trilogie – 3 Spiele binnen elf Tagen gegen sehr starke Teams – gab es für die SG vor überraschend nur gut 100 Zuschauern ein böses Erwachen. Vor allem in der ersten Halbzeit war sie fast komplett von der Rolle. Sieht man einmal von einem tollen Schuss von Steffen Pistono in der 25. Spielminute ab, den der Gästetorhüter allerdings stark abwehrte, kam von der SG nichts. So war selbst die 4:0 – Führung des sicherlich starken Spitzenreiters zur Pause durch Tore in der 7., 16., 27. und 36. Spielminute durchaus verdient.
In der 2. Halbzeit lief es dann etwas besser für die SG. Man spielte nun kompakter und konzentrierter und ließ bei Weitem nicht mehr so viele Torchancen zu. Und es gab nun auch Phasen, wo man den Gast in die Defensive drängen konnte. Und hier zeigte sich, dass auch die Mannschaft aus Immendorf schwamm, wenn sie unter Druck gesetzt wurde. So war schließlich die 2. Halbzeit durchaus in Ordnung, obwohl man da in der 63. Spielminute noch das 0:5 hinnehmen musste.
Fazit: Hätte die SG die gute Leistung von Spay konservieren können, dann wäre sie bestimmt gegen Immendorf nicht so chancenlos gewesen. Aber so muss man die Leistung des Spitzenreiters neidlos anerkennen. Vielleicht war ja auch der Druck zu stark, wäre man doch bei einem Sieg Tabellenführer der A-Klasse gewesen! Und wie sagte ein angeblicher Fachmann mal: Lieber einmal 0:5 verlieren als 5-mal 0:1. Da ist was dran.
Es spielten: Pascal Keul, Julius Dany (46. Nils Kräf), Tobias Arens, Mike Czarneta, Tobias Jung, Niklas Pistono, Michael Fechner, Raphael Henning, Mario Steinstraß (46. Philipp Schuster), Steffen Pistono, Sebastian Lechner (52. Manuel Bleser).

Gefährliche Angriffe der Platzherren waren ganz selten zu sehen. Und wenn es mal dazu kam, war Immendorfs Keeper Lukas Bauer stets rechtzeitig zur Stelle.
Foto: Michael Wald

Am kommenden Sonntag, dem 23.9., fährt die erste Mannschaft der SG zum Tabellenachten Rot-Weiß Koblenz. Hier ist es bekanntlich immer schwer, zu gewinnen, zumal Rot-Weiß sein letztes Spiel in Lay mit 6:2 erfolgreich gestalten konnte.  Dazu kommt die Frage, wie man das schwere Rheinlandpokalspiel 4 Tage vorher weggesteckt hat. Spielbeginn ist erst um 16.00 auf dem Kunstrasenplatz Oberwerth.
Die weiteren Meisterschaftsspiele der SG II:
Sonntag,  30.09., 14.30 Uhr    : SG I   - SF Höhr-Grenzhausen
Sonntag,  07.10., 13.00 Uhr (!): SG I  in SV Weitersburg


Meisterschaftsspiel SG II:

SSV Urmitz Bhf.  -  SG II         7:1   (4:1)
Nach dem 2:8 gegen Bassenheim befürchtete man im Spiel beim Tabellenführer Urmitz das nächste Debakel. Und die große Personalnot vor dem Spiel lud nicht gerade zu Optimismus ein. So kam es auch, musste man doch in Urmitz eine 1:7 – Niederlage hinnehmen. Aber - bei fehlendem Torwart und immerhin einem Ersatz aus dem SG I – Kader und dankbarer Ergänzung durch die Alten Herren: Man ist angetreten. Dass Ergebnis gegen den Spitzenreiter hielt sich dann noch im Rahmen. Das Tor war ein Eigentor von Urmitz. Sehr nett. Mehr war leider nicht zu erfahren.
Am kommenden Samstag, dem 22.9., spielt die SG II gegen den Tabellenzwölften TuS Neuendorf II. Hier könnte man bei entsprechender Aufstellung durchaus punkten. Wäre schön. Dieses Spiel beginnt um 18.00 Uhr  - Achtung – ausnahmsweise in Dieblich.
Die weiteren Meisterschaftsspiele der SG II:
Sonntag,  30.09., 11.00 Uhr: SG II in SV Untermosel III
Dienstag, 02.10., 19.30 Uhr: SG II  - SG Rhens/Waldesch
Freitag,  05.10., 19.30 Uhr: SG II in FC Bassenheim



Volleyball/Bezirksliga Rhein/Mosel Damen

Gelungener Saisonauftakt in neuen Trikots
SV Haag – FSV Dieblich 0:3 (7:25, 18:25, 15:25)
Morbach. Der ersten Damenmannschaft des FSV Dieblich ist am vergangenen Samstag ein idealer Saisonauftakt in Morbach gelungen. Mit einem glatten 0:3-Sieg wurde der SV Haag mehr oder weniger aus der Baldenauhalle geschmettert. Vor allem der erste Satz war eine Demonstration von konzentriertem Angriffspiels und ging mit 7:25 deutlich an den FSV. Das klare Gesamtergebnis täuscht allerdings, denn in den folgenden Sätzen spielten auch die Gastgeberinnen stark auf. Jeder einzelne Ball wurde hart umkämpft, außerdem waren lange Ballwechsel die Regel, so dass die Zuschauer ein hochklassiges Match zu sehen bekamen. Die Dieblicher Damen konnten durch eine konzentrierte und kämpferische Leistung auf fast alle Aktionen ihres Gegners die richtige Antwort setzen und folglich die entscheidenden Punkte machen. Gute Blocks, starke Angriffsbälle und sichere Aufschlagsserien wurden durch ein glänzendes Zuspiel ergänzt, dazu wurden einige „unerreichbare“ Bälle geholt. Aus diesen Gründen geriet die Mannschaft nie wirklich in Gefahr, einen Satz zu verlieren, und Trainer Nieskes musste nicht eine einzige Auszeit in Anspruch nehmen.
Unter dem Strich ein Auftakt nach Maß, und nicht zu vergessen: Es könnte auch das veränderte Outfit dazu beigetragen haben. Dank Christoph Jung, dem Geschäftsführer der Traffic Productions GmbH, konnten sich die Volleyballdamen in ihren neuen Trikots pudelwohl fühlen.
FSV Dieblich: Susanna Jung, Sarah Künster, Jana Nieskes, Theresa Reif, Michelle Theisen, Andrea Wolfermann und Franciska Zastrow.
Mit dem Sieg im Rücken erwartet der FSV am Samstag, den 22.9. um 17:00 Uhr, die TG Konz II und den TV Lützel II als nächste Gegner in der Dieblicher Mosellandhalle.
Die 2. Mannschaft startet ihre Heimspiele bereits um 13:00 Uhr gegen den TV Bad Ems III und den SC Altenkirchen II.
Die siegreiche Mannschaft in den neuen Trikots mit Christoph Jung und einer Mitarbeiterin sowie Trainer Heinz Nieskes.
Foto: privat

SG Niederfell/Dieblich

Kreispokal Runde 2:

SG II - FC Bassenheim 2:8 (0:1)
SG II-Debakel in den letzten 5 Minuten!
Wenn man 2:8 verliert, sollte der Spielverlauf wohl klar sein. Nicht jedoch beim Pokalspiel der SG II gegen Bassenheim. In der ersten Halbzeit zeigte die SG eine sehr gute Leistung und hätte bei etwas mehr Glück sogar in Führung gehen können. Doch bei zwei tollen Schüssen von Simon Fislage in der 4. und Nils Kräf in der 11. Minute zeigte der Gästetorhüter zwei ganz starke Paraden. Leider stand es nach 16 Spielminuten dann 0:1, als ein Gästestürmer völlig frei zum Kopfball kam und die gute Flanke seines Mitspielers verwertete. Und bei diesem Ergebnis blieb es trotz der einen oder anderen Chance für die SG bis zur Pause.
In der 2. Halbzeit hatte die Uhr gerade eine Umdrehung gemacht, da stand es nach einem abge-fälschten Schuss 2:0. Doch das Spiel blieb offen. Und in der 60. Spielminute wurde die SG für ihr engagiertes Spiel belohnt, als Jens Weber nach einem Eckball von Christoph Dinger perfekt einköpfte. Nun versuchte man alles, um zumindest den Ausgleich und damit die Verlängerung zu erzielen. Doch zwei sowas von unnötige Tore in der 65. und 74. Spielminute sorgten für die Vorentscheidung. Die SG rappelt sich zwar noch einmal auf und konnte durch ein Tor von Nils Kräf eine Viertelstunde vor Schluss auf 2:4 verkürzen. Doch ab der 88. Spielminute + Nachspiel-zeit herrschte auf einmal Ostern und Weihnachten zusammen. Denn das man in dieser Zeit gleich 4 Torgeschenke verteilte, das war schon nicht mehr nachzuvollziehen.
Fazit: Der Sieg für die spielerisch besseren und vor allem ballsicheren Gäste war sicherlich verdient. Das es am Ende aber so ein Debakel gab, darüber muss man nachdenken. Und dazu gehört auch ganz klar, dass eine einzige Verstärkung aus der SG I zu wenig ist. Die Planungen vor der Saison waren eine andere.
Es kamen zum Einsatz: Michael Strunk, Dominik Schmitz, Kevin Müller, Christoph Dinger, Daniel Schäfer, Nils Kräf, Simon Fislage, Robin Thillmann, Darwish Momand, Tobias Weber, Jan Bellinghausen, Benedikt Koch, Jens Weber, Luis Octavio Sena Almeida Firmo.



Meisterschaftsspiele SG I:

SV Spay  -  SG I           2:3   (0:1)
Sieg beim Tabellenführer – jetzt kommt der nächste Spitzenreiter!  

Im Spiel eins der Trilogie – 3 Spiele binnen elf Tagen gegen sehr starke Teams – musste die SG I beim mit 3 Siegen gestarteten Tabellenführer Spay antreten. Dieses Spiel wurde leider zu kurzfristig um eine Stunde nach hinten verschoben.

Im „Toppspiel des Tages“ – siehe run.de – tasteten sich beide Mannschaften kurz ab. Dann ging es aber los. Den Startschuss lieferte Steffen Pistono mit einem fulminanten Volleyschuss aus gut 18 Metern gegen die Torlatte der Heimelf. Eine Minute später ging die SG dann in Führung. Sebastian Lechner erreichte mit einem seiner gefürchteten weiten Einwürfe seinen Fastnamensvetter Michael Fechner, und der sorgte eiskalt für das 1:0. Spay schien nun etwas geschockt, was der SG durchaus die eine oder andere Chance bescherte. So war es nach 31 Spielminuten André Sauer, der nach einem Klassesolo mit seinem Schuss nur knapp am Tor vorbei zielte. So nach und nach schlichen sich aber bei der SG einige unverständliche Fehler und auch Fehlpässe ein, was Spay wieder ins Spiel brachte. So war es Philipp Jung, der nach 35 Spielminuten einen Kopfball nach einer Ecke glänzend abwehren konnte. Erst die letzten 5 Minuten vor der Pause lief es wieder besser, sodass das 1:0 durchaus nicht unverdient war.
Zur Pause wechselte Spay gleich zweimal, um mehr Druck aufzubauen. Und dies gelang leider, denn nach einem Eckball und erneuten Kopfball stand es 3 Minuten nach dem Wiederanpfiff 1:0. Dies war natürlich nicht gut für die Moral der SG. Die Ballverluste häuften sich, und man hoffte inständig, dass die Mannschaft wieder zu ihrem Spiel fand. Dies gelang zwar nicht richtig, aber man ging trotzdem erneut in Führung. Denn in der 59. Spielminute fasste sich Neutorjäger Mike Czarneta ein Herz und hämmerte den Ball aus gut 20 Metern genau unter die Torlatte zum 2:1 für die SG. Dies half der SG natürlich. Das Spiel lief wieder besser, doch es blieb noch reichlich Luft nach oben. Spay wurde nun immer offensiver in der Hoffnung, erneut ausgleichen zu können, doch das Tor fiel auf der anderen Seite. Denn in der 84. Spielminute war es Manuel Bleser (und nicht, wie in der lokalen Presse stand, Steffen Pistono), der einen Freistoß von Niklas Pistono zum vielumjubelten 3:1 einköpfen konnte. Das Spay nach einem Missver-ständnis zwischen Torwart und Abwehr in der 89. Spielminute noch mal verkürzen konnte, machte die Nachspielzeit zwar spannend. Doch schließlich blieb es beim Sieg für die SG.
Fazit: Vor gut 150 Zuschauern, davon fast die Hälfte aus Dieblich und Niederfell, eine wahrlich tolle Sache, zeigte die SG bei sommerlichen Temperaturen kämpferisch eine starke Vorstellung. Spielerisch fielen allerdings die vielen unnötigen Abspielfehler auf. Die sollte man noch in den Griff bekommen. Trotzdem reichte die Leistung aus, um nicht unverdient die Punkte beim Spitzenreiter einzutüten. So ist der Saisonstart wahrlich gelungen.
Es spielten: Philipp Jung, Andre Sauer, Tobias Arens, Mike Czarneta (79. Nils Kräf), Tobias Jung, Niklas Pistono, Michael Fechner, Raphael Henning, Sebastian Otto (70. Manuel Bleser), Steffen Pistono, Sebastian Lechner (74. Philipp Volk).

Am kommenden Sonntag, dem 16.9., empfängt die erste Mannschaft der SG in einem weiteren Kracherspiel den neuen Tabellenführer TuS Immendorf. Immendorf konnte bisher alle 4 Spiele gewinnen, sodass man wieder eine sehr schwere Aufgabe vor sich hat. Aber bis jetzt hat man ja alles gemeistert. Spielbeginn ist um 14.30 in Dieblich.


Kreispokal Runde 2:

SF Höhr-Grenzhausen  -  SG I           4:1   (3:1)
SG I im Kreispokal leider ausgeschieden!  

Im Rahmen der 2. Runde des Kreispokals musste die SG I am Dienstag vor einer Woche in Höhr antreten, wo die Trauben ja bekanntlich sehr hoch hängen. Im Vergleich zum Spiel gegen Niederwerth hatte Trainer Volker gleich 7 Wechsel vorgenommen, eine vielleicht überraschende, auf Grund der vielen Spiele der SG aber völlig richtige Entscheidung. Trotz dieser Rotation war die SG direkt gut im Spiel. Beide Teams neutralisierten sich etwas in der Anfangsphase, sodass das 1:0 für die Gastgeber nach 14 Minuten schon etwas überraschte. Danach übernahm Höhr mehr und mehr die Spielkontrolle. Allerdings hätte man auf SG-Seite bei etwas mehr Konzentration die Tore zum 2:0 und 3:0 in den Minuten 27 und 29 durchaus verhindern können. Von der SG kam nun nicht mehr viel. Nur in der 38. Spielminute blitzte ihr Können noch mal auf. Tobi Jung schickte Andre Sauer auf die Reise, und dessen Querpass verwertete Sebastian Otto zum 1:3, was gleichzeitig auch den Halbzeitstand bedeutete.
In der 2. Halbzeit versuchte die SG nun alles, um vielleicht doch noch eine Wende herbeiführen zu können. Doch es sollte nicht gelingen. Im Gegenteil: Einen der nun logischer Weise möglichen Konter verwertete Höhr nach 67 Spielminuten zum 4:1 und damit zur endgültiger Entscheidung.  
Fazit: Höhr war insgesamt besser und hat sich den Sieg verdient. So bleibt als einzig positives: Robin Kissel ist wieder da!
Es spielten: Pascal Keul, Andre Sauer (59. Nils Kräf), Tobias Arens, Julius Dany, Tobias Jung, Florian Trefzer, Felix Jung (46. Niklas Pistono), Torben Roos (74. Robin Kissel), Philipp Volk, Sebastian Otto, Mario Steinstrass.




Rheinlandpokal Runde 3:

In der 3. Runde des Rheinlandpokals, also der Runde der letzten 32, trifft die SG I auf die SG Mendig. Hatte man es bis jetzt mit zwei Bezirksligisten zu tun, wartet jetzt ein Rheinlandligist, also eine Mannschaft, die gleich 2 Klassen höher spielt als die SG. Mendig steht nach einem durchwachsenen Saisonstart auf Platz 10 der Tabelle. Trotzdem wäre das Weiterkommen sicherlich eine Riesenüberraschung. Deshalb kann die Truppe von Volker Schambach diese Partie ganz locker angehen. Spielbeginn ist am Mittwoch, dem 19.9. um 19.30 Uhr in Dieblich.

Die weiteren Meisterschaftsspiele der SG I:
Sonntag,  23.09., 16.00 Uhr (!): SG I  in Rot-Weiß Koblenz II
Sonntag,  30.09., 14.30 Uhr    : SG I   - SF Höhr-Grenzhausen



Meisterschaftsspiel SG II:

SG II  -  BSV Weißenthurm II         3:3  (3:3)

Da war es wieder, so ein Spiel, wo man sich nach dem Abpfiff nicht sicher war, ob man sich über den einen Punkt freuen oder ärgern soll. Nach der ersten Halbzeit wäre wohl jeder mit einer Punkteteilung zufrieden gewesen. Denn es war gerade einmal eine Minute gespielt, da führten die Gäste durch einen Schuss in den Winkel mit 1:0. Doch die SG zeigte sich nicht geschockt, musste aber nach 10 Minuten durch ein unglückliches Eigentor das 0:2 hinnehmen. Doch fast postwendend konnte man durch Philipp Volk auf Pass von Tobi Weber auf 1:2 verkürzen. Dann wurde es aber brenzlich: 17.: Lattenschuss der Gäste. 25.: Pfostenschuss. 29.: Dummer Abwehrfehler und 1:3. 33.: erneut rettete der Pfosten. Nachdem man diese Episode relativ schadlos überstanden hatte, kam man urplötzlich in die Partie zurück. Und in der 36. war es wieder Philipp Volk, der nach Vorarbeit von Frank Kastor auf 2:3 verkürzen konnte. Und es kam noch besser, denn 2 Minuten vor dem Pausenpfiff stand Philipp Volk goldrichtig und konnte sogar ausgleichen. Kurz danach war es dann Joachim Meidt, der seine Sache im Tor sehr gut machte und mit einer tollen Reaktion die erneute Führung der Gäste verhinderte. So kann man mit dem Unentschieden zur Pause wahrlich zufrieden sein.
Die 2. Halbzeit verlief dann irgendwie komisch. Weißenthurm hatte optisch eine klare Überlegenheit, Chancen erspielte man sich aber keine bis auf eine. Die hatte es in der 74. Spielminute aber in sich, doch erneut Joachim im Tor rettete glänzend. Auf der anderen Seite hatte die SG 4 – 5 gute bis sehr gute Konterchancen und hätte dabei durchaus den Siegtreffer erzielen können, ja müssen. Doch dies gelang nicht, sodass es bis zum Schlusspfiff beim Unentschieden blieb. Fazit: Auf Grund der Chancen in der 2. Halbzeit hätte man diese Partie an und für sich gewinnen müssen. Doch ein 1:3 – Rückstand holt man nicht immer auf, sodass die tolle Moral der Truppe die 3 Aluminiumtreffer der Gäste etwas kompensierte. So war das Remis wohl gerecht.
Es kamen zum Einsatz: Joachim Meidt, Dominik Schmitz, Kevin Müller, Christoph Dinger, Daniel Schäfer, Christoph Berens, Benedikt Koch, Robin Thillmann, Tobias Weber, Felix Jung, Philipp Volk, Frank Kastor, Martin Schwank, Luis Octavio Sena Almeida Firmo.
Am kommenden Sonntag, dem 16.9., spielt die SG II beim Tabellenführer SSV Urmitz Bahnhof. Urmitz konnte in den ersten 4 Spielen 10 Punkte ergattern und hat noch kein Gegentor bekommen. So muss schon sehr viel zusammen passen, um zumindest einen Punkt zu ergattern. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr auf dem Hartplatz „unter der Bahn“ in Urmitz Bhf.
Die weiteren Meisterschaftsspiele der SG II:
Samstag,  22.09., 18.00 Uhr: SG II  - TuS Neuendorf II (in Dieblich!)
Sonntag,  30.09., 11.00 Uhr: SG II in SV Untermosel III

Allgemeines:
Da, wie jetzt ja beim Spiel der SG I in Spay geschehen, durchaus Termin oder Uhrzeit der Spiele kurzfristig geändert werden, hier der Hinweis wie in der letzten Saison: Bitte vor dem Besuch der Spiele der SG I und II im fussball.de nachsehen, ob der Termin noch gilt.




SG Niederfell/Dieblich

Meisterschaftsspiel SG I:

SG I            -  SV Niederwerth        4:0   (2:0)
3 Spiele – 7 Punkte zum Saisonstart!  
Gegen die bisher noch punktlose Mannschaft aus Niederwerth standen klar 3 Punkte auf der Wunschliste. Und dieses Ziel setzte die Mannschaft auch in Leistung um, zumindest am Anfang des Spiels. Und bereits nach 8 Minuten konnte man mit 1:0 in Führung gehen, als Mario Steinstrass eine Flanke von Sebastian Lechner verwerten konnte. Danach hätte man das Spiel in der einen oder anderen Szene durchaus schon frühzeitig entscheiden können, doch der Abschluss lies stark zu wünschen übrig. Ab der 25. Spielminute hing das Spiel dann irgendwie durch. Auch das 2:0 nach 34 Minuten erneut durch Mario nach Freistoß von Raphael Henning änderte daran nicht viel. Es schlichen sich einige Fehler ein, die den Gast unnötiger Weise ins Spiel kommen ließen. Doch schließlich blieb es beim verdienten 2:0 zur Pause. Aber da sollte noch mehr kommen.

Die ersten 30 Minuten der 2. Halbzeit kann man durchaus vergessen. Der Gast hatte mehr vom Spiel, und irgendwie hatte man etwas Angst vor dem Anschlusstreffer, der
wohl durchaus für Unruhe gesorgt hätte. Dies hatte sich dann nach 75 Minuten erledigt. Steffen Pistono schickte Manuel Bleser auf die Reise. Dessen Schuss konnte der Gästekeeper zwar noch abwehren, doch gegen den vehementen Nachschuss von Philip Schuster war er machtlos. 5 Minuten später machte dann Steffen Pistono mit dem 4:0 nach einem Freistoß von Manuel Bleser alles klar.
Fazit: Auch wenn es in diesem Spiel vor gut 100 Zuschauern einige Unsicherheiten gab, wurde trotzdem 4:0 gewonnen. Das heißt schon was. Und in Anbetracht des kräftezehrenden Programms, was die SG I zurzeit zu leisten hat, sei ihr auch einmal ein etwas schwächeres Spiel gegönnt. Denn: 2 Siege im Rheinlandpokal, 2 Siege und ein Unentschieden in der Meisterschaft, das hat schon was!
Die SG I gegen Niederwerth: Philipp Jung, Andre Sauer, Julius Dany, Niklas Pistono, Michael Fechner, Raphael Henning (53. Manuel Bleser), Nils Kräf, Steffen Pistono, Mario Steinstraß (62. Philipp Schuster), Sebastian Lechner, Sebastian Otto (75. Tobias Jung).
Am kommenden Sonntag, dem 9.9., spielt die SG I beim Tabellenführer SV Spay. Spay hat mit 3 Siegen einen tollen Saisonstart hingelegt. Und da in dieser Partie ja der 4. beim 1. spielt, kann sicherlich mit einer interessanten Auseinandersetzung gerechnet werden. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr.
Die weiteren Meisterschafts- bzw. Pokalspiele der SG I:
Sonntag,  16.09., 14.30 Uhr: SG I   - TuS Immendorf
Mittwoch, 19.09., Rheinlandpokal
Sonntag,  23.09., 16.00 Uhr: SG I  in Rot-Weiß Koblenz II


Meisterschaftsspiel SG II:


SG II  -  Spvgg. Bendorf III          4:0  (1:0)

Im ersten Heimspiel der neuen Saison konnte die SG nach einer starken Leistung den Gast aus Bendorf mit 4:0 besiegen. Nach einer Anfangsphase ohne Höhepunkte ging die SG nach 15 Spielminuten mit 1:0 in Führung. Andreas Krause holte sich bei einer Abwehraktion seines Gegenspielers in Strafraum zwar eine blutige Nase. Der „Lohn“ dafür war ein Elfmeter, den Felix Jung souverän verwandelte. Danach war die SG klar überlegen, Chancen gab es aber kaum. Glück hatte man nach 32. Spielminuten, als der einzige Patzer in der SG-Abwehr zu einer Chance für die Gäste führte, die diese aber vergaben. Drei Minuten später schien dann aber das 2:0 fällig, doch der Australien-Jet-Lag hat dies wohl verhindert. So stand es zur Pause immer noch 1:0.

In der 2. Halbzeit zog die SG das Tempo dann richtig an und wurde prompt belohnt. Nach 56. Spielminute war es Mario Steinstrass, der einen Eckball von Frank Kastor ins Tor köpfte. Und 3 Minuten später war es Frank selbst, der mit einem tollen Heber über den Gästetorhüter für das 3:0 sorgte. Jawohl, es stand wieder 3:0 wie in den beiden Spielen zuvor, wobei bei Anadolu in der Vorwoche auch die zwei gehaltenen Elfmeter von Torhüter Joachim Meidt der SG nichts nutzten. Diesmal blieb man aber voll konzentriert. Und schließlich war es erneut Mario Steinstrass, der mit seinem Tor zum 4:0 das Spiel entschied. Nun war noch ein höherer Sieg möglich wie z.B. bei einem Lattenschuss von Felix Jung, doch schließlich blieb es bis zum Schlusspfiff des guten Schiedsrichters Thomas Nobel beim hochverdienten SG-Erfolg.

Fazit: Mit einer starken Mannschaftsleitung zeigte die SG II, was möglich ist, wenn man eine gute Truppe zusammen hat. Und dann steigt logischer Weise auch der Spaßfaktor. So könnte es, nein, so müsste es bleiben.

Die SG II spielte mit: Pascal Keul, Adar Acer, Kevin Müller, Christoph Dinger, Daniel Schäfer, Mario Steinstrass, Benedikt Koch, Robin Thillmann, Tobias Weber, Felix Jung, Andreas Krause, Frank Kastor, Darwish Momand, Lars Gandert.

Bereits am kommenden Freitag, dem 7.9., erwartet die SG II in einem weiteren Heimspiel die 2. Mannschaft des BSV Weißenthurm, die in ihrem bisher einzigen Spiel ein 0:0 gegen eben Bendorf erreichte. Hier könnten die Punkte erneut in Niederfell bleiben. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr in Niederfell.

Die weiteren Meisterschafts- bzw. Pokalspiele der SG I:

Mittwoch, 12.09., 19.30 Uhr: SG II  - FC Bassenheim (Kreispokal Runde 2)

Am 12. September empfängt die 2. Mannschaft der SG in der 2. Runde des Kreispokals den FC Bassenheim. Bassenheim spielt wie die SG in der Kreisliga D und ist dort zurzeit Tabellenelfter (Die SG ja bekanntlich Vierter). Also ist die Chance auf ein Weiterkommen durchaus gegeben. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr  in Niederfell.
Sonntag,  16.09., 14.30 Uhr: SG II in SSV Urmitz Bhf.




August 2018

SG Niederfell/Dieblich

Rheinlandpokal Runde 2:

SG I - SV Anadolu Spor Koblenz 3:1 (2:1)
SG wirft zweiten Bezirksligisten aus dem Wettbewerb!
Die Reise der SG im Rheinlandpokal geht weiter. Nach dem SV Gönnersdorf in der ersten Runde musste mit dem SV Anadolu Spor bereits der zweite Bezirksligist in Dieblich die Segel streichen. Allerdings begann diese Partie denkbar schlecht, musste man doch direkt nach einer Minute durch einen bösen Patzer in der Abwehr das 0:1 hinnehmen. Doch die SG lies sich davon nicht verwirren und konnte bereits in der 7. Spielminute ausgleichen. Einen langen Einwurf von Sebastian Lechner verlängerte Steffen Pistono per Kopf. Tobi Jung stand goldrichtig und erzielte ebenfalls per Kopf das 1:1. Nun spielte die SG sehr guten Fußball. Anadolu hatte alle Mühe, die SG von ihrem Tor fern zu halten. In der 18. Minute gelang dies aber nicht mehr. Mit einer tollen Außenristflanke bediente Sebastian Lechner Nils Kräf, der ebenfalls per Kopf die umjubelte Führung erzielte. Anadolu wurde nun immer nervöser und leistete sich viele Ballverluste. Wahrscheinlich hatte man sich die Partie etwas anders vorgestellt. Die SG stellte die Räume zu und lies den Gast nicht mehr ins Spiel kommen. So war die knappe Halbzeitführung hoch verdient. Und es fing langsam an, immer stärker zu regnen.
Die ersten gut 20 Minuten der 2. Halbzeit gehörten dann dem Gast. Anadolu investierte nun mehr, um dem Spiel noch eine Wende geben zu können. Doch bis auf eine Möglichkeit nach 53 Spielminuten, die Philipp Jung im Tor klasse abwehrte, erspielte man sich kaum Torchancen. Die 64. Spielminute brachte dann gleich doppelt Bemerkenswertes. Zuerst bekam ein Gästespieler als Belohnung für seine sinnlose Diskussion mit dem Unparteiischen die gelb-rote Karte, dann gab es wegen dem mittlerweile doch sehr starken Regen, der den Platz schön unter Wasser setzte, eine 25minütige Pause. Als dann gerade einmal wieder 8 Minuten gespielt waren, schwächten sich die Gäste mit der zweiten gelbroten Karten erneut. Die SG schaffte es jetzt aber leider nicht, das Spiel zu kontrollieren. Anadolu hatte trotz Unterzahl zu viel Ballbesitz, währen der SG kaum Konter gelangen. Bis zur 85. Spielminute: Torben Roos werte per Kopf eine Flanke ab. Und dieser Kopfball wurde zur Vorlage für Tobi Jung. Tobi setzte sich im Duell gleich gegen zwei Gästespieler durch, überspielte auch noch den Torwart und erzielte das vorentscheidende und natürlich viel umjubelte 3:1. Und bei diesem Spielstand blieb es dann auch.
Fazit: Vor knapp 150 Zuschauern, die sich auch durch den Regen nicht abhalten ließen, zeigte die SG erneut eine beeindruckende Leistung. Bis auf eine Phase von 20 Minuten in der 2. Halbzeit kontrollierte man das Spiel gegen den 6. der Bezirksliga jederzeit. Spielerisch und kämpferisch gibt es nichts auszusetzen. So ist man gespannt, wen man in der nächsten Runde, in der Runde der letzten 32, des Rheinlandpokals zugelost bekommt. Termin ist wahrscheinlich Mittwoch, der 19. September.
Es spielten: Philipp Jung, Andre Sauer, Julius Dany, Mike Czarneta (46. Torben Roos), Tobias Jung, Niklas Pistono, Michael Fechner, Raphael Henning, Nils Kräf, Steffen Pistono (80. Mario Steinstraß), Sebastian Lechner.


Meisterschaftsspiel SG I:

VfL Kesselheim  - SG I          4:4    (2:1)
Gerechte Punktteilung!  
Obwohl die SG I in Kesselheim gut ins Spiel gekommen ist und durchaus hätte in Führung gehen können, gelang den Gastgebern nach 10 Minuten durch Robin Reichert, den die SG an diesem Tag einfach nicht ausschalten konnte und der noch 2 mal traf, das 1:0. Die SG zeigte sich aber nicht geschockt und konnte bereits 7 Minuten später durch Sebastian Lechner ausgleichen. Nun wurde die SG immer stärker, versäumte es aber, eine der sich nun bietenden guten Möglichkeiten zu nut-zen. Stattdessen gelang Kesselheim kurz vor der Pause durch einen Konter die erneute Führung zum Halbzeitstand von 2:1.
Mit Beginn der 2. Halbzeit zeigte die SG eine ganz andere Körperhaltung und bot eine tolle Vorstellung. Und binnen 10 Minuten (46., 48. und 56.) drehte man durch Tore von Steffen Pistono und gleich zweimal Mike Czarneta das Spiel und führte mit 4:2. Nun beherrschte man den Gegner, versäumte es aber, den viel zitierten Deckel auf diese Partie zu machen. Und dies sollte sich noch rächen. Kesselheim konnte wie aus heiterem Himmel durch einen herrlichen Volleyschuss in der 74. Spielminute auf 3:4 verkürzen und witterte nun Morgenluft. Die SG hatte zwar noch alles soweit im Griff, doch so langsam kam Hektik auf. Diverse Verletzungen bei Kesselheimer Spielern und eine selten unnötige gelb-rote Karte für die SG sorgten schließlich für 10 Minuten Nachspielzeit. Und diese 10. Minute hatte es in sich. Die SG hatte die Riesenchance zum alles entscheidenden 5:3, vergab diese jedoch. Und praktisch im Gegenzug war es wieder Robin Reichert, der für den Endstand von 4:4 sorgte.
Fazit: Vor dem Spiel wäre man sicher mit einem Punktgewinn zufrieden gewesen. Doch nach dem Abpfiff fühlte sich das 4:4 eher wie eine Niederlage an. Das die Mannschaft aber keinen Knacks davon getragen hatte, dies bewies sie ja dann beim Rheinlandpokalspiel.  
Die SG I in Kesselheim: Philipp Jung, Andre Sauer, Tobias Arens, Mike Czarneta (90. + 3 Julius Dany), Tobias Jung (86. Jan Koch), Niklas Pistono, Michael Fech-ner, Raphael Henning, Sebastian Otto, Steffen Pistono, Sebastian Lechner (71. Nils Kräf).


Die weiteren Meisterschafts- bzw. Pokalspiele der SG I:

Dienstag, 04.09., 19.30 Uhr: SG I  in SF Höhr-Grenzhausen (Kreispokal Runde 2)
Sonntag,  09.09., 14.30 Uhr: SG I  in SV Spay
Sonntag,  16.09., 14.30 Uhr: SG I   - TuS Immendorf

Kreispokal Runde 2:

Bereits 2 Tage nach dem Spiel gegen Niederwerth fährt die erste Mannschaft der SG in den Westerwald. Dort spiel sie am Dienstag, dem 4.9. um 19.30 Uhr bei der ersten Mannschaft von SG Höhr-Grenzhausen, ebenso wie die SG I in der A-Klasse angesiedelt. Höhr liegt in der A-Klasse zurzeit mit 1 Punkt nur auf Platz 11 der Tabelle, dies allerdings unter Wert. Und die SG nimmt ja bekanntlich Platz 4 ein (Stand 27.08.). Auf Grund der Stärke beider Teams ist diese Partie aber völlig offen, sodass mit einem spannenden und guten Spiel zu rechnen ist. Austragungsort ist der Rasenplatz am Flürchen, Bergstr., in Höhr.

Meisterschaftsspiele SG II:

TSV Lay II                   -  SG II           3:3  (1:3)
SV Anadolu Spor Koblenz II   -  SG II           4:3  (0:1)
Zwei Auswärtsspiele zu Beginn der Saison – zweimal 3:0 geführt - 1 Punkt: Das ist die von der Ausbeute her doch etwas enttäuschende Startbilanz der SG II in die neue Saison. Beim Spiel in Lay hatten die Gastgeber die ersten 20 Minuten mehr vom Spiel bis allerdings auf 2 Szenen: 3. Minute Solo Tobi Jung und 1:0. 12. Minute toller Heber von Tobi Jung über den Layer Torwart und es steht 2:0. Lay hatte in der 20. Spielminute seine erste gute Möglichkeit, die aber von Stefan Häs im Tor abgewehrt wurde. Praktisch im Gegenzug war es erneut Tobi Jung, der am nächsten SG-Treffer beteiligt war. Sein Kopfball ging zwar nur an die Latte, aber im Nachschuss war Dominik Graeff erfolgreich und es stand 3:0. Lay kam sich erstmal vor wie im falschen Film. Dann riss man sich allerdings zusammen, und dies war so gar nicht gut für die Gästeelf. Denn nach einer Ecke in der 39. Spielminute kam ein Layer Stürmer völlig frei zum Kopfball und verkürzte auf 1:0. 3 Minuten später gab es dann fast eine Kopie der Szene beim 3:1. Wieder Eckball, wieder war ein Layer frei und es stand nur noch 3:2. Dies war dann auch der Halbzeitstand.
In der 2. Halbzeit blieben beide Teams länger in so einer Art Findungsphase. Abgesehen von einem Kopfball von Robin Thillmann, der knapp das Tor verfehlte, blieb es ein Spiel zwischen den Strafräumen ohne klaren Chancen. Ab der 70. Spielminute lockerte Lay dann die Defensive, um zumindest noch ein Unentschieden erreichen zu können. Aus dem Spiel heraus gelang das zwar nicht, aber nach einem Foulelfmeter drei Minuten vor dem Ende, den man geben kann, aber nicht muss, gelang Lay doch noch das 3:3.
Fazit Lay: Trotz einer 3:0-Führung vor immerhin starken 60 Zuschauern  muss man mit dem einen Punkt zufrieden sein. Lay hatte deutlich mehr Spielanteile, während sich die SG nach der klaren Führung kaum noch Chancen herausspielte.
Die SG II in Lay: Stefan Häs, Dominik Schmitz, Dominik Graeff, Christoph Dinger, Daniel Schäfer, Tobias Jung, Robin Thillmann, Jan Bellinghausen, Tobias Weber, Christoph Berens, Nils Kräf, Jens Weber, Darwish Momand.
Bei der 2. Mannschaft von Anadolu war es dann bedeutend schlimmer als in Lay. Hier führte man nach Toren von Luis Octavio Sena Almeida Firmo (5.), Manuel Bleser (52.) und Daniel Fislage (56.) bis eine Viertelstunde vor Schluss wieder mit 3:0, ehe man sich noch 4 Tore zur sowas von unnötigen Niederlage einfing. Dabei fielen die letzten beiden Treffer in der 87. und 90. Spielminute. Unfassbar!
Die SG II in Anadolu: Joachim Meidt, Christoph Dinger, Daniel Schäfer, Manuel Bleser, Jan Bellinghausen, Jens Weber, Robin Thillmann, Sven Klütsch, Christoph Berens, Pascal Spormann, Luis Octavio Sena Almeida Firmo, Simon Fislage, Andreas Krause.
Bereits am kommenden Freitag, dem 31.8., erwartet die SG II die 3. Mannschaft der Spvgg. Bendorf. Nach einem 3:2 gegen Anadolu und einem 0:0 in Weißenthurm kann Bendorf von einem guten Saisonstart sprechen. Aber die SG sollte nach Möglichkeit punkten, um sich nicht wieder von Anfang an am Tabellenende einzunisten. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr in Niederfell

Die weiteren Meisterschafts- bzw. Pokalspiele der SG I:

Freitag,  07.09., 19.30 Uhr: SG II  - BSV Weißenthurm II
Mittwoch, 12.09., 19.30 Uhr: SG II  - FC Bassenheim (Kreispokal Runde 2)
Sonntag,  16.09., 14.30 Uhr: SG II in SSV Urmitz Bhf.



Jugendfußballturnier 2018

Am 25.08.2018 veranstaltete der FSV Dieblich das traditionelle F-Jugendfußballturnier. Bei gutem Wetter, Sonnenschein und einer Brise Wind erlebten die Zuschauer spannende Spiele. Und für das leibliche Wohl war auch bestens gesorgt. Hier gilt ein ganz besonderer Dank an die vielen helfenden Hände, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre. DANKE!
Nach dem Motto „Spaß und Freude am Fußball“ wurde das Turnier pünktlich um 11.00 Uhr mit den Mannschaften aus Burgen, Oberfell, Dieblich I und Dieblich II und den Mädels der MSG Moselbogen begonnen. Die Besucher erfreuten sich hierbei an vielen schönen Spielen und vielen Toren. Am Ende des Tages gab es zur Freude aller Beteiligten nur Gewinner!!!!
Alle Mannschaften staunten nicht schlecht darüber, als es neben den üblichen Pokalen für jede Spielerin und für jeden Spieler am Ende noch eine „Wundertüte“ voll mit Süßigkeiten gab. Für die Organisation und Vorbereitung der Preise vielen Dank an unseren Jugendleiter Peter Bicker und seine Familie! Der FSV Dieblich bedankt sich auch bei allen Mannschaften für ihre Teilnahme und würde sich über eine rege Teilnahme beim nächsten (und vielleicht letzten Sandplatz-) Turnier freuen.
Die jungen Spielerinnen und Spieler mit viel Engagement bei der Sache.
Fotos: Manfred Eckhardt



FSV Dieblich/Fußball/Alte Herren

Der Don Häns-Cup bleibt in Dieblich
Die Alten Herren des FSV siegen beim jährlichen Heimturnier
Am vergangenen Freitag fand in Gedenken an den vor zwei Jahren verstorbenen Fußballkameraden Hans Jürgen Eberz ein AH-Kleinfeldturnier auf dem Dieblicher Sportplatz statt. Die Mannschaften aus Niederfell, Lay, Ochtendung, Bassenheim und Gondershausen sowie der Ausrichter des FSV waren am Start und zeigten im Verlauf des Abends sehenswerte Fußballspiele in einer ausgesprochen freundschaftlichen Atmosphäre.
Auch das Wetter trug seinen Teil zum Gelingen bei. Die Gluthitze der vergangenen Wochen war einer milden Sommertemperatur gewichen, geradezu ideal für Fußballsenioren im fortgeschrittenen Alter. Die ließen sich folglich nicht lumpen und boten ihren Fans beste Fußballkost. Da sämtliche Teams auf einem ähnlich hohen Niveau spielten, war Spannung garantiert. Und bei allem Ehrgeiz, den die Kicker mit auf den Platz brachten, stand das Fairplay-Prinzip an vorderster Stelle. Im Modus „Jeder gegen jeden“ bei einer Spieldauer von jeweils zwölf Minuten hatten die zahlreichen Zuschauer also drei Stunden lang das Glück, zum einen prickelnde sportliche Unterhaltung zu genießen und zum anderen, sich an der kulinarischen Spezialität, den „Dieblicher Wildschweinwürstchen“ zu erfreuen, die unter anderem auf der Speisekarte stand.
Dass die Platzherren mit drei Siegen und zwei Unentschieden auch noch Turniersieger wurden, war das „i-Tüpfelchen“ auf einen äußerst gelungenen Abend. Aber auch nicht mehr, denn an dem Gesamterfolg des Turniers hatten alle Teams einen ganz erheblichen Anteil.
Last but not least: Ein Teil der Einnahmen, darunter eine ausgesprochen großzügige Spende der Dieblicher „Weihnachtsbaumaktion“, einer Gruppe, die gegen geringes Entgelt für die jährliche Entsorgung der Tannenbäume nach dem christlichen Fest sorgt, wird von den Alten Herren des FSV an den „Koblenzer Hospizverein“ und an den „Förderverein Neues Sportgelände Dieblich“ gespendet.

In der 1. Mannschaft zusammen, bei den Alten Herren getrennt: Die Teams aus Niederfell und Dieblich begrüßen sich vor dem ersten Turnierspiel.
Die Dieblicher „Hartplatzhelden“ nach ihrem Turniersieg um den Don Häns-Cup.
Fotos: Michael Wald
FSV Dieblich/Walking-Treff

„Walking on sunshine“

„De Gummipuffers“ aus Heers besuchten die „Wingerts Walker“ in Dieblich
Dieblich. Was vor zwei Jahren vereinbart wurde, das fand nun statt: Die belgischen Walker „De Gummipuffers“ aus Heers kamen an die Untermosel und besuchten ihre Freunde, die „Wingerts Walker“ aus Dieblich. Diese konnten bei strahlendem Sonnenschein ihre Gäste empfangen. Die Freude war groß und neben viel guter Laune hatten „De Gummipuffers“ noch andere belgischen Leckereien im Gepäck.
Monatelange Vorbereitungen schienen vergessen, nun zählten am Weinfestwochenende in Dieblich nur noch die pure Wiedersehensfreude und der sportliche, grenzübergreifende Konsens dieser einzigartig herzlichen, nunmehr siebenjährigen, besonderen Walking-Freundschaft.

Unterzeile: Eine siebenjährige Freundschaft verbindet „De Gummipuffers“ aus Heers mit den Dieblicher „Wingerts Walker“.


Nachdem der „Begrüßungs-Marathon nach belgischer Art“ – jede/r begrüßt jede/n mit drei Luftküsschen – erfolgreich gleich am Ortseingang von Dieblich absolviert war, folgten Schlag auf Schlag die weiteren Annehmlichkeiten, die der Dieblicher Walking-Treff mit viel Engagement vorbereitet hatte: Sektempfang mit kulinarischer Stärkung sowie viele nette Worte, die Reden beider Walking-Gruppen waren nur so gespickt von kurzweiligen Erinnerungen.
Dem Hotel-Check-In folgte eine fantastische Wanderung oberhalb von Niederfell. Die „Hitz-Lay“ wurde ihrem Namen gerecht, aber trotz Hitze haben die nicht so „berggewohnten“ Belgier gut durchgehalten und wurden mit Weinbergpfirsich-Likör und herrlichen Ausblicken belohnt.
Beim nachmittäglichen „Meet & Greet“ in der wunderschönen Dieblicher Tennishütte wurden alle dann schnell wieder munterer: Viele fleißige Hände der Wingerts Walker zauberten ein kulinarisches Buffet, dass bei herrlichstem Wetter im Freien geplündert wurde. Erst relativ spät hieß es dann: Auf zum Dieblicher Weinfest!
Allem nächtlichen Feiern zum Trotz: Der Sonntagvormittag begann sportlich! Gemeinsames Abenteuer-Golf in Kobern-Gondorf vertrieb die letzten Augenränder, es war eine interessante und schlagkräftige Betätigung in einer anderen Sportart.
Eine intensive Stärkung wurde erneut durch die fleißigen Walking-Buffet-Damen sichergestellt, bevor das große Präparieren zur nachmittäglichen Weinfestumzugs-Teilnahme startete. Das Motto der belgisch-deutschen Walking-Fußgruppe war Programm: „Walking on sunshine“. Nicht nur durch die situativen, choreographischen Tanzeinlagen verbreitete diese „Sonnen-Gruppe“ viel gute Laune und erhielt spontanen Applaus der Zuschauer am Straßenrand.

Unterzeile: Nach dem Motto „Walking on sunshine“ begleiteten „De Gummipuffers“ und die „Wingerts Walker“ den Dieblicher Weinfestumzug.


Seinen Ausklang fand das deutsch-belgische Treffen am frühen Abend mit den traditionellen Nußecken sowie einer Gesangseinlage (Beethoven’s 9., „Freude, schöner Götterfunken“) mit Gänsehautgarantie.
Die Sonne strahlte immer noch bei der abendlichen Verabschiedung der Gäste. Ein Trost: Es wird in zwei Jahren ein Wiedersehen in Heers geben – versprochen!





SG Niederfell/Dieblich


Meisterschaftsstart SG I
A-Klasse Koblenz

SG I  -  FC Horchheim            1:0    (1:0)
Es war das erwartet schwere Spiel!  
Endlich ist auch einmal der SG ein guter Start in die neue Saison gelungen, konnte sie doch den FC Horchheim mit 1:0 besiegen. Doch bis es soweit war, wartete ein hartes Stück Arbeit auf sie. Von Beginn an war klar, dass man es in dieser Partie mit spielerischen Mitteln nicht weit bringen wird. Horchheim zeigte direkt seine Art von Fußball, der sich nur über Kampf und Einsatz definierte. So musste die SG zwangsläufig dagegen halten. Hatte sie anfangs damit noch einige Probleme, so kam sie nach und nach immer besser ins Spiel. In der 17. und in der 20. Spielminute hatte man dann gleich zweimal die Chance, in Führung zu gehen, doch der Torhüter der Gäste konnte die Schüsse von Steffen Pistono und Philipp Schuster abwehren. Zwei Minuten später war es dann aber der SG-Torhüter Philipp Jung, der stark gegen einen Gästestürmer klären musste. In der 24. Spielminute fiel dann das so ersehnte 1:0 für die SG. Philipp Schuster bediente glänzend Steffen Pistono, doch dessen Schuss wurde klasse vom Horchheimer Torhü-ter abgewehrt. Doch gegen den Nachschuss von Sebastian Lechner hatte er keine Chance, und die SG führte. Das gab der Heimelf Sicherheit, und man hätte das Ergebnis in der einen oder anderen Situation durchaus erhöhen können, zumal es in der 35. Spielminute nach einem Foul an Steffen Pistono durchaus hätte Elfmeter geben können. Horchheim blieb aggressiv und hatte in der letzten Minute der ersten Halbzeit eine sehr gute Chance zum Ausgleich, die aber vergeben wurde. So blieb es bei der knappen, aber durchaus verdienten 1:0 – Pausenführung für die SG.
In der 2. Halbzeit spielte Horchheim dann etwas offensiver. Optisch hatten die Gäste jetzt mehr vom Spiel, offensiv konnten sie sich gegen die sehr gute SG-Defensive aber kaum durchsetzen. Die SG wirkte nun allerdings stellenweise etwas unsortiert und auch nervös ob der knappen Führung. Zwar hatte man auf SG-Seite noch zwei bis drei Möglichkeiten, das Spiel zu entscheiden, war aber im Abschluss nicht konsequent genug. Die letzte Viertelstunde wurde es dann eine Zitterpartie. Horchheim brachte die Bälle immer wieder hoch nach vorne in die SG-Hälfte, und die SG machte zwangsläufig aus der Not ein Tugend und beteiligte sich an diesem sogenannten „Kick und rush“. So war der Jubel schließlich bei den trotz des Dieblicher Weinfest erschienen gut 160 Zuschauern groß, sieht man einmal von den Horchheimer Fans ab, als der gute Schiedsrichter Axel Bach die Partie Abpfiff.
Fazit: Von Anfang an war klar, dass dieses Spiel weniger mit spielerischen Mit-teln denn mit Kampfgeist gewonnen werden kann. Und den zeigte die Elf von Coach Volker Schambach perfekt. Sah man in der ersten Halbzeit noch die eine oder andere spielerische Szene, blieben diese in der 2. Halbzeit praktisch aus. Aber egal: Hauptsache, die ersten 3 Punkte stehen auf der Habenseite. Und: Seit Bestehen der SG aus Niederfell und Dieblich, also seit dem Spieljahr 2014/2015 ist dies das erste Mal, dass man in die Saison nicht mit einer Niederlage gestartet ist. (ab 2014/15: 2:4 – Kesselheim, 1:2 – VfR Koblenz, 2:3 in Horchheim und zuletzt 2017/18 0:3 in Spay). So schmeckte der Wein beim Weinfest noch besser!
Die SG I spielte mit: Philipp Jung, Tobias Arens, Mike Czarneta, Philipp Schuster, Niklas Pistono, Michael Fechner (80. Tobias Jung), Florian Trefzer, Raphael Henning, Sebastian Otto, Steffen Pistono (86. Mario Steinstraß), Sebastian Lechner (55. Nils Kräf).
Ab dem kommenden Sonntag beginnt dann für die SG I eine durchaus stressige Reise über die diversen Fußballfelder der Region. Mit Meisterschaft, Kreispokal und Rheinlandpokal ist man voll ausgelastet. Der Start ist am Sonntag, dem 26. August mit dem ersten Auswärtsspiel in dieser Saison. Die SG ist Gast beim VfL Kesselheim, der in seinem ersten Saisonspiel beim Aufsteiger Lay ein 2:2 erreichte. Folglich ist die Chance auf einen Punktgewinn durchaus gegeben, zumal man ja nicht auf einem Hartplatz spielen muss. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr.

Die weiteren Meisterschafts- bzw. Pokalspiele der SG I:
Sonntag,  02.09., 14.30 Uhr: SG I   - SV Niederwerth
Sonntag,  09.09., 14.30 Uhr: SG I  in SV Spay
Sonntag,  16.09., 14.30 Uhr: SG I   - TuS Immendorf
Dienstag, 18.09., 20.00 Uhr: SG I  in SF Höhr-Grenzhausen (Kreispokal Runde 2)

Rheinlandpokal Runde 2:

Am kommenden Mittwoch, dem 29. August, empfängt die SG I im Rahmen der 2. Runde des Rheinlandpokals den Bezirksligisten Anadolu Spor Koblenz. Anadolu konnte sich als Drittletzter der vergangenen Saison gerade so noch vom Abstieg in die A-Klasse retten. In dieser Spielzeit steht man nach einem 2:2 in Rübenach und einem 1:1 gegen TuS Rheinböllen auf Tabellenplatz 10. Und da Anadolu in  der ersten Runde des Rheinlandpokals gegen den C-Ligisten SV Kürrenberg beim 5:3 – Sieg große Mühe hatte, ist wie schon gegen Gönnersdorf für die SG durchaus etwas drin. Voraussetzung dafür ist aber eine genau so starke Leistung wie in der vergangenen Runde. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr in Dieblich.

Meisterschaftsspiele SG II:

Nach dem Spiel beim TSV Lay am vergangenen Mittwoch – Bericht folgt – spielt die 2. Mannschaft der SG am kommenden Sonntag beim SV Anadolu Spor Koblenz II. Die Gastgeber vom Sonntag haben das erste Spiel bei der Spvgg. Bendorf III mit 2:3 verloren. So sollte ein Punktgewinn durchaus möglich sein. Der Anpfiff zu dieser Partie erfolgt um 11.00 Uhr auf dem Hartplatz Feste Franz in Lützel.

Die weiteren Meisterschafts- bzw. Pokalspiele der SG I:
Freitag,  31.08., 19.30 Uhr: SG II  - Spvgg. Bendorf III
Freitag,  07.09., 19.30 Uhr: SG II  - BSV Weißenthurm II
Mittwoch, 12.09., 19.30 Uhr: SG II  - FC Bassenheim (Kreispokal Runde 2)
Sonntag,  16.09., 14.30 Uhr: SG II in SSV Urmitz Bhf.



Vorbereitungsspiele SG I:

SG Rhens/Waldesch  -  SG I       1:3  (1:3)
SV Untermosel II   -  SG I       3:3  (1:3)
Binnen weniger als 24 Stunden bestritt die SG I zwei weitere Vorbereitungsspiele. Gegen den B-Ligisten aus Rhens und Spay war man von Beginn an die dominierende Mannschaft und erzielte in den Minuten 2, 6 und 16 drei sehr schöne Tore zum 3:0 durch Niki Pistono, Sebastian Lechner und Mike Czarneta. Weitere Tore waren möglich, doch die Gastgeber konnten nach einem unnötigen Foul im Strafraum durch den folgenden Elfmeter auf 1:3 verkürzen.
In der 2. Halbzeit nahm Trainer Volker Schambach gleich 7 Wechsel vor. Trotzdem lief es weiter ordentlich. Zwar hatte man in der einen oder anderen Situation etwas Glück, hätte aber durchaus auch noch Tore erzielen können. So war der Sieg schließlich hoch verdient.
Der Vorteil bei der Partie beim SV Untermosel eine Tag später war im Vorfeld schon mal die Tatsache, dass es hier im Gegensatz zu Rhens für die mitgereisten Fans etwas zu Essen und zu Trinken gab. In dieser Partie hatte die SG in der ersten Halbzeit gefühlte 80 % Ballbesitz, doch Chancen erspielte man sich kaum. Binnen zwei Minuten änderte sich das dann aber. Erst bediente Nils Kräf in der 24. Spielminute Torben Roos, der eiskalt zum 1:0 verwandelte. Und 2 Minuten später erhöhte Steffen Pistono auf 2:0. Nach einer halben Stunde schien dann die Vorentscheidung möglich, als es einen Foulelfmeter für den Gast gab. Doch der Torwart des SV U konnte abwehren. Und statt 3:0 stand es plötzlich 2:1, als der erste gelungene Konter der Gastgeber gleich zum Tor führ-te. Dass es zur Halbzeit dann 3:1 stand, war einem gelungenen Solo mit klugem Abschluss von Raphael Henning zu verdanken.
Diesmal gab es zur Pause nur einen Vierfachwechsel. Und da der SV U nun mehr investierte, wurde das Spiel offener. Chancen gab es aber praktisch auf beiden Seiten keine. Da auf Grund der vielen Trainings-und Spieleinheiten bei der SG so langsam die Kraft etwas nachließ, beschränkte man sich nun auf die Spielkontrolle. Dies gelang auch bis auf 2 Situationen in der 84. und 86. Spielminute. Da war man etwas unsortiert und schenkte den Gastgebern zwei Tore zum überraschenden Ausgleich von 3:3, was schließlich auch das Endergebnis war.
Vielleicht hat man ja die Handbremse in diesem Spiel etwas zu früh angezogen. Aber auch hier zeigte sich, dass man bis zur letzten Minute voll konzentriert sein muss. Aber vielleicht folgt ja auf eine etwas missglückte Generalprobe eine starke Premiere.

SG I: Start in die Meisterschaftssaison 2018/19:

Bereits am kommenden Freitag, dem 17. August, startet die erste Mannschaft der SG in die Meisterschaftssaison 2018/19. Gegner ist dabei der FC Horchheim. Horchheim ist zwar einer der Aufsteiger in die A-Klasse, stellt aber für die SG durchaus einen sehr schweren Gegner da, wie die Erfahrung zeigt. In der vergangenen Vorbereitungsphase zog man bei einem Vorbereitungsspiel mit 0:1 den Kürzeren. In der Aufstiegssaison 2016/17 verlor man, übrigens auch das erste Saisonspiel, mit 2:3 in Horchheim und zu Hause kam man nicht über ein 1:1 hinaus. Und: Horchheim stand im Endspiel des Kreispokals und verlor dort mit etwas Pech mit 0:1 gegen den SC Vallendar. Dazu kam im Rheinlandpokal eine denkbar unglückliche Niederlage im Elfmeterschießen gegen TuS Kottenheim, den Aufsteiger in die Bezirksliga. Also dürfte sich jeder über die Schwere der Aufgabe bewusst sein. Spielbeginn ist im Übrigen um 19.30 Uhr in Dieblich.


Vorbereitungsspiel SG II:

SG II  -  SV Weitersburg III       1:0  (1:0)
In einem weiteren Vorbereitungsspiel gelang der 2. Mannschaft der SG ein 1:0 gegen den Gast aus dem Westerwald. Schütze des goldenen Tores war dabei Robin Thillmann mit einem schönen Freistoß nach 22 Minuten. In einer guten Mannschaft sicherte vor allem Torhüter Stefan Häs mit einer starken Leistung den Erfolg.

SG II: Start in die Meisterschaftssaison 2018/19:

Am Mittwoch, dem 22. August, beginnt auch für die zweite Mannschaft der SG die neue Fußballsaison. Dabei ist sie zu Gast bei der Reserve des TSV Lay. Die Erin-nerung an die Gastgeber von Mittwoch sind in Bezug auf die vergangenen Saison nicht gerade positiv, verlor man doch beide Spiele klar mit 1:5. Aber in dieser Saison soll ja alles besser werden. Der Anpfiff zu dieser Partie erfolgt um 19.30 Uhr.

Die weiteren Meisterschaftsspiele der SG II:
Sonntag,  26.08., 11.00 Uhr: SG II in SV Anadolu Spor Koblenz II
Freitag,  31.08., 19.30 Uhr: SG II  - Spvgg. Bendorf III
Freitag,  07.09., 19.30 Uhr: SG II  - BSV Weißenthurm II



Rheinlandpokal – Runde 1:

SG I  -  SG Gönnersdorf        3:0  (3:0)
Nach Klassespiel: Steffen Pistono schießt SG in die nächste Runde!
In der ersten Runde des Rheinlandpokals bekam es die erste Mannschaft der SG mit dem Bezirksligisten SG Gönnersdorf zu tun. Und bereits nach wenigen Spielminuten fragte sich wohl jeder der gut 150 Zuschauer, wer hier der Bezirks- und wer der A-Ligist ist. Denn von Anfang an übernahm die Heimelf die Initiative und lies den Gästen kaum Luft zum atmen. Lohn für diese tolle Startphase war das frühe 1:0 für die SG in der 5. Spielminute durch einen tollen Weitschuss von Steffen Pistono. Und die SG ließ keine Minute nach in den Bemühungen, für eine frühe Vorentscheidung zu sorgen. Vor allem in der 29. und in der 30. Spielminute hätte es dank zweier Riesenchancen gut und gerne schon 3:0 stehen können, doch diese wurden leider vergeben. Man blieb aber weiter dominierend, und vor allem das frühe Stören passte den Gästen überhaupt nicht. Lediglich in der 40. Spielminute gab es die Ausnahme von der Regel. Da hatte der Bezirksligist nach der einzigen Unaufmerksamkeit in der Abwehr der SG eine gute Möglichkeit, die aber vergeben wurde. Doch die SG zeigte sich alles andere denn geschockt und reagierte perfekt. Denn nach dieser Chance der Gäste gab es einen Lehrbuchartigen Konter, den Steffen Pistono mit einem Kopfball zum 2:0 abschloss. Und nach einem Eckball von Andre Sauer war in der 43. Minute erneut Steffen da und besorgte per Kopf das 3:0, was schließlich auch das Ende einer phantastischen ersten Halbzeit bedeutete.
In der 2. Halbzeit schaltete man dann verständlicherweise einen Gang zurück, ohne aber die Spielkontrolle zu verlieren. Immer wieder setzte man den einen oder anderen Nadelstich, war aber nicht mehr so effektiv wie in Halbzeit eins. Trotzdem hätte man durchaus noch das eine oder andere Tor mehr erzielen können. Auf der anderen Seite war es Gönnersdorf, das mit einem Kopfball an die Latte in der 88. Spielminute Pech hatte. Ansonsten gab es nach dem Schlusspfiff des hervorragenden Schiedsrichters Robert Depken kollektiven Jubel bei Spielern, Betreuern und Fans für eine richtig starke Leistung gegen den eine Klasse höher angesiedelten Gegner. Doch dies sah man in der gesamten Partie nie.
Es spielten: Philipp Jung, Mike Czarneta (85. Mario Steinstraß), Andre Sauer, Tobias Arens, Niklas Pistono, Michael Fechner, Florian Trefzer, Sebastian Lech-ner (66. Philipp Schuster), Sebastian Otto, Steffen Pistono, Philipp Volk (80. Nils Kräf).
Fazit: Eine so starke Leistung hat man von der SG schon lange nicht mehr gesehen. Alle Mannschaftsteile überzeugten restlos. Man hatte gut 80 % Ballbesitz, das Zusammenspiel funktionierte hervorragend und sowohl spielerisch als auch kämpferisch stimmte alles. Das macht wahrlich Lust auf mehr.
Zum Bild - Foto Michael Wald: Mit einem Kopfball zum 3:0 in der 43. Minute machte SG-Stürmer Steffen Pistono (dunkles Trikot) seinen Hattrick perfekt.
 
Copyright 2019. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü